Compass im Schnee-Test

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Compass im Schnee-Test

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    die-autotester.com haben den Compass in Österreich getestet:

    Mein Auto: 2018er Compass Ltd. 4x4 in Laser Blue, 170 PS Benziner mit 9-Gang-Automatik, Park-, Premium- u. Sichtpaket und 2010er Dodge Caliber SXT

  • Ich war über Silvester in Südtirol bei sehr viel Schnee unterwegs, Pässe wie Jaufen usw. kein Problem, Steigungen mit 15% bei Schnee herrliches fahren. Um einiges besser als der Freemont. Kann dem Bericht voll zustimmen.
    Wenn ein anderer Motor, dann würde ich mir den 2ltr. Benziner aus dem Stelvio wünschen.

    Mein Compass: Ab 12.12.2018: compass MY18 Limi. 1,4l, 170PS; Black, AAL, AHK, 17" Wintersohlen,

  • In der aktuellen Auto Bild Allrad ist ein SUV Wintertest drin, wo es ausschließlich um die Allrad-Fähigkeiten im Schnee geht. 11verschiedene SUV mussten dazu eine Skipiste hochfahren. Erstaunlich war, dass der Compass gerade hier, wo man eigentlich die Stärken des Jeep erwarten dürfte, im Vergleich zur Konkurrenz nicht besonders gut ausgesehen hat. Platz 7 von 11, mehr war nicht drin. Bemängelt wurde u. a., dass der Compass im Snow-Mode früher die Segel gestrichen hat, als im Auto-Mode. Eigentlich hättes es anders herum sein sollen. Komisch. Scheint so, als ob da was mit der Abstimmung noch nicht richtig läuft, denn alle SUV aus dem VW-Konzern haben den Compass im Schnee stehen lassen. :(

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Natürlich gewinnt VW jeden Vergleichtest, der von Autobild durchgeführt wurde. Genauso wie hier im Forum Jeep jeden Vergleich gewinnt, der nie durchgeführt wurde. Das muss man einfach ausblenden. Interessant finde ich trotzdem die Aussage zum Snow-Mode. Sowas fällt eigentlich niemand ein, der es nicht ausprobiert hat. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, werde ich das mal selbst testen.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Ich war über Silvester in Südtirol und bin mit Bekannten, der eine im Q5 der andere im Q3, unterwegs gewesen. Ich habe beide haushoch versenkt. Er hat sich geärgert, dass er sich nicht den GC geholt hat. Und dabei bin ich kein so großer Fahrer im Schnee. Hab nur Erfahrung im Schlamm mit dem Patrol und Terrano1 . Der Monti war da nicht zu gebrauchen.
    Also selbst ausprobieren....

    Mein Compass: Ab 12.12.2018: compass MY18 Limi. 1,4l, 170PS; Black, AAL, AHK, 17" Wintersohlen,

  • Compass im Schnee-Test

    Aus den Erfahrungen im letzten Winter mit Schnee im Stadtverkehr hatte ich auch den Eindruck, das sich der Auto-Modus besser geschlagen hat. Im Snow-Mode hatte ich das Gefühl, das er viel schneller mit dem Heck ausbricht und ich habe keinen Vorteil im Snow-Mode gesehen. Selbst das heruntergeregelte Anfahren im 2. Gang brachte mir beim TH-Indianer irgendwie nicht viel. Bin leider noch nicht dazu gekommen, mal tiefen Schnee auszutesten, aber bisher überzeugt mich der Auto-Modus auch mehr. Und zum Thema Test: Hatte auch grad wieder ne Auto-Bild Allrad, wo am Ende (wie immer) der Tiguan gewinnt. Weil man gegen Aufpreis in der Track and Field-Variante bessere Böschungswinkel bekommt, war er im Gelände besser. Kommt halt immer drauf an, wie man die Punkte zählt. Ich geb da nix mehr drauf. Und bei dem beschriebenen Test müssten/sollten alle Testkandidaten die gleichen Reifen haben, um Fairness herzustellen.


