Hilfe zu Netzwerk zu Hause

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe zu Netzwerk zu Hause

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Liebe Foristi,
      ich kämpfe gerade zu Hause mir dem schlechten Netzwerk durch Powerlan. WiFi kommt bei mir nicht an, ist zu weit vom Cable-Modem weg. Ich brächte also mal ein echten Netzwerkspezialisten (der z.B. Ahnung von Coax-Lan hat) der mir ein paar Ratschläge geben kann. Ich weiß das passt hier nicht ganz rein. Sollte aber doch möglich sein dass unter 1100 Teilnehmen ein Fachmann ist.
      Also bitte meldet Euch per PN bei mir. Mehr Infos folgen später.

      Gruß der blaue Indianer

      Mein Auto: Jeep Cherokee Limited 4x4, 170 PS, (wunderschönes) True Blue, Vesuvio Nappa-Leder, 9-Gang Automatik, Panorama, Navi, Assistenz...und Sitzbelüftung:-)

    • Ich kann mir nicht vorstellen, daß Wifi bei dir nicht ankommt, weil der Router zu weit weg ist. Ausser du sitzt in einen anderen Gebäude. Aber dann funktioniert PowerLAN auch nicht. Und LAN wird dann auch nicht so einfach, denn die Netzwerkleitung darf nicht länger als 100m lang sein.

      Ich vermute mal, daß Wifi bei dir nicht funktioniert, weil der Raum, in dem du sitzt sehr stark gedämmt ist. Und evtl. eine Stahlbetondecke dazwischen ist.

      Warum schreibst du von Coax-Lan? Das ist veraltete Technik. Ein moderner Router hat LAN Ports. Falls du Leerrohre hast oder die Möglichkeit Löcher zu bohren, dann kannst du ein LAN-Kabel auch direkt vom Router zu deinem PC verlegen.
      Ciao

      Manfred


      Die Summe der Intelligenz ist eine Konstante. Nur die Bevölkerung wächst.

      Mein Cherokee: Limited 2.0l Diesel, 170 PS, 9 Gang Automatik, AWD, Granite Crystal

    • Hallo Dietmar,

      Ich hatte ähnliche Probleme in meinem kleinen Reihenhaus mit Stahlbetondecke. Die Entfernungen sind zwar "minimal", aber die Dämpfung war so groß, dass mein Computer im Ersten Stock kaum etwas vom Signal abbekommen hat. Das Netz vom Nachbarn kam da komischerweise stärker rüber.

      Ich habe mir dann so einen WLAN- Verteiler über die Steckdose geholt und das funktioniert recht gut. Wenn ich heute Abend zuhause bin, schicke ich Dir mal die Details.

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…2ace871e4896d18c224a9369b
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Sehe das ähnlich wie Manfred, wenn Du (oder der Router) nicht gerade von Stahlbeton umgeben bist, geht das Signal moderner Geräte über mehrere Stockwerke heutzutage. Wenn nicht, 2 Lösungsansätze:

      a) die Telefonleitung für den Router an einen anderen, besseren Ort verlegen, und da dann den Router aufstellen

      b) mit einem (oder mehreren) Repeatern das Funknetz vergrößern, nur als Beispiel: Klack

      Wenn es große Datenmengen z.B für 4K-TV sind, die am Smart-TV nicht ausreichend flott ankommen, weil der Fernseher extrem ungünstig steht, hilft im Zweifel auch, dorthin vom Router ein normales Scart-Kabel zu verlegen (solange die Strecke nicht über 100 Meter ist).
      Egal wo Du hinfährst, da bist Du dann. Buckaroo Banzai, across the eighth dimension.

      Mein Auto:

    • Sieh Dir mal die Lösungen von Fritz! (Powerline) oder Devolo (dLAN) an.

      Damit kannst Du ein LAN oder WLAN Netzwerk über die vorhandenen Stromleitungen in alle Ecken Deines Hauses erweitern. Funktioniert bei mir 1A - ich habe z.B meine NAS im Keller per LAN damit angeschlossen, und greife im ganzen Haus über WLAN Access Points darauf zu.

      Der Vorteil zum Repeater ist dass immer die volle Bandbreite Deines Routers zur Verfügung steht. Der Repeater kann ja nur weiter geben was er selbst empfängt, d.h. Du verlierst in jedem Fall Bandbreite.

      Manche der Geräte haben einen WLAN Acces Point integriert, bei anderen musst Du noch einen extra installieren (z.B. einen einfachen WLAN Router).

      Mehr Details gerne auf Nachfrage - oder per PN..

      Grüße
      Jochen
      2017er Cherokee Limited 2.2l - Bright White - AD1 - 9-Gang Automatik - Technologiepaket - Winterpaket - Uconnect 8.4 V. 17.09.07
      1997er Grand Cherokee Limited 5.2l - Deep Amethyst Pearl Coat - Quadra-Trac Full Time 4WD mit BFG KO2 ATs
    • Kurze Lage Info.
      Fritzbox 6490 Cable im HWR (Erdgeschoss) an der Außenwand (Süden) angebracht. WiFi Abstrahlung Im HWR (450ger Anschluss) ca. 400 Mbit/sec. Arbeitszimmer 1. Etage, PC an der Außenwand (Norden).
      Wifi empfang im Arbeitszimmer unter 1 Mbit/sec. Aufbau Decke Holz ca. 380 mm + Fußbodenheizung und 10 cm Estrichbeton. Fritz Powerline 520 im HWR eingespeist mit 400 Mbit/sec mit Cat 7 Kabel. Arbeitszimmer Fritz Powerline 520 raus mit 6 Mbit/sec. Ich brauche aber Videokonferenzqualität!

      Bauliche Veränderung möglich - ABSOLUT KEINE!!!!

      Vom HWR geht ein COAX Kabel auf den Dachboden und von dort über einen Sternverteiler in mein Arbeitszimmer.
      Also nochmal das ganze:
      Ich bräuchte also mal ein echten Netzwerkspezialisten (der z.B. Ahnung von Coax-Lan hat) der mir ein paar Ratschläge geben kann oder andere Sinnvolle Ideen!

      Mein Auto: Jeep Cherokee Limited 4x4, 170 PS, (wunderschönes) True Blue, Vesuvio Nappa-Leder, 9-Gang Automatik, Panorama, Navi, Assistenz...und Sitzbelüftung:-)

    • Powerline funktioniert nur dann einigermassen, wenn es auf der selben Phase abgenommen wie eingespeist wird. Sonst wird das nach meiner Erfahrung nix. Meine Vermutung ist, dass die Steckdose im HWR auf einer anderen Phase sitzt. Idealerweise sollen sogar beide Partner hinter dem gleichen FI-Schalter sein, das ist aber meist nicht möglich (weil man sich dann auch anders helfen könnte :)

      Vorsicht beim Repeater-Kauf! Die günstigen unterstützen nicht alle Bänder, die heutzutage aber eigentlich alle genutzt werden.

      Kleiner Tip am Rande: Die App WifiAnalyzer (kostenloas auf Android) analysiert alle empfangbaren WLANs und man kann die Entfernung und die Kanalbelegung sehen. Manchmal hilft es auch, einen weniger benutzten Kanal im WLAN Router einzustellen, denn die meisten Nutzer lassen das ja auf Standardwerten.

      Die beste Lösung, die ich bei mir eingebaut habe, einen WLAN-Repeater mit Hub so nah wie möglich an den Sender zu bringen und von dort Kabel zu verlegen.

      Mit Coax-Lan hab ich mich noch nicht beschäftigt. Aber wenn alles nichts hilft, dann musst Du tiefer in die Tasche greifen und entweder Profi-Equipment aus der Industrie kaufen oder dich mit dem Thema WLAN Mesh beschäftigen. Das sollte auch Dein Problem lösen können.
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • Ist die Fritzbox schon auf volle Sendeleistung gestellt? Öko-Modus aus, WLAN Koexistenz aus, so versorge ich aus meinem Stahlbetonhaus heraus auch noch den Garten. Mit der neuen 7590 geht WLAN jetzt auch noch in der Garage, die am anderen Ende des Grundstücks steht.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • p.11 schrieb:

