Jeep Renegade 4x4 vs. Tiguan 4motion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jeep Renegade 4x4 vs. Tiguan 4motion

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Bei uns hat es heute Abend angefangen zu schneien.
      Wir Mädels sind in die Stadt und meine Freundin fuhr mit ihrem tiguan 4motion.

      Ich wusste gar nicht, dass der auch so einzelne Einstellungen wie der Renny hat?

      Was kann den nun Jeep besser im Allrad, wie VW?
      Wo sind denn nun die Unterschiede in der Technik? Weiß dies hier einer zufällig

      Bei der Verarbeitung, ganz ehrlich, schneidet der VW besser ab. Sie fährt auch Schaltung hat Panoramadach und ansonsten ähnliche Ausstattung wie mein ltd
      Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


      Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
      Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

      Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

    • Und das vollständige entkoppeln ist ein Vorteil? Bei was?
      Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


      Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
      Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

      Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

    • Spritsparen, Geräusche.
      Was nicht bewegt wird, braucht keine Energie (Kraftstoff) und kann auch keine Geräusche machen.
      Was ich schreibe ist meine Meinung, mein Eindruck. Ich bin kein Fachmann für Autos und Software!
      bis 09/2016 Renegade Limited 140 PS 2.0 D, 4WD LOW 9AT, Sichtpaket (Xenon), Sound & Navipaket (BEATS & 6.5" Navi),
      Zulassung Juni 2015, Software uconnect 16.10.35

      Mein Renegade: 4x4, Diesel, 140 PS, Limited, 9-Stufenautomatik, Xenon, BEATS-Audio

    • Wendy schrieb:

      Was kann den nun Jeep besser im Allrad, wie VW?
      So ganz leicht ist diese Frage nicht zu beantworten, da es ja bekanntlich beim Renegade auch unterschiedliche Spezifikationen der Antriebe gibt, nicht nur in Bezug auf die Motor-Getriebe Kombination.

      Besonders bei den Jeep Modellen (hier Renegade) ist, dass es möglich ist, alle Kraft zur Not an ein Rad zu geben. Bei VW ist meist bis zu maximal 50% an eine Achse zu leiten. Über den Allradantrieb des Renegade gibt es hier aber auch schon einen Thread, in dem die Funktionsweise beim Jeep Renegade genauer beleuchtet wurde.

      Wer auf verschneiten Straßen besser ist, müsste ein Test zeigen. Im tiefen Schnee würde ich (genau wie im Gelände) immer lieber in einem Renegade sitzen, denn er ist unten sehr robust und hat mehr Bodenfreiheit und bessere Böschungswinkel.
      Egal welches Auto - die Reifen spielen immer eine entscheidende Rolle.

      Was die Verarbeitung angeht - klar, bei den Oberflächen und Materialien hat VW sicherlich (bei Neuwagen) die Nase vorne. Ich habe allerdings mit meinem Renegade Trailhawk so einige Bocksprünge, Aufsetzer, Wasserdurchfahrten, Astschläge von unten etc.. hinter mir. Da klappert noch nichts und die Türen fallen satt und ohne Kraft ins Schloss. Ob der VW auch diese "Qualität" beweisen würde, kann ja gerne mal jemand ausprobieren - er koste ja auch nur ein paar Tausender mehr als der Renegade. Ich habe mal einen in etwa der Leistungsklasse "Limited" konfiguriert und bin auf knapp 43.000 € gekommen - Fragen?

