Dieselskandal und die Konsequenzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dieselskandal und die Konsequenzen

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Hi Leute

      Wie ist das so bei euch? Habt ihr eure Kaufverhalten der politischen Korrektheit angepasst oder denkt ihr daran von einem Diesel auf Benziner umzusteigen? - Ich persönlich lasse mich nicht beeinflussen, hatte immer nur Benziner und erst, mit meinem Citroen DS5 damals, den ersten Diesel ausprobiert. Motorkarakteristik und Drehmoment haben mich aber überzeugt. Zudem hat man bei vielen Marken aktuell fast nur Diesel als vernünftige Motorisierung im Angebot.
      Bei Jeep ist das ja zum Glück anders. Hubraum siegt über Politik und Beeinflussung durch Medien :D
      Im GC ist der Diesel so gut gekapselt, dass mich Leute schon mal fragten ob das ein V8 sei 8o
      Und die Benziner sind mir persönlich ehrlich gesagt zu durstig und viel zu teuer im Unterhalt.
      Jeep Grand Cherokee Summit 3.0 D 09.2017 Seit 13.10.2018 Hyundai Santa Fe Vertex 2.2 D 08.2018 (Modell 2019) mit Vollausstattung

      Mein Grand Cherokee: Grand Cherokee Summit, 3.0 V6 Diesel mit Adblue von VM Motori, Granite Crystal métalisé, Erstzulassung 28.09.2017

    • Ein schon lang diskutiertes streitbares Thema hier im Forum. Mir persönlich ist das Risiko, mit einem Diesel finanziellen Schiffbruch zu erleiden zu groß, so dass ich im privaten Bereich nicht mehr zum Diesel greifen werde. Nur noch beim Firmenwagen, aber ausschließlich mit km-Leasing, dann nach 75.000km ex und hopp.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • oh ja, bei mir hatte es "Wirkungen" hinterlassen....!
      Ganz konkret, in dem ich meinen, im Juni 2016 bestellten GC Overland 3.0 Diesel MY 2017 dann im März 2017 nicht genommen habe und an dessen Stelle auf ein neues Benziner-Modell von Alfa umgestiegen bin. War natürlich alles im "Einklang" mit meinem Händler geschehen.....und hatte auch weniger mit dem Diesel an sich zu tun, sondern dass ich etwas "Bauchschmerzen" betr. der, seinerzeit abgeschlossenen finanziellen "Konditionen" bei Leasing-Rückgabe des GC Overland hatte - da Restwert-Leasing gewesen....!!

      Jetzt alles wieder auf Kilometer-Basis und ich kann ruhig(er) schlafen....!


      Und noch etwas OT:
      Meine bessere Hälfte hat auch "zugeschlagen" und vergangenen Januar ihren 12 Jahre alten Benziner-Golf gegen einen neuen Hybrid-Auris von Toyota getauscht.....!
      - seit 08/2012 SUV-Fahrer -
      - ab 06/2014 mehrere Jeeps (Cherokee und Grand Cherokee) in Folge -
      - seit Ende 06/2017 ein 280 PS-SUV von Alfa

      Mein Auto: seit 30.06.2017 - sehr sportliches SUV in Vesuv-grau, Benziner mit 280 PS

    • Lässt mich vollkommen kalt. SUVs ab einer bestimmten Größe haben für mich Diesel (oder richtig fette Benziner) zu haben. Unser Cherokee ist gekauft und ist unser 5. oder 6. Diesel in Folge. Euro 5. Was soll's. Das Auto macht Spaß und wird so lange gefahren wie es hält und/oder uns Spaß bereitet.
      Sollte ein Diesel-Fahrverbot kommen, haben wir noch einen 15 Jahre alten Audi Turbobenziner mit grüner Plakette und ein fast 20 Jahre altes Motorrad ohne jegliche Plakette ohne Kat und ohne irgendeinen Abgasfilter. Es wird mir eine Freude sein, damit diese Umweltzonen zu besuchen.
      Beim nächtsten Auto - sehr wahrscheinlich nach meiner Pensionierung - werde ich ergebnisoffen recherchieren. Wenn ich dann nur noch just for fun fahren muss, könnte es auch ein fetter Benziner werden. Den Audi und die Honda behalten wir aber auf jeden Fall, so dass es dann auch wieder ein Diesel werden könnte. Ich mag nämlich die Charakteristik von Turbodieseln.
      Und so wie es momentan aussieht und sich anfühlt, könnte ich Jeep markentreu bleiben, wenngleich der Stelvio auch ein attraktives Stiefkind ist ... ;) Auf alle Fälle - und dat iss sischer- wird's wieder ein SUV und nix anderes.
      2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
      Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


      Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

      Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

    • Definitiv ... Nein ! Lasse mir nicht gerne etwas diktieren und von dieser Politik schon gar nicht.
      Bin auch nicht gerade der Typ von Mensch, der sich dem Mainstream anpasst :P

      Jeep Renegade LTD
      * Black Pearl *
      2.0l MultiJet 4WD LOW 9AT
      Carbon Black mit Vollausstattung

      Mein Renegade: Jeep Renegade Limited 2,0l MultiJet 4WD LOW 9AT Carbon Schwarz mit Vollausstattung

    • Wobei es natürlich eine große Rolle spielt, ob man sein Fahrzeug gekauft hat oder per Leasing fährt.....!


      Mit Ausnahme meines seinerzeitigen Audi A6 2,5 V6 Diesel Limousine - den hatte ich gekauft - hatte ich meine Fahrzeuge immer per Kilometer-Leasing.

      Hätte ich nicht diese "Bauchschmerzen" gehabt bzw. hätte den GC-Vertrag zu besten Konditionen auf Kilometerabrechnung umstellen können, wäre es auch jetzt wieder ein Diesel.

      So aber habe auf einen schnellen, sportlichen Benziner gewechselt, der zwar im Listenpreis irreparabel und unverschämt teuer ist - mir aber als Einführungsangebot mit der First Edition ein äussert lukrativer Leasing-Vertrag angeboten wurde........!
      Da konnte ich (fast) nicht nein sagen.

      Ach so - der private Toyota-Hybrid von meiner Frau ist natürlich gekauft - allerdings mit Finanzierung über die Toyota-Bank.
      - seit 08/2012 SUV-Fahrer -
      - ab 06/2014 mehrere Jeeps (Cherokee und Grand Cherokee) in Folge -
      - seit Ende 06/2017 ein 280 PS-SUV von Alfa

      Mein Auto: seit 30.06.2017 - sehr sportliches SUV in Vesuv-grau, Benziner mit 280 PS

    • Der Renegade war 2015 mein erster Diesel. Mir gefiel das entspannte Fahren, Kraftentfalltung dank Drehmoment mit wenig Gasfußbewegung.
      Dank VW kam in dem Jahr der Dieselskandal, hat bei mir aber nichts an der Einstellung zum Diesel geändert.
      So heiß wie die drohenden Dieselverbote schon diskutiert wurden, habe ich mich trotzdem im September 2016 bewußt wieder für ein Diesel entschieden.
      Was ich schreibe ist meine Meinung, mein Eindruck. Ich bin kein Fachmann für Autos und Software!
      bis 09/2016 Renegade Limited 140 PS 2.0 D, 4WD LOW 9AT, Sichtpaket (Xenon), Sound & Navipaket (BEATS & 6.5" Navi),
      Zulassung Juni 2015, Software uconnect 16.10.35

      Mein Renegade: 4x4, Diesel, 140 PS, Limited, 9-Stufenautomatik, Xenon, BEATS-Audio

    • Diesel oder Benziner - das ist für mich eine Frage, die immer erst an zweiter Stelle kommt. Das Gesamtpaket muss einfach stimmen. Will ich einen Geländewagen, benötige ich Drehmoment... oder eine sehr große Untersetzung. Insofern ist es beim Renegade schon richtig, dass in Europa nur der Diesel im Trailhawk angeboten wird.
      Downsizing ist jedenfalls nicht so meine Sache, denn nach deutlich sechsstelligen Laufleistungen wird da auch der Wiederverkaufswert bestimmt nicht besser sein als beim Diesel.
      Mal sehen was als nächstes kommt, vielleicht ja ein Sechszylinder Benziner...

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…d640b05fbc8b06556386ffea0
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Was für eine Überraschung :rotfl: :078: ...
      Wenn die Politik nicht so dämlich wäre, wäre es echt fast zum lachen wie die sich anstellen und was da seit einer Ewigkeit fabriziert wird und was der Lobbyist in dem Artikel von sich gibt ist auch wieder mal geil... :023: .
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

    • Kein Wunder und leider logisch.
      Wer in einschlägigen Quellen die Resultate der Affenstudien gelesen hat, hat erfahren das die modernen Diesel mehr Schaden anrichten als der zum Vergleich herangezogene alte Truck-Diesel. Bei der Benzin-Direkteinspritzung führt es zu ähnlichen Ergebnissen.

      Früher wurde der sichtbare Ruß als Umweltverpester angesehen. Was auch stimmt. Beim Menschen ging der Ruß in die Lunge, dort blieb er auf Grund der Partikelgröße auch weitgehend.
      Nicht schön!
      Jetzt durch Rußverbrennung im Abgassystem sind die Partikel kleiner und neue schädliche Partikel kommen dazu (z.B. NOx). Die sind aber jetzt so klein und werden in der Lunge nicht mehr gefiltert, sondern dringen weiter in den Körper ein. Sie verursachen jetzt nicht mehr nur Entzündungen in den Lungen sondern über die Blutbahn verteilt an verschiedenen Stellen des Körpers.
      Das ist mit zunehmender Abgasaufspaltung auch bei den Benzinern nicht anders.
      Was ich schreibe ist meine Meinung, mein Eindruck. Ich bin kein Fachmann für Autos und Software!
      bis 09/2016 Renegade Limited 140 PS 2.0 D, 4WD LOW 9AT, Sichtpaket (Xenon), Sound & Navipaket (BEATS & 6.5" Navi),
      Zulassung Juni 2015, Software uconnect 16.10.35

      Mein Renegade: 4x4, Diesel, 140 PS, Limited, 9-Stufenautomatik, Xenon, BEATS-Audio

    • wird da vielleicht verdeckt an der Lösung des Problems der Altenpflege und der Pflegeversicherung gearbeitet?
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen



      Infos und Anmeldung zum Nächstes Berlin / Brandenburg Treffen hier

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • Tja, wenn es nicht so traurig wäre.

      Zudem kommt noch der Klimawandel
      Zitat aus der hessenschau:
      Der Grund für die Erwärmung ist für Klimaforscher Hoy klar - er macht den hohen, von Menschen verursachten CO2-Ausstoß dafür verantwortlich. "Es macht einen Unterschied, ob wir uns jetzt bemühen, was für den Klimaschutz zu tun. Dieser Unterschied wird sich nicht in den nächsten zwei, drei Jahrzehnten zeigen. Er zeigt sich aber bis zum Ende des Jahrhunderts."

      Klar, Dafür sind nicht nur die Autos schuld, sondern noch andere CO2 Schleudern.
      Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


      Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
      Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

      Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

    • ach, für mich sind da wesentliche Fragen noch nicht beantwortet ....

      wie kann es sein, dass ein Anstieg von 3,5% auf 4% (Atmosphärenbestandteil) des CO² so eine Auswirkung hat? Welcher Anteil ist denn wünschenswert (wir brauchen den Treibhauseffekt in jedem Fall zum Überleben!!)? Und wer hat die Kompetenz, diese Fragen mal wirklich zu beantworten?

      Ich habe viel dazu gesucht, aber leider kann weder die Seite der Klimawandelherbeireder noch die der -leugner etwas vernünftiges beitragen. Es bleibt aber sowieso die Frage, ob sich der Mensch zutraut, langfristig das Klima auf einem bestimmten (von wem definierten und gewünschten?) Stand zu halten.
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen



      Infos und Anmeldung zum Nächstes Berlin / Brandenburg Treffen hier

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • Dieselskandal und die Konsequenzen

      Ich weiss auch nicht recht, was ich tun soll.
      Ich trete in absehbarer Zeit ne neue Tätigkeit in meiner Firma an und werd dann wohl mehr fahren müssen. Da erhöhen sich meine Jahres-Km von 15k auf 20-22k.

      Kaufste dann nen Diesel, erfüllt er 2 Jahre später nicht mehr die Anforderungen.

      Im 2. Halbjahr ist mein Autokauf geplant, würde auch gerne den Compass haben wollen, bin mir aber unsicher.

      So wie gekauft fahren oder mit separater SCR Reinigungsanlage nachrüsten lassen?

      Was meint ihr?



      Gesendet von meinem G8441 mit Tapatalk

      Mein Auto:

    • HolgiReloaded schrieb:

      Im 2. Halbjahr ist mein Autokauf geplant, würde auch gerne den Compass haben wollen, bin mir aber unsicher.

      So wie gekauft fahren oder mit separater SCR Reinigungsanlage nachrüsten lassen?

      Was meint ihr?
      Eine Nachrüst-Lösung ist auf absehbare Zeit nicht greifbar, darauf würde ich nicht spekulieren.

      Die sicherste Variante wäre, der Firma einen Dienstwagen aus dem Kreuz zu leiern. Mit km-Leasing kann dir der ganz Zirkus ziemlich egal sein. Musst halt nur aufpassen, dass der Wagen nicht beschädigt wird.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White