Bremsenwechsel hinten oder EPB in Service setzen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bremsenwechsel hinten oder EPB in Service setzen

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo zusammen,

    nach 58 tkm Renegade fahren wurden meine hinteren Bremsen bei der HU beanstandet, besser gesagt Beläge top und Scheiben hinüber.
    Damit habe ich ehrlich nicht gerechnet bei so "wenigen" km. Der daraufhin gekaufte Ersatz wartet nun auf seinen Einbau.
    Das Problem : Hier in meinem Dunstkreis hat niemand der freien Werkstätten eine Soft/hardware zum Inservice-Stellen der Bremse.
    Und der freundliche ist echt keine Alternative , zumal mich die Mopar-Scheiben nun nicht wirklich überzeugt haben !

    Welcher Tester oder Service/Diagnosetool ist zum Rücksetzen der EPB des Renegade geeignet ?

    Danke und Gruß
    Guido

    PS: an Vorstellung und Avatar bin ich dran :)

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2,0 Multijet 4x4 9AT

  • Schon verschoben.


    Wenn es nach dem Kollegen hier geht, gäbe es beim Renegade keinen Service-Mode:

    paulstravelpictures.com/Jeep-R…e-Pads-Replacement-Guide/

    Beim Compass, Cherokee etc. lässt sich der Service-Mode einfach über das uConnect einschalten.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • "..Soft/hardware zum Inservice-Stellen der Bremse..."
    ..wasn das schon wieder ?

    Was muss ich hier zurücksetzen ?

    Kann mann nicht einfach, wie in der Anleitung von toy4ever, die Scheiben tauschen und gut iss ?
    .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

    Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

  • Bei vielen Autos mit elektrischer Parkbremse musst du den Aktuator erst in Grundstellung fahren (Service Mode), bevor du den Bremssattel abnehmen kannst. Jeep ist da gnädig und lässt das den Besitzer dann über das Radio machen. Andere müssen in die Werke und mit dem Tester ran.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Laut meinem Schrauber werden elektrische Handbremsen generell zurückgestellt zum Belagwechsel und auch danach wieder per Tool in Betrieb genommen.
    Von ihm kontaktierte Jeepwerkstätten gaben Antworten a nicht erforderlich b übers Radio einstellen und c übers Diagnosetool . Respekt :)
    Bin dabei mir ein Diagnosetool zu holen , so denn ein passendes nicht den finanziellen Rahmen sprengt (ist ja auch eine Investition in die Zukunft bei der Preispolitik im Hause J..P ).
    Zumal Scheiben runter und Beläge top laut Prüfer und Schrauber geben mir doch zu denken . Der Wechsel beim freundlichen , na ja . Beim Kurs den der aufrief ist nach Erwerb von Markenbelägen , den Kosten meines Schraubers noch ein Diagnosetool für 300 € drin. Nur die Frage welches , lach.

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2,0 Multijet 4x4 9AT

  • Wenn es nach dem verlinkten Tutorial geht, ist das beim Renegade anscheinend auch nicht nötig. Sonst wäre es, wie bei den anderen auch, erwähnt worden. Man findet auch auf anderen einschlägigen Seiten nichts darüber. Der Renegade hat auf jeden Fall andere Aktuatoren drin, als seine Stammes-Brüder, das habe ich noch herausgefunden.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • @ Toy4ever : herzlichsten Dank für die ausfühlriche Erklärung bzgl. der elektrischen Parkbremse.
    D.h. bei meinem GC, mit der "Fußbremse" brauche ich keine zusätzlichen tools.

    @ Altmarkjeep : da bin ich auch auf der Suche, nach einem "günstigen" Tool, ala MultiEcuscan, bzw. AlfaOBD (ist aber auch für Jeep)

    Grüße
    .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

    Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

  • Die Geschicht beim renegade ist wirklich etwas konfuzius. Im Manual gibt es auch beim 5,0er uConnect im Menü Sicherheit/Assistenz den Eintrag mit dem Bremsen-Service, allerdings mit dem Zusatz "wo vorgesehen". An der Stelle muss ich jetzt auch passen, keinen Plan, was das zu bedeuten hat.






    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toy4ever ()

  • So, Zeit für eine kurze Rückmeldung.
    Ich habe mir das Diagnosetool vom Electronik-Fuchs zugelegt (Multiecuscan + Hardware ,gute Beratung per Telefon + nach 18 h bei mir - so nebenbei ) Das Rückfahren der Aktoren der EPB in Serviceposition damit problemlos , ebenso wie die Wiederinbetriebnahme.
    Verbaut habe ich keine mopar-teile , da mich die verwendete Materialkombination mit einer Lebensdauer von 58 tkm nicht überzeugt hat (Scheiben runter , Beläge noch ca. gut 80 % ). Mal sehen ob sich die europäischen Markenteile besser bewähren.
    Zum Thema Kosten , durch den nicht überteuerten Einkauf der E-teile , und den günstigen Einbau sind trotz Erwerb des Diagnosetools noch locker 2x Essen gehen mit Madame drin . :023:

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2,0 Multijet 4x4 9AT

  • Welche Scheiben hast du denn jetzt genau verbaut?
    Beläge haste ja gelassen oder?
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

  • Also ich habe für den Satz von Brembo (Scheiben +Beläge) 111,05€ bei pkw-teile,de bezahlt . Die von ATE oder TRW wären geringfügig teurer gewesen. Bei sehr entspannter Arbeitsweise haben mein Kollege und ich knapp 1,5 h dafür gebraucht . Dazu kam ja noch das Diagnosetool vom electronik-fuchs für ca 140 € - was ich aber als Investition in die Zukunft sehe.
    Die Beläge waren zwar bei ca. 85% , ich habe diese aber auch erneuert. A waren die neuen mit gekauft und B harmonieren die Komponenten eines Herstellers evtl. besser miteinander. Was die original verbauten Mopar meiner Meinung nach nicht unbedingt taten.
    In spätestens 3 Jahren oder 60 tkm werde ich dies berichten können.

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2,0 Multijet 4x4 9AT

  • Ergänzend möchte ich zufügen , daß die automatische Handbremse bei mir seit Kauf des Fahrzeugs deaktiviert ist und extrem selten genutzt wird. Der Jeep legt die meisten km ohne große Beladung zurück.
    mit Beladung und/oder Anhänger (700-1300kg) werden ungefähr 2500 -3000 km im Jahr bewältigt.

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2,0 Multijet 4x4 9AT