      Powerline funktioniert nur dann einigermassen, wenn es auf der selben Phase abgenommen wie eingespeist wird. Sonst wird das nach meiner Erfahrung nix. Meine Vermutung ist, dass die Steckdose im HWR auf einer anderen Phase sitzt. Idealerweise sollen sogar beide Partner hinter dem gleichen FI-Schalter sein, das ist aber meist nicht möglich (weil man sich dann auch anders helfen könnte :)
      ...
      Das wird in einschlägigen Foren immer erzählt.
      Ich verwende schon einige Jahre Powerline Adapter. Zur Zeit Devolo. Und ich habe noch nie darauf geachtet, auf welcher Phase die Steckdose hängt. Bei mir funktionieren die einfach.
      Ciao

      Manfred


      Die Summe der Intelligenz ist eine Konstante. Nur die Bevölkerung wächst.

      Mein Cherokee: Limited 2.0l Diesel, 170 PS, 9 Gang Automatik, AWD, Granite Crystal

    • Glücklicher! Ich habe in zwei Anläufen jedesmal aufgegeben, weil die Geschwindigkeit nicht da war und/oder es gar nicht funktioniert hat.

      Und ich kann sogar TCP/IP Protokoll lesen, daran kann es nicht liegen ......
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • Powerline ist wohl prinzipbedingt nur als eine Notlösung anzusehen da ja die 50Hz-Stromleitung nicht für die Übertragung hoher Bitraten designt ist. Die Leitung hat nicht mal eine Schirmung. Von daher sind Einstrahlungen aller Art Tür und Tor geöffnet (von den Störungen durch angeschlossene Geräte ganz zu schweigen).
      Es mag ja funktionieren. Aber eine dauerhaft stabile Übertragung mit hoher Bitrate ist sicherlich nicht möglich.
      Cherokee Trailhawk brilliant black, MJ2014
    • Hab erst letztens das WLAN durch Devolo abgelöst. Auch wenn die Fritz-Box direkt oder der Repeater zu erreichen waren, es kamen nur um die 70 MBit an und wenn meine bessere Hälfte Netflix am Fernseher anwarf, ging nicht mehr allzuviel. Jetzt stabile 200-350 MBit, je nach Raum, egal wer da streamt. Die beworbenen 1200 MBit sind natürlich utopisch, aber besser ists allemal. Man sollte allerdings auch auf die Anleitung achten. Also Powerline immer direkt in die Steckdose, nie in die Steckerleiste/Verlängerungskabel. Und wenn eine Mehrfachsteckdose in der Wand ist, die anderen Anschlüsse frei lassen. Sowas kann man mal eben 50 MBit Geschwindigkeit ausmachen!
    • Seit dem der neue Außenbeleuchtung über die gleiche Steckdose läuft wie die Powerline 546e kannst Du WiFi im Garten vergessen. Aus der LAN-Durchsatz ist auf katastrophale 3Mbit/s zurück gegangen!

      @Toy4ever: die 6490 Cable ist auch nicht schlecht aber nur solange du im EG bist. Öko Modus gibt es bei mir nicht. Ich fahr einen 2 Tonnen Jeep :)

      @p.11: App habe ich schon und es ist grauenhaft im Arbeitszimmer. Ich bekomme dort mehr Wifi vom Nachbar als von meiner Anlage. Die Repeater-Lösung wäre vielleicht Plan B.

      Habe aber gestern festgestellt, dass im HWZ ein Leer-Rohr nach oben geht wo ich vielleicht ein LAN Kabel bis zum Dachboden bekomme. Müsste ich mal oben auf dem DB nachschauen, ist aber voll gestellt und mir ist es da oben zu kalt.

      Mein Traum wäre ein LAN Kabel quer über den Dachboden bis zur DB-Luke zu legen und dort durch die Decke ins EG gehen und einen WiFi Accesspoint zur installieren. Sollte dass nicht funktionieren werde ich PStrangers Idee aufgreifen und das vorhandenen CoaX-Kabel vom HWR zum DB nutzen.