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…9a4414b0ffef0dd32007a71cc
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Hallo Wendy

      Der grösste Unterschied ist die Abkopplung der Kardanwelle, ansonsten ist der Unterschied nicht so gross. Allerdings hab ich festgestellt, dass der 4 Motion Antrieb schneller reagiert.Durchdrehende Räder beim Anfahren, hatte ich beim Tiguan nie, beim Renegade ist das völlig anders wenn der Untergrund nen bisschen rutschig wird. Ich bin auch bei Schnee immer im Automatik Modus gefahren, ein anderes Programm brauchte ich gar nicht, ist beim Renegade auch anders.
      Genaueres zur Technik googelst du am besten mal, ich glaube das würde den Rahmen sprengen das hier zu posten...
      Was tatsächlich besser ist wird man allerdings erst sagen können, wenn beide Antriebe in den gleichen Situationen getestet werden. In der normalen Praxis sind die Unterschiede gering. Die Verarbeitung, gerade im Innenraum, ist besser aber wie Pete schon schrieb, der Tiguan kostet locker 10.000 Eur mehr im Vergleich zu meinem Renegade.... deswegen hab ich keinen neuen gekauft
      Viele Grüße
      Michael

      Mein Renegade: Night Eagle 2.0l Diesel 103KW 4x4

    • Und für mich gibt es noch einen ganz großen Unterschied:
      Wie VW jetzt, speziell in Deutschland, mit dem selbst verursachten "Diesel-Skandal" umgeht.
      Die amerikanischen Kunden bekommen Geld, die Deutschen einen Tritt in den Hintern. Und als ob das nicht schon dreist genug wäre, redet jetzt VW-Boss Müller dem E-Antrieb das Wort und will die Diesel-Steuerbegünstigungen gestrichen haben, um diese Kohle als Entwicklungshilfe selbst zu vereinnahmen, nachdem bereits durch die "Öko-Prämie (Diesel-Umtausch-Prämie) mit staatlicher Hilfe aus krimineller Energie noch Zusatzumsätze generiert wurden.
      Und als ob das nicht alles schon genug wäre, klagt VW vor dem Bundesverfassungsgericht (bisher Gottseidank erfolglos), dass ein von den eigenen Aktionären (!) eingesetzter neutraler Kontrolleur keine Akteneinsicht bekommt.
      VW !!! NEVER EVER !!!
      2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
      Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


      Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

      Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

    • Sicher kommen wir uns als FCA-Kunden auch gelegentlich veralbert vor, aber mit einer solchen offensiven und offensichtlichen Dreistigkeit (natürlich mit höchster politischer Rückendeckung), wie VW (als sogenannter "Volkswagen") in Deutschland mit seinen Diesel-Kunden verfährt, das ist beispiellos in der Geschichte des Automobilbaus. Reue = null, Verantwortungsbewusstsein = null, Unrechtsbewusstsein = null null.
      Und dann noch die unverfrorene und unverhohlene Forderung dieses Müller, jetzt die Dieselsubventionen zu streichen, nachdem dem sein Laden selbst den Diesel-PKW in Verruf gebracht hat. Der Brandstifter ruft nach der Feuerwehr. Unglaublich - aber leider wahr.

      Wenn ich jemals einen VW gehabt hätte oder mir jemals hätte eine kaufen wollen, dann wäre das Thema für mich endgültig erledigt. Mein natürliches Unrechtsbewusstsein und mein Gerechtigkeitsempfinden lassen es nicht zu, jemals wieder ein solches Fahrzeug in Erwägung zu ziehen. Die könnten noch so "gut" und noch so preiswürdig sein.
      2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
      Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


      Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

      Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

    • Pete schrieb:

      Ich habe mal einen in etwa der Leistungsklasse "Limited" konfiguriert und bin auf knapp 43.000 € gekommen - Fragen?
      ich komme auch auf so einen Preis, wenn ich meinen Renny als tiguan zusammen stelle

      Allerdings ist der tiguan auch viel größer und vlt eher eine Konkurrenz um Compass. Da ist der Preisunterschied vlt nicht mehr so groß

      Gibt es hier den welche, die direkt vor dem 4x4 Jeep einen 4motion der VW Marke gefahren ist?
      Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


      Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
      Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

      Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

    • Ja :1f44d:

      Mich würde es trotzdem interessieren, warum einer von Allrad Marke vw (oder xyz) auf Allrad „new jeep“ umsteigt.

      Ist es wirklich der unterschiedliche Aufbau / System vom Allrad, oder bodenfreiheit
      Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


      Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
      Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

      Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

    • Toy4ever schrieb:

      Ging es in der Eingangs-Frage nicht um die technischen Unterschiede beim Allrad-System?
      Sorry, das muss ich auf meine Kappe nehmen.
      Beim Thema VW gehen mir in letzter Zeit gerne die Gäule durch. Die könnten technisch noch so versiert rüberkommen ...
      2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
      Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


      Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

      Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

    • Wendy schrieb:

      Allrad Marke vw (oder xyz)
      VW ist keine Allradmarke. Subaru ist eine, Land-/Range-Rover auch und natürlich Jeep.
      Auch Nissan und Toyota habe hier Jahrzehnte lange Erfahrungen und einige andere mehr. Bei VW hat sich diesbezüglich seit dem "Kübel" wenig getan. Selbst der meistverkaufte Tiguan kam für so einen Großkonzern vergleichsweise (sehr) spät auf den Markt.
      Aber warum wechselt jemand?
      Wir hatten 2 X5. Einen im Eigentum einen geleast.
      Die sind uns zu groß (Kinder sind aus dem Haus) und zu teuer geworden. Der X3 gefällt uns nicht, weshalb wir nach einem Q5 geschaut haben. Der Tiguan ist stinklangweilig und war uns auch zu klein.
      Letztlich sind wir zum Cherokee gekommen, weil die Größe und das Preis-/Leistungsverhältnis zu 100% für uns (als Kauffahrzeug) gepasst haben und Jeep für uns einen guten Namen hat. Außerdem mag meine Frau keine Asiaten und war von der Optik des New Cherokee gleich hin und weg. Unsere frühere Stammmarke Renault hatte zu dieser Zeit (2015) noch keinen einzigen SUV im Angebot, obwohl sie eigentlich die Mutter von Nissan ist. Kapiere ich bis heute nicht, wie man einen Markt so verschlafen kann.
      Die Gründe können also sehr vielfältiger Natur sein.
      Besonders wenn man keinen reinen Geländewagen, sondern einen 4WD-Allrounder (auch als SUV bekannt) sucht.
      2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
      Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


      Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

      Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

    • Also "Klassentechnisch" hieß es in einer Zeitung, dass der Tiguan mit X3 und Cherokee zusammen sei.
      Demnach waren auch die Vergleiche zwischen Tuareg, Grand Cherokee und ML.

      So wie ich schon oft gelesen habe, hat sich wohl VW eher auf die Straßenperformance versteift, so wie viele andere Hersteller auch.
      Ist ja auch ok.

      In meinem Bekanntenkreis sind "einige" SUV, aber ich bin der Einzige, der regelmäßig mit dem versauten Wagen herumfährt. Jeder so wie er will !!! Ich finde nach wie vor die schrägen Blicke lustig und die Fragen "wo warst denn ?"

      Ich hatte auch schon mehrere VW und fand sie ok. Aber die heutige Preispolitik, das Abgasgetue und die Unterhaltskosten sind daneben. Außerdem gefallen mir die neuen VW nicht mehr.
      Technisch muss man zum "Offroaden" bei denen tief in die Tasche greifen um auf Jeep-Niveau zukommen. Selbst bei Amarok und Tuareg !!!
      Natürlich gibt es auch viel, extrem viel auf m Nachrüstmarkt, aber das ist wieder so'n VW-Ding.

      Meiner Meinung nach haben die ihre Namensbedeutung schon sehr lange verfehlt !!!

      Grüßle Olli
      Alles außer Normal ! :1f609:

      Mein Renegade: 15er Trailhawk, Commando-Grün mit vielen schönen Verbesserungen ;-D

    • Aus persönlichen Erleben könnte ich jetzt viel über den VW-Audi-Konzern schreiben - komme ja von dort.....!
      Und wenn ich 2012 ein besseres Rabatt-Angebot zu meinem - damals - eigentlichen Wunsch-SUV Audi Q5 bekommen hätte, wäre ich sicher nicht zu Mazda und folglich später zu Jeep gekommen.

      Kann aber bis zum Umstieg auf ein SUV nicht über Allrad mitreden, da meine vorherigen VW-Audi-Wagen ausschliesslich 2-Radantrieb waren.
      Jedoch qualitäts- und zufriedenheitsmässig kann ich nix Negatives berichten.
      Auch mein persönlicher Kontakt zu der seinerzeitigen Werkstatt war bestens - ausgenommen die "Beweglosigkeit" des damaligen Audi-Verkäufers....!
      Aber das ist alles Geschichte.

      Einen sehr guten Vergleich habe ich jetzt zu einem SUV aus diesem Konzern, was ein Bekannter seit Frühjahr fährt = ein Skoda Kodiaq mit großem Diesel in Topausstattung.
      Es jetzt kein Vergleich zum Renegade, wohl aber zu Indianer.
      Preislich wird der Kodiaq sicher um die 5000 über dem vergleichbaren Cherokee liegen, habe jetzt nicht durchkonfiguriert.

      Wenn ich jetzt aber ganz ehrlich bin, mit der Maßgabe, ein SUV zu fahren, was fast ausschliesslich für on road ist, dann würde ich so einen Kodiaq bevorzugen.

      Soviel meine Empfindungen zu einem Fahrzeugvergleich dieser beiden Hersteller.
      - seit 08/2012 SUV-Fahrer -
      - ab 06/2014 mehrere Jeeps (Cherokee und Grand Cherokee) in Folge -
      - seit Ende 06/2017 ein 280 PS-SUV von Alfa

      Mein Auto: seit 30.06.2017 - sehr sportliches SUV in Vesuv-grau, Benziner mit 280 PS

    • Ist schon interessant, dass das Thema Abgas-Skandal noch immer nur an VW festgemacht wird. Dabei ist doch schon lange bekannt, dass FCA im selben Maße gehandelt hat. FCA konnte sich in Europa nur dadurch schadlos halten, weil Fiat in Italien den Satus „Automobili Nazionale“ hat und dadurch uneingeschränkt von den italienischen Behörden Rückendeckung erhält. Somit sind sie in Europa (noch) nicht angreifbar. In USA sieht es ganz anders aus, mal abwarten, ob dort der Granny mit Dieselmotor jemals wieder auf die Straßen darf. Im Moment sieht es nicht danach aus. Interessant wird auch, wie es in Europa mit dem Compass Trailhawk weitergeht. Den Stichtag für die Typisierung nach Euro 6b haben sie verpasst (warum nur?), jetzt müssen sie 6d schaffen.....

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • Hast du auch ein Bild vom Renny?
      Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


      Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
      Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

      Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

    • Nur die Werte aus dem Datenblatt:

      Sport/Longitude/Limited
      Böschungswinkel vorne: 21 Grad (17,9 Grad)
      Böschungswinkel hinten: 32 Grad (29,7 Grad)
      Bodenfreiheit: 198mm (175mm)

      Die niedrigeren Werte in Klammern gelten für die kleineren Motorisierungen

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • Danke Robert

      Nun weiß ich wirklich nicht, ob unsere neuen Jeeps im Offroadgelände wirklich so eine viel bessere Figur machen, nur wegen der vollständigen Entkopplung der Kardanwelle.

      Schon alleine diese Angaben machen mich nun stutzig.

      Mich würde ein Test in Langenalthain mit einem Tiguan 4Motion vs einem 4x4 Jeep Ltd der neuen Fraktion (renny, Cherokee, Kompass) mal interessieren.
      Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


      Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
      Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

      Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow