OFF ROAD MIT DEM COMPASS

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Super Entscheidung! @Walbala und ich sind auch so eingestiegen und haben bei dem Kurs eine Menge gelernt und ein wenig der Angst überwunden.

    Ich wünsche Dir viel Vergnügen ;)
    Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
    YouTube Channel: Anzeigen

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

  • p.11 schrieb:

    Super Entscheidung! @Walbala und ich sind auch so eingestiegen und haben bei dem Kurs eine Menge gelernt und ein wenig der Angst überwunden.

    Ich wünsche Dir viel Vergnügen ;)
    ich danke dir ist halt schon ein paar Tage her wo ich im Gelände war und der 410 er ist noch alte Technik kein vergleich zu Heute.

    Mein Auto: Mein Ex: Compass Limited 4WD MY18, 170PS MultiAir, Uconect 8,4 Navigation & Sound-Paket, Premium- Paket, Park- Paket. Sicht- Paket. Granite Crystal, ohne Bordsteinkratzer und 225/65/17 AT Reifen. Seit 30.07.2018 Jeep Wrangler JK MY 18 Recon 2.8 CRD in Schwarz

  • steph 65 schrieb:

    am Sa 7.4. gehts los,
    .... wir sind dann mal gespannt auf die Bilder! Das Wetter soll ja sehr gut sein an diesem Wochenende.

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…afebd741eb09816813aa55af1
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • Ja, unbedingt hier einen kleinen Bericht und Bilder einstellen :023: .

    Viel Spaß :thumbup: .
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

  • 4WD schrieb:

    Ja, unbedingt hier einen kleinen Bericht und Bilder einstellen
    Ich bin gespannt, wie sich der Compass im Gelände schlägt. Letztes Weekend war ich mit einem Ford Ranger in LA und konnte fast alles fahren. Nur der ganze steile linke Anstieg beim Optimus war passe.

    Ich warte ja immer noch auf den Compass Trialhawk, aber 2022 wird es sicher soweit sein ;(

    Mein Auto:

  • Ich weß noch nicht ob ich hier was reinschreiben werde bzw. Bilder
    ich bin doch schon irgendwie Angesäuert das mir keiner irgent eine Erfahrung mit dem Auto Berichten kann.

    Meiner ist Erstzulassung 28.02.2018 bekommen am 3.03.2018 Könnt ihr nachrechnen gerade mal 4wochen Alt, klar ist das meine Entscheidung aber für mich sehr wichtig ob ich ich ihn behalte oder oder nicht,seid mir nicht Bösse ihr Kauft ein geländewagen und geht nicht hin, warum Kauft ihr dan so ein auto? ok für ein Pferdeanhänger lass ich das noch mal durchgehen als Zug Pferd. Wobei dazu ist er eigendlicht zu klein.

    Hab gerade mal 1800 Km auf dem Taco und ab ins Gemüse zum Austesten.

    Jeder ist gespannt wie es ausgeht aber wer von euch Compass Fahrer macht das nach?
    Meiner kann das aber ich bleibe lieber auf der Straße!

    Meiner wenn er halbwegs geeignet ist wird mit Patina in dreckig Braun gezeichnet sein wie ein Jeep Aussehen muss.

    Mein Auto: Mein Ex: Compass Limited 4WD MY18, 170PS MultiAir, Uconect 8,4 Navigation & Sound-Paket, Premium- Paket, Park- Paket. Sicht- Paket. Granite Crystal, ohne Bordsteinkratzer und 225/65/17 AT Reifen. Seit 30.07.2018 Jeep Wrangler JK MY 18 Recon 2.8 CRD in Schwarz

  • Hallo zusammen
    ich hab mir jetzt lang überlegt ob ich dies hier schreiben soll; Ich hab meinen Compass letzten Oktober erhalten und mich für November bei einem Off-Road Training vom TCS angemeldet. Ich war früher mal mit einem CJ5 unterwegs und bin gelernter Automechaniker. Dies nur um zu sagen dass ich schon einige KM gefahren bin in meinem Leben.