    >IIIIIII<
    Jeep Cherokee KL

    >|||||||<


    2014 Cherokee Trailhawk Deep Cherry Red

    Anhängerkupplung, Armystar, Thule Wingbar Edge
    sonst alles außer Memory und Sitzbelüftung.
    Das NewJeepForum auf Facebook!

    Mein Cherokee: 2014 Trailhawk, Cherry Red, most options

  • In Autobild von 2016 gab es auch schon so einen Test mit 11 Fahrzeugen (Q7, MB GLC, RR, X1, Suzuki, Hyundai, Volvo, Renegade usw.) da gewann ein Golf vor dem Renegade und ein Hyundai wurde letzter.
    Der Blöd Zeitung konnte man noch nie etwas glauben.

    Mein Renegade: MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD LOW 9AT (140 PS)

  • Dr.Pepper schrieb:

    Aus den Erfahrungen im letzten Winter mit Schnee im Stadtverkehr hatte ich auch den Eindruck, das sich der Auto-Modus besser geschlagen hat. Im Snow-Mode hatte ich das Gefühl, das er viel schneller mit dem Heck ausbricht und ich habe keinen Vorteil im Snow-Mode gesehen. Selbst das heruntergeregelte Anfahren im 2. Gang brachte mir beim TH-Indianer irgendwie nicht viel. Bin leider noch nicht dazu gekommen, mal tiefen Schnee auszutesten, aber bisher überzeugt mich der Auto-Modus auch mehr. Und zum Thema Test: Hatte auch grad wieder ne Auto-Bild Allrad, wo am Ende (wie immer) der Tiguan gewinnt. Weil man gegen Aufpreis in der Track and Field-Variante bessere Böschungswinkel bekommt, war er im Gelände besser. Kommt halt immer drauf an, wie man die Punkte zählt. Ich geb da nix mehr drauf. Und bei dem beschriebenen Test müssten/sollten alle Testkandidaten die gleichen Reifen haben, um Fairness herzustellen.


    >IIIIIII<
    Jeep Cherokee KL
    Die ersten beiden Sätze von Dr.Pepper würde ich bestätigen und habe es genauso empfunden.
    Jeep Cherokee 2.0 multijet Automatik Limited, Navi & Soundpaket, AHK abnehmbar, granite crystal

    Mein Cherokee: Cherokee Limited 2.0, granite crystal,Navi & Soundpaket, Webasto Standheizung, AHK Mopar/Westfalia, Mike Sanders Hohlraum- und Unterbodenkonservierung, Brock 18Zoll Sommer Felgen schwarz matt, auf LED umgerüstet: Kofferraumbel.

  • Seven schrieb:

    Die ersten beiden Sätze von Dr.Pepper würde ich bestätigen und habe es genauso empfunden.
    Genauso hatten sie es bei dem Test der Autobild auch dargestellt. Also scheint ja doch was dran zu sein.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Echt?

    Ich find den Snowmodus super und nutze ihne regelmäßig sowohl bei Schnee als auch bei starkem Regen.
    Mir ist damit noch nie der Ar... wirklich weggerutscht wenn ich es nicht provoziert habe (auf freier Fläche um zu testen), auf jeden Fall nicht mehr als im Automodus.
    Finde er fährt sich im Snowmodus wie auf Schienen und gefühlt auch stabiler weil auch die Lenkung härter wird (ESP und Schaltung beim AT-Getriebe werden da übrigens auch entsprechend dem Programm geändert, der Lichtsensor auch/ der verändert ja aber das Fahrverhalten nicht :P )
    Hatte bisher in rutschigen Kurven (nass oder verschneit) eher das Gefühl das der Snowmodus den Wagen wieder besser in die Spur drückt.

    Muss das bei Gelegenheit (momentan ist ja leider nichts mit Schnee) nochmal bewusster testen wenn schon mindestens zwei einen anderen Eindruck haben.
    Evtl. verhält es sich beim Reni auch etwas anders als beim Indianer da die beiden ja unterschiedliche Radstände haben...
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

  • Seven schrieb:

    Dr.Pepper schrieb:

    Aus den Erfahrungen im letzten Winter mit Schnee im Stadtverkehr hatte ich auch den Eindruck, das sich der Auto-Modus besser geschlagen hat. Im Snow-Mode hatte ich das Gefühl, das er viel schneller mit dem Heck ausbricht und ich habe keinen Vorteil im Snow-Mode gesehen. Selbst das heruntergeregelte Anfahren im 2. Gang brachte mir beim TH-Indianer irgendwie nicht viel.


    >IIIIIII<
    Jeep Cherokee KL
    Die ersten beiden Sätze von Dr.Pepper würde ich bestätigen und habe es genauso empfunden.
    same here. Der Snow Modus wird von mir nur bei sehr nasser Fahrbahn benutzt, da sonst die Vorderräder beim Anfahren zu leicht durchdrehen. Alle Tests im Schnee waren im Snow Modus nicht besser als im Auto Modus.
    Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
    YouTube Channel: Anzeigen

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

  • Was mir aufgefallen ist am WE ist das bei starkem Schneefall die 7 Slots schnell total zu sind. Ansonsten im Snowmod am Samstag abend über die Autobahn ohne zu zögern und ohne Schlechtes gewissen zügig vorangekommen. Solange die Fahrbahn ne schöne Schneedecke hat liegt er wie ein Brett drauf. Bei Matsch ....na wer mag das schon .

    Mein Compass: ​​o_I​ ​0000000 I_o​ MY17 Limited ,Opening edition mit Winterpaket,170 PS ,chrystal-granit

  • Beim Compass sind die Slots kein Grill, die Waben sind verschlossen. Somit ist es ganz normal, dass die sich zusetzen. Der Compass „atmet“ nur durch den langen Schlitz unterhalb der Slots.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Ok. Habe es gerade gefunden:

    Innovatives Frequency Selective Damping-System
    Der neue Jeep Compass verfügt über das System „Frequency Selective Damping" (FSD) vom Fahrwerksspezialisten Koni. Diese adaptiven Stoßdämpfer für alle Räder passen ihre Wirkungsweise dem jeweiligen Fahrbahnzustand an und verleihen dem Jeep Compass eine ausgezeichnete Straßenlage und bestes Handling. FSD kann zum Beispiel hochfrequente Fahrwerkseinflüsse von Unebenheiten der Straßenoberfläche aktiv ausfiltern und dabei seine Grundeinstellung so verändern, das Komfort und Sanftheit gewahrt bleiben, ohne dass die dynamischen Eigenschaften negativ beeinflusst werden


    Im Prospekt stand nichts davon :D

    Mein Compass: Limited Opening Edition 2.0, Brilliant Black

  • Wobei man aber schon sagen muss, dass die FSD-Technik noch nichts mit einem adaptiven Fahrwerk zu tun hat. Das hat man wohl in dem Test falsch verstanden. Adaptives Fahrwerk würde bedeuten, dass die Stoßdämpfer von einem Steuergerät aktiv verändert werden können. Das ist im Compass nicht der Fall. FSD ist eine rein mechanische Optimierung der Dämpfer-Eigenschaften.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • FCA Schweiz hat in einem Presseartikel folgendes ausgesagt:

    "...Die FCA Plattform-Architektur "small wide" mit Einzelradführung, dem einzigen adaptiven Dämpfungssystem für alle Federbeine und präziser elektrischer Lenkung sorgt für beste Fahreigenschaften auf der Strasse..."

    Von einem Adaptiven Fahrwerk ist hier auch nicht die Rede, sondern nur von einem adaptiven Dämpfersystem. Es handelt sich also über ein System, in das der Fahrer nicht eingreifen kann sondern welches automatisch auf die auf die Dämpfer einwirkenden Belastungen "reagiert".

    Es ist etwas schwer, hierzu tiefergehende Informationen zu finden. Vielleicht hilft dieses ja etwas weiter:


    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…7299752a75aaa8dc3c1276e29
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange