JEEP Spurhalteassistent 2018 und zukünftige (scheinbar alle Modelle)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • JEEP Spurhalteassistent 2018 und zukünftige (scheinbar alle Modelle)

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Ab 2018 werde ich mich zunehmend für die Bahnabonnemente interessieren.Denn ab dem Jahr 2023 sollte das autonome Autofahren (PW und LKW) zugelassen werden.Wenn ich die Autoelektronik Baujahr 2018 erfahre und die jetzigen Fahrspurmarkierungen auf Schnellstraßensehe, so könnten Autofahrten auf Schnellstraßen zu einem ungewöhnlichen Abenteuerwerden.

    Ich habe auf der Autobahn mit eingeschaltetem Fahrspurassistentdas autonome Jeep Compass 2018-Fahren ausprobiert. Im Rückspiegel kein nachfolgendesFahrzeug vorhanden ……. und los gings in kurvenreichen Abschnitten auf der Schnellstraße.Die Spuranzeige auf Grün und das Steuer nur noch schleifend berührt. Zu Beginnhat es noch einigermaßen funktioniert, optisch und gefühlsmäßig eine zickzack Fahrtzwischen den Fahrspurmarkierungen, mit noch relativ schwachen Winkeln zu den Bodenmarkierungen.Bei der Einfahrt in eine Linkskurve, gerietmein Jeep jedoch in eine ungünstige Konstellation zur rechten Bodenmarkierung. Der Winkelzwischen Jeep und Bodenmarkierung war zu stark, wodurch eine sehr extreme automatischeGegensteuerung erfolgte in Richtung der linken Bodenmarkierung. Kurzzeitig beideren angekommen, erfolgte wiederum automatisch eine extreme Gegensteuerung.Durch diese extremen automatischen Lenkbewegungen, erfolgte einunkontrolliertes Aufschaukeln des Jeeps und höchste Zeit, den automatischen Lenkversuchabzubrechen.
    Bei einer Baustelle mit 80 km/h, folgte der Spurhalteassistenteiner nicht mehr gültigen Bodenmarkierung. Bei meiner lockeren Haltung bzw.Händen am Steuer und dem plötzlichen unerwarteten kräftigen Richtungswechsel,ist mir der Schreck sprichwörtlich in die Knochen gefahren. Darum gemäß dem Handbuch,immer beide Hände fest ans Lenkrad.

    Das 2023 vorgeschriebene Abo für ein Fitnessstudio ersetztden Führerschein :thumbsup:
  • Du erwartest zuviel von den Assistenten. Nirgends werden die mit autonomes Fahren beworben oder beschrieben.
    Kollision verhindern steht auch nirgends, lediglich warnen und beim Radar gestützten FCW vermindern.

    Was du gemacht hast, kann man gerne mal zum Spaß auf sicherer Strecke probieren, das Ergebnis gibt aber keinen Anlass zur Kritik.
    Was ich schreibe ist meine Meinung, mein Eindruck. Ich bin kein Fachmann für Autos und Software!
    bis 09/2016 Renegade Limited 140 PS 2.0 D, 4WD LOW 9AT, Sichtpaket (Xenon), Sound & Navipaket (BEATS & 6.5" Navi),
    Zulassung Juni 2015, Software uconnect 16.10.35

    Mein Renegade: 4x4, Diesel, 140 PS, Limited, 9-Stufenautomatik, Xenon, BEATS-Audio

  • scar2 schrieb:

    Nirgends werden die mit autonomes Fahren beworben oder beschrieben.
    Den Verdacht hatte ich auch schon länger, nun fügt es sich zu einem klaren Bild zusammen. Der TE erwartet vom Compass autonomes Fahren. Da ist wohl etwas sehr missverstanden worden, anders kann ich mir die Darstellungen in diesem und anderen Threads nicht erklären.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Toy4ever schrieb:

    Der TE erwartet vom Compass autonomes Fahren. Da ist wohl etwas sehr missverstanden worden
    Der TE versteht so einiges falsch. Sorry für die Aussage, aber dieses "Verständnis" zieht sich symptomatisch durch alles andere Threads.

    Peterwerner, ist das Dein erstes Auto auf diesem Leistungsniveau, oder warum driften hier Vorstellung, Realität und das in der Klasse zu erwartende Preis-/Leistungsverhältnis so auseinander?
    12/2016: 2015 Grand Cherokee Overland V6 3.0 Multijet; 184 KW (250PS); Webasto TC4; Brilliant Black
    11/2014: 2015 Cherokee Limited 2.0 125 KW (170PS) AT; All-In & Webasto TC4; außer das Schiebedach; True Blue
    05/2011: 2011 Compass Limited 2,4 125 KW (170PS) AT; All-In; Black

    Mein Cherokee:

  • Der Spurhalteassi ist nicht zum autonomen Fahren gedacht sondern soll im Zweifelsfall (Unachtsamkeit, Sekundenschlaf o.ä.) nur verhindern das man in den Gegenverkehr oder von der Straße abkommt und korrigiert eben über den Lenkeingriff (den kann man übrigens sowohl in Stärke als auch in Sensibilität einstellen, so wie es auch beim FWC einstellbar ist).
    Deswegen dein Zickzack-Kurs. Der Wagen versucht nicht die Spur zwischen den Linien zu halten, sondern nur das überfahren der Linie zu verhindern.

    Wenn man über eine gewisse Zeit die Hände ganz vom Lenkrad nimmt, bimmelt ein lauter Alarm und das EVIC zeigt dir an das du die Hände wieder ans Lenkrad packen sollst.

    So ist das zumindest beim Reni und ich gehe davon aus das es sich beim Compass ebenso verhält.
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

  • Es ist vieles anders bei so einem neuen Auto mit neuer Technologie, wie bei einem Auto vor 12 Jahren.

    Mein Umstieg auf den Renny von einem alhambra Bj 2000, war und ist immer noch eine Erkundung.

    Den spurhalteassi wurde mir bei der Probefahrt gezeigt und ausgeschaltet, da für einen, der dies nicht kennt, zu erschrecken führen kann.

    Viele elektrische Helfer erschrecken mich heute noch.

    Sie sind halt drin im Auto, ausschalten gehen nur wenige. Brauchen, brauche ich sie nicht wirklich

    Ich wollte ein Auto mit Allrad, elektrische fensterheber, Klimaautomatik, automatisch ablendbarer Innenspiegel, Sitzheizung und beheizbare frontscheibe.

    Nicht mehr und nicht weniger.
    Jetzt habe ich vieles aber bei keinem Allrad gab es die beheizbare frontscheibe
    Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


    Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
    Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

    Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

  • Ich kann mit dem LanE Assistent gut leben. Wie gesagt es ist ei Assistent der mir nach 2 oder 3 maligen hintereinanderen Eingreifen empfieht, doch mal die Hände ans Steuer zu legen. Much hat er schon das ein oder andere mal in der Spur gehalten (wenn ich morgens noch zu müde zum fahren war :sleeping: :sleeping: :sleeping:

    Mein Auto: Jeep Cherokee Limited 4x4, 170 PS, (wunderschönes) True Blue, Vesuvio Nappa-Leder, 9-Gang Automatik, Panorama, Navi, Assistenz...und Sitzbelüftung:-)

  • 4WD schrieb:

    So ist das zumindest beim Reni und ich gehe davon aus das es sich beim Compass ebenso verhält.
    Und beim Cherokee ebenso. Man kann mal pseudoautonomes Fahren spielen (habe ich auch schon gemacht), ist aber nicht Sinn dieser Assistenzsysteme. Deshalb auch der deutliche Hinweis, die Finger am Lenkrad zu behalten.
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • JEEP Spurhalteassistent 2018 und zukünftige (scheinbar alle Modelle)

    Zu solchen Missverständnissen tragen IMHO auch die von den Automobilherstellern teils vollmundig gewählten Bezeichnungen bei. Oft heisst es da Spurhalteassistent, Lane Assist, o.ä., statt von Spurverlassenswarner oder Lane Departure Warning zu sprechen. So klar die Funktion für viele Menschen ist, so missverständlich sind sie für andere.

    Andererseits ist es kaum nachvollziehbar dass der Käufer einer solch komplexen Maschine wie dem Auto keine verpflichtende Einfűhrung in alle Funktionen erhält (die er dann per Unterschrift und voller Űbernahme der Haftung ablehnen kann). Ich fahre ja seit vielen Jahren jede Woche ein anderes Auto und kenne die Kreativität mit der manche Designer Funktionen verstecken oder bezeichnen. Aber wer nur alle paar Jahre mal den Wagen wechselt kann schon von der Technik űberrollt werden. Sorry für OT
    2017er Cherokee Limited 2.2l - Bright White - AD1 - 9-Gang Automatik - Technologiepaket - Winterpaket - Uconnect 8.4 V. 17.09.07
    1997er Grand Cherokee Limited 5.2l - Deep Amethyst Pearl Coat - Quadra-Trac Full Time 4WD mit BFG KO2 ATs
  • Beim Compass finde ich das schon noch überschaubar und nachvollziehbar, welche Funktionalität geboten wird. Krass wird es m. E. erst, wenn man wie bei Tesla auf die Idee kommt, das Assistenzsystem "Autopilot" zu nennen. Da braucht man sich nicht wundern, wenn die Leute auf die Idee kommen, das Ding könnte autonom Fahren.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • ich habe es ja beschrieben mitdem IST-Zustand der Elektronik 2018 und dem Zustand ab dem Jahr 2023, woautonomes Autofahren unter anderem mit Autopilot für PW und LKW zugelassenwird.
    Es warkeine Kritik und die Funktion des Assistenten ist mir bewusst, es darf jedochwie überall zwischen den Zeilen gelesen werden. Und das zeigt doch jedem seineigenes Ergebnis, welche zusammengefasst annähernd ein gleiches Bild ergeben kann.

    Ein falsches Auto am falsche Ort gekauft, nach meinen Forumrecherchen stehe ich damit nicht alleine da.