Reifen H oder V

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Reifen H oder V

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Kann mir jemand sagen ob ich bei meinem Renegade Baujahr 2016 1,6 l Diesel 2 WD auch Reifen mit Geschwindigkeitsindex H fahren darf Vmax ist 178km.Habe 225 55 R18 98V aktuell drauf und habe beim Kauf vor 2 Jahren kein COC dokument bekommen wo das ja drin stehen würde was ich fahren darf.

    Mein Compass: 2020 Compass Limited 4x4

  • Wenn du die Wahl hast HR oder VR zu kaufen würde ich persönlich immer den H Reifen den Vorzug geben da die VR reifen immer einen verstärkten Reifenaufbau und eine Härtere Gummimischung besitzen .
    Dadurch ist der Reifen meist unkomfortabler weil Steifere Flanken und hat meist schlechteren Nässegrip .
    Auch die Traglast ist meist schlechter als bei HR Reifen. Bei den Billig Herstellern sind das meist sogar die gleichen Reifen nur um gelabelt und Traglast reduziert . Darum zerlegt es beim Schnelllauftest regelmäßig die Billigreifen. Ich selbst hatte schon 2 Mal Reifenschäden auf der Autobahn bei hoher und sehr hoher Geschwindigkeit
    Einmal auf Ruderneurenten Reifen und einmal mit Chinareifen .
    ist zwar schon über 20 Jahre her .
    Mann kann auch zu Zweitmarken der Premiumhersteller kaufen und kann so einiges Sparen .
    Continental Semperit Unireyal
    Goodyear Dunlop Sava
    Verdestein Apollo
    Michelin Kleber
    Chrysler und Jeep Fan
    Hatte 15 Jahre einen Pt Cruiser mit dem ich sehr zufrieden war
    außerdem fahre ich noch seit 2005 einen Lancia Ypsilon der auch super funktioniert

    Seit 2016 Jeep Renegade auch super zufrieden. :023: :023: :023: :023: :023:

    Mein Renegade: Longitude Colorado Red 2,0 4WD 6MT Komfort Pluß

  • „Richtlinie 70/156/EWG und 92/23/EWG;
    - Angabe der Höchstgeschwindigkeit und der Merkmale der Bereifung“

    heißt es u.a.:
    „Bei der Angabe der Höchstgeschwindigkeit im Beschreibungsbogen der
    Richtlinie 70/156/EWG Anhang I oder Anhang III unter Ziff. 4.7 und Richtlinie 92/23/EWG Anhang III – Anlage 1 unter Ziff. 1.4
    ist jeweils die „bauartbedingte“ Höchstgeschwindigkeit, das bedeutet, die max. Geschwindig- keit des Fahrzeugs (der Variante/Version) einschließlich der vom Hersteller vorgesehenen Fertigungstoleranzen einzutragen.

    Allgemeiner Deutscher Automobil-Club e.V. Hansastraße 19
    80686 München
    adac.de
    ADAC-Info-Service 0800 5 10 11 12 (Mo – Sa 08:00 – 20.00 Uhr)
    Seite 13 von 15

    Somit ist gewährleistet, dass kein Fahrzeug aus der Serie die angegebene Höchstgeschwin- digkeit überschreitet.
    Durch diese Festlegung ist die Zuordnung der erforderlichen Geschwindigkeitskategorie der Bereifung für das jeweilige Fahrzeug (Variante/Version) zweifelsfrei nachvollziehbar.“

    Damit ist die vor dieser KBA-Information übliche Berücksichtigung einer Toleranz zwischen der in den Papieren angegebenen Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeuges und der Höchst- geschwindigkeit des Reifens nicht mehr erforderlich.

    In der Praxis bedeutet dies beispielsweise: VW schreibt für den Golf 1.6 TDI BMT Comfortline, der laut „Zulassungsbescheinigung Teil 1“ eine Höchstgeschwindigkeit von 192 km/h erreichen kann, Reifen mit dem Speed-Index V (bis 240 km/h) vor. Diese Reifen sind bei der Höchstgeschwindigkeit laut Fahrzeugschein (192 km/h) überdimensioniert. In diesem Fall können auch Reifen mit einem Speed-Index H (bis 210 km/h) gefahren werden. Eine „Umrüstung“ auf Reifen mit einem niedrigeren Speed-Index macht natürlich nur dann Sinn, wenn diese Reifen über- haupt angeboten werden und nennenswert günstiger sind als die „schnelleren“ Varianten des gleichen Reifenmodells.

    Mein Renegade: Jeep Renegade 2.0 M-Jet Limited 4WD 4X4 Automatik

  • Mit viel Interesse gelesen, aber lieber pits— Post:

    Ein Reifenverhalten von vor 20 ..———.zwanzig——
    Jahren als Referenz für heutige Chinakracher und vor allen Dingen Runderneuerte einzufügen ist doch
    ——— Sorry— Kappes. :whistling:

    In der Entwicklung von Runderneuerten heute versus anno 2000 ist soviel Know Howe eingezogen!!!

    Runderneuerte kannst Du mit Garantie ohne weiteres benutzen und Chinakracher holen gewaltigst, aber sowas von gewaltig auf.

    Eine Mittelklassekarre kann—— so wies vom Hersteller erlaubt ist———ohne weiters Runderneuerte fahren.

    Für Centfuchser. Ein gefundenes Betätigungsfeld :023:

    Grüße Wanderer
  • @Mike65

    Wie @Werhase schon kundtat, darfst Du die Reifen mit dem Speedindex H selbstverständlich benutzen.

    Dass alle anderen hier nur dämliches Zeug schreiben, schreiben wir mal dem Wetter zu!
    Man hat mich nicht gefragt, ob ich geboren werden will, jetzt will ich auch nicht, dass man mir sagt, wie ich leben soll!
    (Udo Lindenberg in "Das Gesetz")

    Mein Renegade: Longitude Multiair 140PS 6Gang 2WD Mojave Sand MY15 Uconnect 5" mit Navi

  • Theoretisch dürfte man auch Q-Serie fahren,
    darf dann aber NICHT schneller als xxx Km/h fahren (so wie bei Winterreifen auf dem Amaturenträger dann der Hinweis klebt).

    Machen halt nur die wenigsten.
    Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
    Sic semper tyrannis

    Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

  • The Grinch schrieb:

    Theoretisch dürfte man auch Q-Serie fahren,
    darf dann aber NICHT schneller als xxx Km/h fahren (so wie bei Winterreifen auf dem Amaturenträger dann der Hinweis klebt).

    Machen halt nur die wenigsten.
    Das mit dem Aufkleber für Reifen mit niedererem Geschwindigkeitsindex gilt, so wie ich das gelernt habe, nur als Sonderregelung für Winterreifen.
    Weil die nicht unbedingt für höhere Geschwindigkeiten verfügbar sind.
    Also Q nur bei Winterreifen.

    ...um elektrisch zu fahren, muss ich nicht auf die nächste Kirmes warten und auch keine Carrera Bahn aufbauen :saint:

    Mein Renegade: Renegade Trailhawk 4xe Colorado Red, Kennwood, AHK, alle möglichen Bepper, Höherlegung, Spurverbreiterung und rote Haken

  • Bedenkt bei den Reifen, das unsere Nachbarländer - es teilweise noch anderst sehen. z.B. darf ich meine 225/70 16 BF Goodrich AT, eingetragen vom deutschen TÜV, nicht in Italien in den Sommermonaten fahren. Dies wurde mir vom Club der gelben Engel auch bestätigt. Der Reifen hat nur eine Freigabe bis 180 kmh - der Renni dagegen kann mehr.

    Fazit: ich meide nun Italien oder muss in der Reisezeit auf die Serienreifen umrüsten.

    Gruß aus der Mitte von Deutschland
    Renegade Trailhawk 2.0 Multijet 170 PS, K&N Luftfilter; 9 Gang AT, 4x4, PDC, Navi 6.5, Bj. 7/15, AHK, Keyless Go, Klima, Tempomat, Multi Lenkrad, 16" Alu MAK, mit AT Breifung 225/70-16, Höherlegungungs Kit von Fa. Taubenreuther

    Wrangler JL Unlimited Rubicon Recon 2.2 Sky One-Touch, 285/70 17 auf AS Rock 8 x 17 - ET38, K&N Luftfilter, Vario S AHK - Expedition Schnorchel - Rugged Ridge Third Brake Light von Offroadnetwork

    Mein Auto: Renegade Trailhawk 2.0 Multijet, Wrangler JL Rubicon Recon 2.2 Sky One

  • @THKS : Dann berichte doch mal genau, was der TÜV da eingetragen hat, wenn die Reifen nur bis 180 km/h gehen, müsste ja irgendwo ein Hinweis stehen?
    Man hat mich nicht gefragt, ob ich geboren werden will, jetzt will ich auch nicht, dass man mir sagt, wie ich leben soll!
    (Udo Lindenberg in "Das Gesetz")

    Mein Renegade: Longitude Multiair 140PS 6Gang 2WD Mojave Sand MY15 Uconnect 5" mit Navi