      Mein Auto: Jeep Cherokee Limited 4x4, 170 PS, (wunderschönes) True Blue, Vesuvio Nappa-Leder, 9-Gang Automatik, Panorama, Navi, Assistenz...und Sitzbelüftung:-)

    • Ggf. kann es helfen die Marke des Powerline zu wechseln. AVM wollte bei mir nie so richtig, dann hab ich halt WLAN genommen und bin jetzt wieder mit Devolo zurück, mit deutlich stabilerer Verbindung.

      Meine 6490 Cable empfange ich sogar im 2. Stock, da muß ja einiges an Stahl verbaut sein. ?(

      Vielleicht auch eine Alternative: Repeater ins Treppenhaus. Meiner hing eher zufällig da und lieferte noch ein halbwegs brauchbares Signal unterm Dach, weil keine Decken dazwischen.

      Aber LAN-Kabel ist natürlich die beste Alternative wenn möglich.
    • Blackhawk schrieb:

      Powerline ist wohl prinzipbedingt nur als eine Notlösung anzusehen da ja die 50Hz-Stromleitung nicht für die Übertragung hoher Bitraten designt ist. Die Leitung hat nicht mal eine Schirmung. Von daher sind Einstrahlungen aller Art Tür und Tor geöffnet (von den Störungen durch angeschlossene Geräte ganz zu schweigen).
      Es mag ja funktionieren. Aber eine dauerhaft stabile Übertragung mit hoher Bitrate ist sicherlich nicht möglich.
      Und warum funktioniert's dann mit meinen 30 Jahre alten Leitungen?
      Ciao

      Manfred


      Die Summe der Intelligenz ist eine Konstante. Nur die Bevölkerung wächst.

      Mein Cherokee: Limited 2.0l Diesel, 170 PS, 9 Gang Automatik, AWD, Granite Crystal

    • The Blue Indian schrieb:

      ...
      Habe aber gestern festgestellt, dass im HWZ ein Leer-Rohr nach oben geht wo ich vielleicht ein LAN Kabel bis zum Dachboden bekomme. Müsste ich mal oben auf dem DB nachschauen, ist aber voll gestellt und mir ist es da oben zu kalt.

      Mein Traum wäre ein LAN Kabel quer über den Dachboden bis zur DB-Luke zu legen und dort durch die Decke ins EG gehen und einen WiFi Accesspoint zur installieren. ...
      Das würde ich sofort machen.

      Und dann nach Möglichkeit einen AP mit LAN Ports. Ich bin kein Fan von Wifi. Jedes Gerät, daß sich per Kabel anschliessen lässt wird auch so angeschlossen. Stabile Verbindung bekommst du nur per LAN. Wifi ist immer fehleranfällig. Handy oder Tablet geht halt nicht anders, aber PC oder Notebook immer ans Kabel.
      Ciao

      Manfred


      Die Summe der Intelligenz ist eine Konstante. Nur die Bevölkerung wächst.

      Mein Cherokee: Limited 2.0l Diesel, 170 PS, 9 Gang Automatik, AWD, Granite Crystal

    • entweder Dein ganzes Haus hängt nur an einer Phase oder Du hast einfach zufälligerweise zwei Steckdosen an der gleichen erwischt. Oder hast Du geprüft, dass es bei Dir mit zwei unterschiedlichen Phasen läuft? Welche Datenrate kommt denn bei Dir am Ziel an und wieviel wird gesendet? Wie ist die Latenz?
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • p.11 schrieb:

      entweder Dein ganzes Haus hängt nur an einer Phase oder Du hast einfach zufälligerweise zwei Steckdosen an der gleichen erwischt. Oder hast Du geprüft, dass es bei Dir mit zwei unterschiedlichen Phasen läuft? Welche Datenrate kommt denn bei Dir am Ziel an und wieviel wird gesendet? Wie ist die Latenz?
      Jedes HAus hat mind. 2 Phasen. Das ist, soweit ich weiß, gesetzlich so vorgeschrieben. Und ich habe mehrere Powerline Adapter in verschiedenen Räumen. Da wäre es schon ein großer Zufall, wenn die alle an der gleichen Phase hängen.
      Ciao

      Manfred


      Die Summe der Intelligenz ist eine Konstante. Nur die Bevölkerung wächst.

      Mein Cherokee: Limited 2.0l Diesel, 170 PS, 9 Gang Automatik, AWD, Granite Crystal