    Am Samstag dann war der grosse Tag, es war kalt und es schneite leicht. Perfekte Bedingungen für so einen Kurs. Es waren noch ein Discovery und ein SQ7, sowie ein Renegade und ein Pinzgauer am Start. Erst kam die Theorie; wie lenkt man, wie bremst man etc. Dann raus auf den Asphalt. Hindernissen ausweichen, Bremsmanöver auf den Punkt stoppen usw. Alles perfekt, das Handling vom Jeep ist wirklich sehr gut.

    Dann am Nachmittag in den Dreck. Der Leiter des Kurses blieb relativ lange bei mir weil ihm der Compass gut gefiel. So, die erste Buckelpiste in Anlauf genommen, Schalter auf "MUD" und schon bei der ersten Steigung blieb ich hängen. Das vordere rechte und hintere linke Rad waren ein wenig in der Luft. Der Instruktor rief mir zu "Los, auf dem Gas bleiben, sag der Elektronik was zu tun ist"! Ich also (mit dem brandneuen Auto) mit fast Vollgas dort im Dreck am spulen ... nach ein paar Sekunden war der Grip da und ich konnte rauf. Bei den nächsten Anläufen habe ich mir die Spur besser ausgesucht und bin in einem Rutsch hochgekommen. Keiner der anderen Teilnehmer hatte da Probleme!

    Der Rest war alles easy, bis zu der einen Steigung, die hiess irgendwie Jeep Hill-Climb oder so. Da ich zwischendurch den Wagen ausgeschalten habe, ging der Modus auf AUTO zurück. Ich ging also an die Steigung und ging langsam hoch, plötzlich Trip verloren und ich konnte nichts mehr machen. Nur noch retour weg. Das war schon ziemlich peinlich, da die anderen da raufgefahren sind ... Beim zweiten Anlauf mit Einstellung MUD hat es dann geklappt.

    Der Instruktor ist selbst auch noch gefahren, sein Fazit war nüchtern, er sagt "Ja, irgendwann ist Schluss, der ist halt wirklich für die Strasse gemacht"

    Ich habe noch einige Runden gedreht und war erstaunt was so möglich ist, aber die Grenzen werden klar aufgezeigt. Ich sage nochmals, die anderen Teilnehmern hatten mit ihren Wagen keine Probleme. Die buckelige Steinpiste habe ich mir wegen fehlender Bodenfreiheit übrigens nicht angetan, die anderen schon.

    So, klar, ich bin nicht der beste Fahrer, habe aber schon einiges an Erfahrung. Ich weiss dass es hier viele, viel besser machen könnten, aber so war es nun mal.

    Ich hab noch ein Video davon das werde ich aber nicht unbedingt posten. Ich hau noch ein paar Bilder hier rein damit ihr es seht. Leider sehen die Steigungen auf den Fotos nicht wirklich dolle aus, sie waren aber teilweise schon grob.

    Mein Compass: Jeep Compass Limited 2.0 Multijet II Modelljahr 2018, 170PS, uConnect 8,4, Beats Audio. Pakete: Infotainment, Parking, Visibility, Premium, Winter, Function

  • Das mit den Steigungen ist auf Bildern und Videos oft so das die nach Kindergarten aussehen aber wenn man live davor steht muss man schlucken :D .

    Danke fürs Teilen der Erfahrung und der Bilder :023: .
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

  • steph 65 schrieb:

    Ich weß noch nicht ob ich hier was reinschreiben werde bzw. Bilder
    ich bin doch schon irgendwie Angesäuert das mir keiner irgent eine Erfahrung mit dem Auto Berichten kann.

    Hm...
    Wenn jeder so denken würde wär das Forum wohl leer :/ ...
    Ich denke das es tatsächlich einfach noch nicht so viele Offroaderfahrungen mit dem Compass gibt ;) .
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

  • steph 65 schrieb:

    ich bin doch schon irgendwie Angesäuert das mir keiner irgent eine Erfahrung mit dem Auto Berichten kann.
    Ich bin angesäuert, wenn ich so etwas lese. Selbst bei den Jeeps wird nur ein sehr geringer Anteil benutzt, um damit ins Gelände zu fahren. Erst recht mit einem Modell, dass selbst nach dem Verständnis von Jeep als Stadt-SUV gedacht ist. Nur der Name Jeep alleine macht noch lange keinen Geländewagen. Vielleicht solltest du dahingehend mal deine Ansprüche überprüfen. Am Forum liegt es jedenfalls nicht, dass es so gut wie keine Off-Road Erfahrung mit dem Compass gibt.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Danke für den Bericht, @ntxmac !!!

    @steph 65 Ich denke, dass es bestimmt nicht böse gemeint ist, dass Du noch nicht viele Infos hast. Ich glaube, dass die wenigsten Compass im Dreck zusehen sind.
    OK, vom Cherokee dachte ich das auch, aber würde eines Besseren gelehrt !!
    Zu einem Bekannten ( @Hawaiifreak) sagte ich mal, er hätte einen "Edelrenni" und so sehe ich den Compass auch, ohne es böse zu meinen.

    Die, die s machen wollen, werden s machen, bzw ausprobieren.

    Den Offroad-Compass von Pallas wird s nicht nur zum Spaß gegeben haben. :1f609:

    Ich fänd s definitiv cool, wenn man auch die Compass-Fraktion im Park oder Matsch treffen würde !!!!!

    Gruß Olli

    (Wenn mein privates Chaos endlich geregelt ist, dann werde ich bestimmt auch zu einem Kurs gehen. Bis dahin, muss ich eben selbst testen. :1f609: )
    Alles außer Normal ! :1f609:

    Mein Renegade: 15er Trailhawk, Commando-Grün mit vielen schönen Verbesserungen ;-D

  • Toy4ever schrieb:

    steph 65 schrieb:

    ich bin doch schon irgendwie Angesäuert das mir keiner irgent eine Erfahrung mit dem Auto Berichten kann.
    Ich bin angesäuert, wenn ich so etwas lese. Selbst bei den Jeeps wird nur ein sehr geringer Anteil benutzt, um damit ins Gelände zu fahren. Erst recht mit einem Modell, dass selbst nach dem Verständnis von Jeep als Stadt-SUV gedacht ist. Nur der Name Jeep alleine macht noch lange keinen Geländewagen. Vielleicht solltest du dahingehend mal deine Ansprüche überprüfen. Am Forum liegt es jedenfalls nicht, dass es so gut wie keine Off-Road Erfahrung mit dem Compass gibt.
    Geht mir genauso wie Toy. Mich säuert diese unberechtigte (und schwer lesbare) Kritik auch an: "Ich schreibe hier keine Erfahrungen ins Forum weil hier keine Erfahrungen drin stehen". Was war also zuerst da, das Huhn oder das Ei?

    Mein Cherokee: Night Eagle, schwarz, 2.2 Diesel, höher/breiter + Renegade Lmtd. Adventure Edition, Colorado-Rot, 2WD, 1.6 Diesel, 5 " Radio/Navi

  • steph 65 schrieb:

    Ich weß noch nicht ob ich hier was reinschreiben werde bzw. Bilder
    ich bin doch schon irgendwie Angesäuert das mir keiner irgent eine Erfahrung mit dem Auto Berichten kann.

    Meiner ist Erstzulassung 28.02.2018 bekommen am 3.03.2018 Könnt ihr nachrechnen gerade mal 4wochen Alt, klar ist das meine Entscheidung aber für mich sehr wichtig ob ich ich ihn behalte oder oder nicht,seid mir nicht Bösse ihr Kauft ein geländewagen und geht nicht hin, warum Kauft ihr dan so ein auto? ok für ein Pferdeanhänger lass ich das noch mal durchgehen als Zug Pferd. Wobei dazu ist er eigendlicht zu klein.

    Hab gerade mal 1800 Km auf dem Taco und ab ins Gemüse zum Austesten.

    Jeder ist gespannt wie es ausgeht aber wer von euch Compass Fahrer macht das nach?
    Meiner kann das aber ich bleibe lieber auf der Straße!

    Meiner wenn er halbwegs geeignet ist wird mit Patina in dreckig Braun gezeichnet sein wie ein Jeep Aussehen muss.
    mal die Kirche im Dorf lassen. Bis hier die ersten offroad Erfahrung im Cherokee gepostet wurden, hat es sehr viel länger gedauert. Und auch beim Renegade mussten wir eine Weile warten. Vom GC haben wir glaube ich noch gar nichts, oder irre ich mich und hab was verpasst?

    Einer ist immer der Erste.
    Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
    YouTube Channel: Anzeigen

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

  • ntxmac schrieb:

    ich hab mir jetzt lang überlegt ob ich dies hier schreiben soll
    Ich bedanke mich noch einmal ausdrücklich für den ehrlichen Bericht. Die Stärken und Schwächen der Autos so aufzuzeigen wie sie sind, ist genau das, was ich in unserem Forum lesen möchte. Wenn wir uns eine rosa Traumwelt erschaffen, hat unterm Strich keiner was davon. Weiter so!

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • steph 65 schrieb:

    Hab gerade mal 1800 Km auf dem Taco und ab ins Gemüse zum Austesten.
    @steph 65, das ging mir ähnlich, denn ich habe mir das Auto auch dafür zugelegt und mich deshalb für einen Trailhawk entschieden. Als ich das dann durchgezogen hatte und das Auto mein Eigen nennen konnte, habe ich mich sehr schnell entschieden, an der Meck-Pomm Tour der Zeitschrift "Off-Road" teilzunehmen und habe mich angemeldet.

    Da ich darauf aber ein halbes Jahr warten musste, war ich halt mit meinem (noch originalen) Renegade Trailhawk auf einem Trial-Gelände eines Freindes, wo normalerweise mit extrem-Untersetzung optimierte Suzukis, Daihatsus und Jeeps sowie Landys sich durch den Matsch, über Kuppen und Steilhänge fahren - das war Spaß pur und ich war beeindruckt von den Möglichkeiten, habe aber auch ein paar Grenzen kennengelernt (z.B. habe ich damals bei diversen Kuppen aufgesetzt - das passiert mir jetzt so kaum noch).

    Der Compass ist noch neu und für die Meisten Käufer wohl ein schicker SUV, der auch mal ein wenig Geländewagen sein kann, wenn er denn muss... und @Toy4ever hat absolut recht: Der Trailhawk ist noch gar nicht hier angekommen! Wenn der hier verkauft wird und wir die ersten glücklichen Besitzer hier haben werden, wird auch das mit der Gelände-Affinität sicher anders!

    Noch ein Tipp: Geduld ist eine Tugend! Im Gelände musste ich das auch erst (wieder) lernen, aber es gilt natürlich auch darüber hinaus.

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…afebd741eb09816813aa55af1
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • ntxmac schrieb:

    "Ja, irgendwann ist Schluss, der ist halt wirklich für die Strasse gemacht"
    Dass irgendwann Schluss ist, gilt wohl für jedes Fahrzeug - selbst für einen Unimog. Klar ist auch der Compass für die Straße gemacht und das fängt schon bei der Bereifung an. Im Moment fahren ja hier wohl fast nur Limited Ausstattungen herum und die kommen halt alle mit Straßenbereifung und erscheinen mit Spoilerlippen u.ä. eher tiefer- als höhergelegt. Auch die 4x4 Elektronik wird sicher dafür optimiert sein und nicht fürs Gelände.

    Dass alle anderen offenbar problemloser durch den Parcours gekommen sind, würde mir jetzt kein großes Kopfzerbrechen machen. Entweder haben sie einen anders optimierten Allradantrieb mit "echten" Sperren oder reizen die Technik mit ungleich höherem Aufwand und entsprechendem Kaufpreis aus.

    Ich finde es aber toll, dass Du:

    1. etwas unternommen hast, um Dein Fahrzeug kennenzulernen
    2. uns daran hast teilhaben lassen
    Weiterhin viel Spaß hier und nicht abschrecken lassen und mal die eine oder andere "Tour" mitmachen.

    Egal wie - wenn es ins Gelände geht, bietet es sich immer an, mit mehreren Fahrzeugen unterwegs zu sein. das macht mehr Spaß und man kann sich gegenseitig helfen.

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…afebd741eb09816813aa55af1
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange