Jeep Renegade Benziner Kaufberatung & Erfahrungen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jeep Renegade Benziner Kaufberatung & Erfahrungen?

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Immer wenn ich dieses Auto sehe, finde ich ihn irgendwie schön und außergewöhnlich..... Ich mag individuelle Autos! Eigentlich ideal für die Stadt und gelegentliche Urlaubsfahrten. Nun spiele ich seit kurzem mit dem Gedanken, mir einen Renegade Benziner Allrad ( wegen der Dieselproblematik ) zuzulegen. Könntet Ihr mir von Euren Erfahrungen berichten und einen Tip hinsichtlich der Motorisierung geben? Würdet Ihr das Fahrzeug nochmals kaufen? Vielen Dank für euer Feedback!

      Mein Auto:

    • Hallo herzlich willkommen
      Bin mit meinem Dieselchen auch zufrieden. Er hat ja E6 und ich fahre im Jahr auch mehr als 20000km. Ansonsten würde ich auch eher zum Benziner greifen
      Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


      Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
      Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

      Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

    • Wir fahren beides, einen 170er Diesel und einen 170er Benziner!

      Beide haben ihre Vorzüge, und auch Nachteile (sollte man ja nicht unter dem Teppich kehren).

      Vorteil Diesel:
      - Perfekt für Langstrecke
      - Perfekt für Gespannfahren und gebremsten Anhänger bis 1.500Kg (wir haben einen Humbaur Hochlader)
      - Viel Drehmoment im unteren Drehzahlbereich (sehr Druckvoll wenn man mal das Pedal kitzelt)
      Nachteil Diesel:
      - Ist deutlich schwerer als der Benziner, und dadurch etwas trägeres Handling
      - Der Motor ist ein rauer Geselle (und für mich pers. kein Nachteil!)
      - Der recht kleine Tank

      Vorteil Benziner:
      - optimal für die kurzen Strecken
      - Leichtfüßig und für so ein Fahrzeug sehr sportlich zu bewegen
      Nachteil Benziner:
      - Schon deutlich durstiger als der Diesel
      - Der kleine Hubraum nötigt zu hohe Drehzahlen, ansonsten passiert nicht viel
      - Für den Benziner definitiv der viel zu kleine Tank - da gehören mindestens 60L rein! (was sich JEEP dabei nur gedacht hat erschließt sich mir nicht)

      Beide haben die 9-Stufen-Automatik (geht ja nicht anders) und sind 4x4

      Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!

      Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.

      Mein Renegade: JEEP Renegade Trailhawk 8DW, 400, 7KV, 140, NHS, 452, 623, 8FT, 7KY, 7KW, 412, 149, 5CJ

    • @Immomakler schön das du hierher gefunden hast. :)
      Was ich schreibe ist meine Meinung, mein Eindruck. Ich bin kein Fachmann für Autos und Software!
      bis 09/2016 Renegade Limited 140 PS 2.0 D, 4WD LOW 9AT, Sichtpaket (Xenon), Sound & Navipaket (BEATS & 6.5" Navi),
      Zulassung Juni 2015, Software uconnect 16.10.35

      Mein Renegade: 4x4, Diesel, 140 PS, Limited, 9-Stufenautomatik, Xenon, BEATS-Audio

    • Ich habe zwar (noch) keinen Renegade, aber mich wie Du für den Benziner entschieden. Der bereits genannte Thread ist dazu lesenwert, ebenso die schöne Zusammenfassung von The Grinch.

      Da Du Benziner+Allrad suchst beantwortet sich die Frage nach der Motorisierung von selbst, da kommt nur der 1.4 MultiAir mit 170PS in Frage, die 140PS Version wird nicht mit 4WD angeboten.

      Hier noch ein vielleicht hilfreicher Erfahrungsbericht:Klack

      Viel Spaß beim Lesen hier, ist eine superfreundliche und hilfsbereite Truppe :thumbsup:
      Egal wo Du hinfährst, da bist Du dann. Buckaroo Banzai, across the eighth dimension.

      Mein Auto:

    • Ich habe vor dem Kauf meines Renegades auch viel gelesen und hin- und herüberlegt... Sicherlich hat jeder hier mit den persönlichen Anforderungen und Vorlieben an so ein Auto recht, jedoch kann ich nur empfehlen: Fahr die verschiedenen Motorisierungen mal Probe! Bei mir stand aus verschiedenen Gründen auch der Benziner auf dem Plan und der freundliche Händler hier vor Ort hat mir den 1.6 5-Gang und auch den den 1.4 (140PS) 6-Gang jeweils für einen Tag zur Verfügung gestellt, sodass ich beide Fronttriebler ausgiebig testen konnte. Für mich hat bei eher untertouriger und schaltfauler Fahrweise ganz klar der 1.6er die Nase vorne gehabt, obwohl ich mich nach all der Leserei in Foren schon so gut wie fest für den 1.4 entschieden hatte.
      Ganz klares Fazit daher: selber ausprobieren und Spaß haben ;)

      p.s. Der Tank ist für alle Motorisierungen wirklich zu klein (wenn ich mir das Gewicht sparen möchte muss ich ja nicht volltanken) !

      Mein Renegade: Longitude 1.6 E-Torq