Ob der auch nach Deutschland kommt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ob der auch nach Deutschland kommt?

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!





      Jeep US schrieb:



      Jeep :00ae: Introduces New 2018 Wrangler Moab Edition

      • Jeep :00ae: Wrangler Moab Edition builds on Sahara model, adding special content to the exterior and interior, including aggressive 32-inch mud-terrain tires
      • New 17-inch Low Gloss Black-painted aluminum wheels, Rubicon hood and steel bumpers, full-time transfer case, limited-slip differential, premium off-road rock rails and unique Moab hood decal
      August 28, 2018 , Auburn Hills, Mich. - The Jeep :00ae: brand is introducing the 2018 Jeep Wrangler Moab Edition. The first limited-edition model based on the all-new Jeep Wrangler, the Wrangler Moab Edition honors the long and storied history the brand shares with the annual Easter Jeep Safari event in Moab, Utah, and the unique role it plays in offering valuable customer insight.

      Jeep Wrangler Moab Edition
      The Jeep Wrangler Moab Edition is based on the Wrangler Sahara model and features Rubicon hood and steel bumpers with removable end caps, aggressive 32-inch mud-terrain tires, LED headlights and tail lights, a Moab decal on the hood and 17-inch Rubicon wheels painted in Low-Gloss Black. The headlight surrounds, grille throats and tow hooks are also painted Low-Gloss Black. Wrangler Rubicon rock rails are standard on the Wrangler Moab Edition, but Sahara side steps are available at no additional charge. A body-color hard top is standard, but the Dual Top Group or Sky One-Touch power top are also available.

      Wrangler Moab Edition is available in nine colors: Granite Crystal, Billet Silver, Punk’n Metallic, Mojito!, Black, Bright White, Sting Gray, Ocean Blue Metallic and Firecracker Red.

      Inside, Wrangler Moab Edition features the Leather Interior Group, which includes leather-trimmed seats and a leather-wrapped dashboard with contrast stitching, and Safety Group, which includes Blind-spot Monitoring and Rear Cross Path detection and ParkView rear backup camera with dynamic grid lines. Other standard features include Selec-Trac full-time two-speed transfer case, Passive Keyless Entry, Trac-Lok limited-slip rear differential, 8.4-inch Uconnect touchscreen with navigation, a nine-speaker premium Alpine sound system and all-weather slush mats.

      Optional equipment available with the Wrangler Moab Edition includes the Cold Weather Group, which features heated front seats and steering wheel and remote start, Trailer Tow and Trail Rail cargo management system.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • Mir gefielen die special editions die auf dem Sahara basieren eigentlich immer am besten.
      Kommen aber oft nicht nach Deutschland.

      Besonders Willys Wheeler und Chief find ich gut.

      Mein Renegade: Ein 4x4 Limited, MY18, Automatik, 170 PS Benziner mit Alles und Scharf in Granite Chrystal. SchnickSchnack: Grabber AT3 in 215/70r16, Thule Wingbar Edge​​

    • Ich glaube nicht, daß der so kommen wird.

      Warum?
      Wegen den MTs zum einen und wegen der Stahlsoßstange zum anderen.

      Mir stellt sich auch die Frage, warum man sich nen Fake Rubicon kaufen will, wenn der Rubicon an sich das gleiche Geld wie der Sahara kostet und deutlich bessere Materialen verbaut hat.
      Die Frage mit den den gleichen Preisen bei Sahara und Rubicon stellt sich eigentlich generell.
      Jeep Wrangler Sahara, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht
      Mitglied im Jeep-Club-Deutschland

      Mein Auto: Jeep Wrangler Sahara 2,8 CRD, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht

    • Kiwi schrieb:

      Ich glaube nicht, daß der so kommen wird.

      Warum?
      Wegen den MTs zum einen und wegen der Stahlsoßstange zum anderen.

      Mir stellt sich auch die Frage, warum man sich nen Fake Rubicon kaufen will, wenn der Rubicon an sich das gleiche Geld wie der Sahara kostet und deutlich bessere Materialen verbaut hat.
      Die Frage mit den den gleichen Preisen bei Sahara und Rubicon stellt sich eigentlich generell.
      An der Stoßstange wird es wohl eher weniger liegen. Die kann ja den Euro-Modellen angepasst werden.
      In wie weit wir hier auch eine Winde montieren dürfen ... schauen wir mal welche Möglichkeiten da für Europa noch kommen.


      Allerdings: Habe das mit der Preisgleichheit bisher auch nicht verstanden.
      Ich kann aber auch als Laie oder Anfänger (habe ja einen Renegade LTD) nicht viel sagen.

      Wenn ich beide Modelle - Rubicon und Sahara - gleich konfiguriere komme ich auf einen minimalen Preisunterschied.
      Die Optionen können fast gleich ausgewählt werden. Ich weis z.B. bisher noch nicht, ob ich einen Rubicon oder Sahara wählen würde.

      Wegen der prozentualen Offroad Nutzung generell tendierte ich eher zum Sahara. Jetzt bezüglich Deiner Aussage bin ich etwas verunsichert!
      Woran sehe ich denn, welche besseren Materialien beim Rubicon verbaut sein sollen ?
      Ich hätte jetzt (gerade bei FCA) gedacht, dass hier so wenig wie möglich Extrawürste gekocht werden und die neuen Wrangler Modelle sich von der Produktion und der Bauteile eigentlich nicht so extrem unterscheiden würden. Gibt es da eine Gegenüberstellung. Danke
    • Das mit den Materialien fängt damit an, daß der Rubicon 2 DANA 44 Achsen hat. Wogegen der Sahara vorn DANA 35 und hinten DANA44. DANA35 ist kleiner, dünner. Die Differenziale sind beim Rubicon größer, stärker.

      Und es geht weiter mit dem Untersetzunggetriebe, da hat der Rubicon ein ganz anderes, besseres. Denn der Rubicon hat einen Untersetzung 1:4,11, beim Sahara ist es 1:3 oder so.

      Dann hat der Rubicon die elekrtisch entkoppelbaren Stabis. Das hat der Sahara ger nicht, bei dem sind die fest eingebaut und müssen, bei einem eventuellen Offroad Einsatz erst aus- bzw komplett umgebaut werden.

      Allein diese Punkte sind meiner Meinung nach schon einiges an Material, welcher der Rubicon mehr bzw besser hat. Und das macht den ebenbürdigen Preis zum Sahara unverständlich.
      Jeep Wrangler Sahara, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht
      Mitglied im Jeep-Club-Deutschland

      Mein Auto: Jeep Wrangler Sahara 2,8 CRD, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht

    • Ist doch aber gut das sie den Rubicon nicht noch teurer gemacht haben (reicht ja so schon oder nicht?), denn den Sahara billiger machen wäre da sicher keinem eingefallen und wenn man nicht zwingend aus irgendeinem Grund das Overlandpaket will, nimmt man natürlich den Rubi so wie ich das sehen (auch wenn man sich da für dem Alltag noch nen Satz AT's besorgen muss damit man im täglichen Gebrauch nicht mit dem MT's rumbrettern muss) :thumbup: .

      Gut, die Dachfrage stellt sich auch noch...
      Also was den Auslieferzustand und den Aufpreis für's jeweils zusätzliche Dach angeht.
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

    • 4WD schrieb:

      Ist doch aber gut das sie den Rubicon nicht noch teurer gemacht haben (reicht ja so schon oder nicht?), denn den Sahara billiger machen wäre da sicher keinem eingefallen und wenn man nicht zwingend aus irgendeinem Grund das Overlandpaket will, nimmt man natürlich den Rubi so wie ich das sehen (auch wenn man sich da für dem Alltag noch nen Satz AT's besorgen muss damit man im täglichen Gebrauch nicht mit dem MT's rumbrettern muss) :thumbup: .

      Gut, die Dachfrage stellt sich auch noch...
      Also was den Auslieferzustand und den Aufpreis für's jeweils zusätzliche Dach angeht.
      Vielleicht hat man aber auch den Rubi Preis als Grundlage genommen und dem Sahara den teuren Preis verpasst.

      Und das mit dem Dach ist sowieso eine Schweineri vor dem Herrn!
      Jeep Wrangler Sahara, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht
      Mitglied im Jeep-Club-Deutschland

      Mein Auto: Jeep Wrangler Sahara 2,8 CRD, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht

    • Im Grunde muß man zum Rubicon noch das Hardtop drauf rechnen und man hat das Gleiche wie im Sahara plus das Geländegedöns. Sozusagen bekommt man den Geländekram zum Preis eines Hardtops ;)
      "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

      Walter Röhrl

      Mein Renegade: Renegade Night Eagle MY 2017, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS

    • Und Dualtop nur beim Langen.

      Das Ding ist ja, entweder Softtop oder Hardtop. Man kann der "UND" nicht wählen. Sprich, hat man ein Hardtop und will das aber nicht "verlieren", muss man sich auf dem freien Markt eins zulegen. Gleiches gilt für die Softtop Variante. Und ab da kann es dann richtig teuer werden.
      Denn die "Extra" Preise auf dem freien Markt für den JK waren schon happig und ich denke für den JL wird sich das nicht ändern.

      In Sachen Optionen ist der JL schoehr europäisch geworden ;)
      Jeep Wrangler Sahara, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht
      Mitglied im Jeep-Club-Deutschland

      Mein Auto: Jeep Wrangler Sahara 2,8 CRD, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht

    • Ich habe es auch gerade probiert. Wählst Du das eine aus, wird das andere automatisch abgewählt.

      Ich nehme alles zurück. Beim Sahara gehts nicht.

      Wer will solls machen. Ist zwar Doppelt gemobbelt, aber mei .....
      Jeep Wrangler Sahara, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht
      Mitglied im Jeep-Club-Deutschland

      Mein Auto: Jeep Wrangler Sahara 2,8 CRD, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht