Turbo bricht andauernd weg!

  • Toy4ever schrieb:

    Netopier schrieb:

    Das könnte zu meiner Fehlermeldung passen: P0236 Turbocharger/Supercharger Boost Sensor "A" Circuit Range/Performance
    Der Fehler P0236 wird auch in o. g. TSB zum Austausch des Turbos genannt.
    Du hast Recht!!! Aber nach Rücksprache mit dem Freundlichen steht fest, dass der Turbo oft nur proforma gewechselt wird, eher wahrscheinlich ist wohl, dass der Drucksensor ein Problem hat....klare Aussage vom Freundlichen: Wenn der Turbo defekt ist, dass ist er defekt.....dann funktioniert er nicht tagelang wieder normal um dann mal wieder auszusteigen!!!
    Renegade Limited 1.4 Multi-Air 6-Gang Bj. 2015

    Mein Renegade:

  • Hallo zusammen,
    seit etwas längerem habe ich jetzt auch das Problem des Leistungsverlustes. Zwischendurch geht dabei die Motorkontrolllampe an und auch mal wieder aus und der Tempomat funktioniert nicht immer :( .
    Beim auslesen habe ich auch den Fehler P0236 festgestellt.
    Hat jetzt jemand hier für diesen Fehler schon eine Lösung, ich konnte das hier nicht so ganz heraus lesen.
    Ansonsten bleibt mir nur nacheinander verschiedene Bauteil auszuwechseln, Drucksensor, Wastegate, Turbo, Steuergerät? oder evtl. Kabelstränge? ?( Gebe den Wagen mit so einem Fehler ungern in die Werkstatt, das es glaube ich unmengen kosten würde.
    Vielen Dank schonmal für die tolle Hilfe hier.

    Achja, ich weiß nicht warum mein Avatar auf dem Kopf steht...

    Mein Renegade: Renegade Limited 1.4 Multi-Air 6-Gang Bj. 2015

  • Da ich schon zahlreiche Werkstattbesuche innerhalb der Garantiephase hinter mir habe und etwas lernen möchte, habe ich mir die Software Multiecuscan geholt. Ist speziell für Alfa, Fiat und viele andere FCA Fahrzeuge. Finde die Software ganz gut was auch das Auslesen von Stellgliedern oder auch resetten betrifft. Eben Fahrzeugspezifische Sachen, die nicht jede universelle Diagnosesoftware kann. Das doofe an der Software ist, dass man je nach verwendetem Dongle (nutze es als App auf dem Smartphone) noch weitere Adapterkabel benötigt.Ich verstehe nicht, wieso das nicht einfach über ein Kabel funktionieren kann wie bei VCDS für VW oder Carly für BMW. Ich habe diese als preiswerte Variante der Kabel in der Bucht geholt, aber man kann auch ein komplettes Set beim App Anbieter holen. Man hat damit schon plausibleren Zugriff auf Daten als mit vielen anderen Programmen. Damit kann man dann z.B. auch ein Proxy Alignment machen wenn man ein anderes Radio verbaut :) Als App gilt die Lizenz für ein Jahr und leider noch nicht für Android, aber es gibt auch eine Anwendung für Windows, hier ohne die Lizenzbeschränkung auf 1 Jahr.
    Jeep Renegade Limited, 1.4 Multiair 103KW/140PS, 6 Gang C635 Schaltgetriebe, 2WD,VP2 5" Nav Live, Colorado Red, EZ 05/15

    Mein Renegade: Jeep Renegade Limited 4x2, MJ 2015, 1.4 Multiair2, Colorado Red, Sitzheizung, Lenkradheizung

  • Es sieht so aus als wäre es der Fehler:

    Die Turbolader Turbine hat verstellbare schaufeln und diese fangen an zu hängen, sprich nicht mehr richtig zu stellen (Funktion ist dahin).
    So wie ich es von manchen Technikern gehört habe in mehreren Jeep Werkstätten ist es ein Serienfehler.
    Es ist sogar so weit gekommen, dass der Turbo komplett den Geist aufgegeben hat und ich den Renegade mit 6000€ Verlust verkaufen musste. Da keiner mir garantieren wollte, das die austausch Kits nicht auch mit der Zeit defekt werden.

    Mein Renegade:

  • Toy4ever schrieb:

    Die Geschichte klingt für mich etwas merkwürdig. Turbos mit verstellbarer Schaufel kommen im Renegade eigentlich nur bei den Dieseln zum Einsatz, die Benziner dagegen haben Turbos mit Ladedruckregelung über Wastegate.
    also ich kann jetzt nur für die aktuellen Firefly Benzinmotoren sprechen, die haben definitiv eine Schaufelverstellung, allerdings nicht via Druckdose sondern wird das ganze elektrisch durch einen Stellmotor bewirkt.
    Bilder
    • turbo_LI.jpg

      72,47 kB, 799×450, 129 mal angesehen

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

  • Toy4ever schrieb:

    Die Geschichte klingt für mich etwas merkwürdig. Turbos mit verstellbarer Schaufel kommen im Renegade eigentlich nur bei den Dieseln zum Einsatz, die Benziner dagegen haben Turbos mit Ladedruckregelung über Wastegate.
    es geht um die Aussage, dass es angeblich nur bei Diesel verstellbare Schaufeln gäbe, und das ist falsch...mehr wollte ich nicht mitteilen..

