Heatup Display nachrüsten?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Heatup Display nachrüsten?

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Wer von Euch hat Erfahrungen mit Nachrüstsets und ist es überhaupt sinnvoll?
    ?(

    Mein Compass: Ab 12.12.2018: compass MY18 Limi. 1,4l, 170PS; Black, AAL, AHK, 17" Wintersohlen,

  • „Nachrüsten“ heißt in so einem Fall wohl, es liegt ein Kästchen auf dem Armaturenbrett und freifliegend hängt ein Kabel rum. Das wäre für mich ein No-Go. Wenn schon, dann gehört sowas gleich werksseitig integriert, sonst ist das nichts. Generell würde mich aber mal der Nutzwert eines HUD interessieren.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Toy4ever schrieb:

    „Nachrüsten“ heißt in so einem Fall wohl, es liegt ein Kästchen auf dem Armaturenbrett und freifliegend hängt ein Kabel rum. Das wäre für mich ein No-Go. Wenn schon, dann gehört sowas gleich werksseitig integriert, sonst ist das nichts. Generell würde mich aber mal der Nutzwert eines HUD interessieren.
    unterhalte dich mal mit meinem Sohn, der entwickelt die Teile
    suum quique

    Mein Renegade: oIIIIIIIo Renegade Trailhawk in Carbon - Black mit Panoramadach, Ledersitze, Lichtpaket, Rückfahrkamera, Totwinkelassistent, Navi, AT-Reifen 225/65 R 17, Spurplatten 48mm pro Achse und .............................................

  • wenn du da etwas ohne Verzerrungen möchtest wird das schwierig, da die Geräte an die Krümmungen der Scheibe in vertikaler- als auch in horizontaler Richtung angepasst werden müssen.
    suum quique

    Mein Renegade: oIIIIIIIo Renegade Trailhawk in Carbon - Black mit Panoramadach, Ledersitze, Lichtpaket, Rückfahrkamera, Totwinkelassistent, Navi, AT-Reifen 225/65 R 17, Spurplatten 48mm pro Achse und .............................................

  • Toy4ever schrieb:

    Generell würde mich aber mal der Nutzwert eines HUD interessieren.
    Ich hatte das bisher erst einmal in einem Auto eingebaut... und zwar in einer 89er (!!!) Corvette. Das hat wunderbar und ohne jegliche Ausfälle funktioniert. Diese "Experimental Corvette" war wohl eine von ganz wenigen, die als direkter Vorläufer der ersten Corvette ZR gebaut wurden.

    Das Overhead-Display spiegelte in die Scheibe Geschwindigkeit (als Digitalzahl) und Drehzahl (als grünes grafisches Band mit rotem Bereich). Es funktionierte sowohl bei Sonnenschein als auch Nachts recht gut.

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…f3d7d8c97a37d22b606e2fbad
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • Die Displays die ich bis jetzt zu sehen bekommen habe können einiges mehr, die sind Tacho, Bordcomputer und Navi in Einem, wie Pete schon geschrieben hat funktionieren die auch bei direktem Sonnenschein von Vorne als auch bei Nacht sehr gut ist zu Anfang etwas gewöhnungsbedürftig und dauert etwas bis man die für sich richtige Einstellung gefunden hat.
    suum quique

    Mein Renegade: oIIIIIIIo Renegade Trailhawk in Carbon - Black mit Panoramadach, Ledersitze, Lichtpaket, Rückfahrkamera, Totwinkelassistent, Navi, AT-Reifen 225/65 R 17, Spurplatten 48mm pro Achse und .............................................

  • das Wichtigste habe ich vergessen, die Schrägstellung der Scheibe, auch daran müssen die Geräte angepasst werden, ist eine sehr aufwendige Entwicklung.
    Welche auch manchen Fahrzeughersteller vor größere Probleme stellt.
    suum quique

    Mein Renegade: oIIIIIIIo Renegade Trailhawk in Carbon - Black mit Panoramadach, Ledersitze, Lichtpaket, Rückfahrkamera, Totwinkelassistent, Navi, AT-Reifen 225/65 R 17, Spurplatten 48mm pro Achse und .............................................

  • Funktionieren tun die mit Sicherheit. Mir geht es in erster Linie darum, ob es auch wirklich einen Vorteil bringt. Alles was auf dem HUD zu sehen ist, ist ja im normalen Cockpit schon. Also im Endeffekt doppelt gemoppelt. Zukünftig wird mit Sicherheit mal auf HUD only umgestellt werden, dann lasse ich mir das auch eingehen. Doppelt brauche ich es nicht.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • ich verstehe deinen Einwand, wenn man sich daran gewöhnt hat und das Gerät zum Fahrzeug passt könnte man es alleine betreiben, da das aber noch nicht soweit ist , zählt man auf doppelt gemoppelt :D :D :D
    suum quique

    Mein Renegade: oIIIIIIIo Renegade Trailhawk in Carbon - Black mit Panoramadach, Ledersitze, Lichtpaket, Rückfahrkamera, Totwinkelassistent, Navi, AT-Reifen 225/65 R 17, Spurplatten 48mm pro Achse und .............................................

  • Jepp, man muss die Leute langsam an sowas ranführen. Da steckt aber in der Tat enormes Einsparpotential für die Hersteller drin. Ein „Beamer“ für alle Modelle statt einen eigenen Instrumententräger für jedes Modell, da wir die Reise hingehen. Ein interessantes Thema, auch wenn es von der Eingansfrage wegführt....

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Fachleute raten von einem solchen Nachrüstset ab, es sei denn man möchte ein solches Teil unbedingt sein Eigen nennen !
    suum quique

    Mein Renegade: oIIIIIIIo Renegade Trailhawk in Carbon - Black mit Panoramadach, Ledersitze, Lichtpaket, Rückfahrkamera, Totwinkelassistent, Navi, AT-Reifen 225/65 R 17, Spurplatten 48mm pro Achse und .............................................

  • Ich durfte ca. 2006 einen BMW 530 td touring mit Head up display ca 1 Woche fahren. War ein Ersatzfahrzeug von Audi für den kaputten TT (ja hat mich auch überrascht, dass ich auf Kosten von Audi einen BMW probieren durfte).
    Damals kannte ich nur die analogen Tachos. Ich fand es toll, dass ich digital die Geschwindigkeit jederzeit im Blickfeld hatte, ohne den Blick vom Straßenverkehr abzuwenden.
    Mittlerweile sind seit 2008 alle meine Tachos mit zusätzlicher digitaler Anzeige versehen. D.h. ich muss nicht mehr zum Tacho schauen und die Nadel suchen, sondern lese in einem sehr kurzen Augenblick die Geschwindigkeit ab. Damit ist die Zeit der Ablenkung vom Straßenverkehr so sehr verringert, dass ich das HUD noch nie wirklich vermisst habe. Wenn es vom Hersteller für wenig Geld oder in irgendeinem Paket mitgeliefert wird, dann gerne. Aber Nachrüsten, oder für viel Geld als Extra kaufen? Niemals, dafür ist mir der Mehrwert zu gering.

    Wollte gerade schauen, was so ein Nachrüstset kostet. Nicht schlecht - ist erschwinglich.
    Bin dabei über den Autobild-test gestolpert. (07/2017)
    autobild.de/artikel/hud-head-u…ays-im-test-11804031.html

    Bleibe dennoch dabei - mir fehlt der Mehrwert.
    Lt. Test hatten einige Mängel bei Sonneneinstrahlung, oder sie sind mit Infos überfrachtet und für meinen Bedarf (aktuelle Geschwindigkeit) reicht mir mein digitaler Tacho.

    Wenn Du es aber echt nachrüsten willst, dann such Dir eins mit wenig Infos. Der Vorteil, dass Du den Blick nicht von der Straße nimmst, der ist dahin, wenn du die ganze Zeit nur noch die Infos vom HUD betrachtest. Sinn macht es, wenn Du dich weiterhin auf den Straßenverkehr konzentrieren kannst und z.B. die Geschwindigkeit fast wie im Unterbewusstsein wahrgenommen wird, also nebenbei halt.
    This is the black Jeep of the family
    seit 29.12.2017: Jeep Grand Cherokee Overland 3.0 Diesel MJ2017 - Diamond Black
    Hundetrenngitter Travall, Winter-/AT-Räder 18" Dezent-Felgen mit BFGoodrich AT; Rock Rails, Skid Plates
    seit 03.01.2017: Jeep Cherokee Overland 2.2 Diesel mit AD2 MJ2017 - Diamond Black
    Hundetrenngitter Travall, Webasto Thermo Top Evo 5;AHK von Westfalia; Rock Rails, Skid Plates

    Mein Cherokee: Jeep Grand Cherokee Overland 3.0 Dieselwiesel Diamond Black MY17

  • Über den Artikel bin ich auch gestolpert. Den Vorteil die Augen auf der Straße zu lassen. ist schon ein Argument.
    Vor 30 Jahren war eine Klima auch noch nicht in fast jedem Auto. Und statt einer Popoheizung hatte ich eine Webasto drinnen. Die funktionierte beim Diesel auch mehr schlecht als recht. Ein Gerät zum Auslesen der Elektronik ist ja auch bei den Schraubern mittlerweile selbstverständlich.
    Ich denke dass hier die Entwicklung so weiter geht wie die letzten Jahre.
    Wie ich das sehe, haben alle eine Meinung, die wenigsten aber auch Erfahrung damit, so wie ich auch.
    Da muss ich Mal in mich gehen und da bleiben :1f609:

    Mein Compass: Ab 12.12.2018: compass MY18 Limi. 1,4l, 170PS; Black, AAL, AHK, 17" Wintersohlen,

  • Ich habe seit über 10 Jahren die Geschwindigkeit digital auf der Frontscheibe. Das kleine, mobile HUD zieht bei jedem Auto mit um.
    Es ist mit Klettband vor der Frontscheibe fest und das Kabel ist unauffällig über Türrahmen und unterm Armaturenbrett verlegt, also unsichtbar.

    Ab meinem Alter über 40 veränderte sich mein Sehvermögen, von kurzsichtig ging es in weitsichtig. Ich kann seitdem ohne Brille fahren. Auch die Armaturenanzeigen kann ich ohne Brille ablesen, bemerke dafür aber eine kurze Adaptionszeit.
    Durch die Anzeige der Geschwindigkeit auf der Frontscheibe bleibt mein Blick erstens auf der Straße und zweitens brauchen sich meine Augen nicht umstellen.
    Was ich schreibe ist meine Meinung, mein Eindruck. Ich bin kein Fachmann für Autos und Software!
    bis 09/2016 Renegade Limited 140 PS 2.0 D, 4WD LOW 9AT, Sichtpaket (Xenon), Sound & Navipaket (BEATS & 6.5" Navi),
    Zulassung Juni 2015, Software uconnect 16.10.35

    Mein Renegade: 4x4, Diesel, 140 PS, Limited, 9-Stufenautomatik, Xenon, BEATS-Audio