    Und das Thema ist "Wegbrechen des Turbos allgemein"

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

  • Ich kann dir nur sagen dass es bei dem Motor keine Druckdose gibt, sondern ein elektromechanisches Bauteil , welches den Stellhebel bewegt..... anscheinend wird das dann auch als wastegate bezeichnet.

    Vielleicht ist es ja auch eine etwas modernere Druckdose.... das Schwarze Bauteil im Bild.
    Bilder
    • Screenshot_20190918_204314.jpg

      69,64 kB, 492×600, 102 mal angesehen

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

  • Ich muss hier glaube ich etwas zurück rudern, ich denke nämlich dass der Stellhebel nicht die Schaufelräder verstellt, sondern "nur" das wastegate "Ventil", welches die Abgase Richtung Schaufelrad umleitet.
    Toy4ever liegt also richtig mit der Aussage, dass die Benziner anscheinend keine Schaufelradverstellung haben.

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

  • Hallo an Alle.

    Habe das gleiche Problem. Renegade Benziner 140PS. Bj. 2014. Turbo bricht weg. Motor geht in "Notlauf". Meldung "Start-Sop-Automatik" außer Betrieb. "Werkstatt aufsuchen". Dann auf einmal ist der Motor wieder voll funktionsfähig. Entweder, nachdem die Werkstatt den Fehler zurückgesetzt/gelöscht hat. Oder auch ohne fremdes Zutun. Anzeigen auch erloschen. Ausserdem mehren sich die Fehlfunktionen. Anzeige Sitzheizung Beifahrersitz blinkt permanent. Obwohl der Sitz kalt ist. Außenthermometer (sitzt im rechten Außenspiegel) zeigt aktuell 63 (!) Grad Celsius an.

    Bin deswegen aktuell in der dritten Werkstatt. Sie lesen aus, finden den Fehler nicht. Optionen: Turbo wechseln (er läuft aber zwischendurch einwandfrei) oder Kabelbaum wechseln wegen Verdacht auf Kabelbruch, hieße, das Auto zu zerlegen = Faß ohne Boden. Keine Garantie, dass mit einer der Maßnahmen die Ursache behoben ist. Weiß jemand etwas Neues dazu?

    Herzlichen Dank im Voraus.
    Mein Renegade: Jeep Renegade Limited 2WD 1.4 MultAir, 140 PS, Omaha Orange, AHK abnehmbar, 17" Alufelgen, Nürburgring-Nordschleifen-getestet, Chuck-Norris-Protection gegen Vandalismus und Diebstahl
    ¤IIIIIII¤

    Mein Renegade:

  • Beckenbauer04 schrieb:

    Ausserdem mehren sich die Fehlfunktionen
    Was macht denn die Batterie so? Ist die schon im schulfähigen Alter? Und wurde sie "erzogen", ich meine natürlich zwischen durch mal aufgeladen oder kontrolliert?
    Wenn die schon 6 Jährchen auf den Buckel hat, kann man die zuerst erneuern und dann weiterbeobachten.
    Man hat mich nicht gefragt, ob ich geboren werden will, jetzt will ich auch nicht, dass man mir sagt, wie ich leben soll!
    (Udo Lindenberg in "Das Gesetz")

    Mein Renegade: Longitude Multiair 140PS 6Gang 2WD Mojave Sand MY15 Uconnect 5" mit Navi

  • Beckenbauer04 schrieb:

    Hallo an Alle.

    Habe das gleiche Problem. Renegade Benziner 140PS. Bj. 2014. Turbo bricht weg. Motor geht in "Notlauf". Meldung "Start-Sop-Automatik" außer Betrieb. "Werkstatt aufsuchen". Dann auf einmal ist der Motor wieder voll funktionsfähig.
    Ich weiß nicht ob es wirklich hilfreich ist, aber ich hatte mal in den 80ern einen neuen Fiat Uno Turbo i.e.
    Der hatte ein ähnliches Problem. Unter Last brach die Leistung manchmal komplett zusammen.
    Grund war, dass der Turbodruck nur etwas zu hoch eingestellt war, und als Schutzfunktion hat er dann ein Ventil geöffnet und den Druck entweichen lassen.
    Einstellung wurde korrigiert von Fiat und das Auto brachte dann sehr viel Spaß und dumme Gesichter (gerade bei GTI/GSI-Fahrern) hervor. :D

    Ich weiß nicht, ob das mit den heutigen Motoren auch so ist, wäre aber mal ein Ansatz um Nachzufragen.
    Ich drücke die Daumen.
    Gruß Fr@nky

    Mein Cherokee: Trailhawk 2.0 T-GDI MY 2019 EZ 08/20 in Firecracker Red mit Falken Wildpeak AT3WA / THULE WingBar Edge schwarz / VOLL bis auf Panorama Dach

  • Entweder das Bypassventil (für den Überdruck), oder das AGR-Ventil sitzt fest - beides führt zum Notlaufprogramm des Motors.
    Auch Fremdluft/Undichtigkeit nach dem Verdichter, auf/über den Weg des Ladeluftkühlers könnte eine Ursache/Problem sein.

    Eine "gute" Werkstatt hängt ein mobiles Diagnose-Gerät an und fährt mit dem Fahrzeug mal dieverse Fahrprofile ab.
    Miese Werkstätten sagen Dir "im Fehlerspeicher war nichts".
    Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
    Sic semper tyrannis

    Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)