Jeep Commander

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jeep Commander

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Hi,

      ich bin demnächst Besitzer eines Jeep Commanders und habe da noch ein paar Fragen, gerade weil es ein Diesel ist (mein erster). Mal von der KFZ Steuer abgesehen, bei all der aktuellen Diskussion, ist da in den nächsten Jahren noch mit weiteren Steugungen zu rechnen? Er hat ja 'nur' Abgasnorm 4. Das macht mir schon etwas Sorge. Fahrverbote würden mich nicht treffen, da die wenn in Ballungszentren aufgerufen werden. Aber da ich den Wagen schon langfristig behalten möchte, muss ich ja doch ein Auge auf die Entwicklung haben.

      Wie sieht es mit Ersatzteilen aus, sowohl im bekommen wie auch im Preis (hatte da bei meinem Pajero Pinin teilweise Probleme was zu bekommen). Muss man sonst noch was bewegendes beachten bei dem Auto (auch auf Diesel bezogen)?

      Gibts bei dem Modell bestimmte Standartkrankheiten?

      Gruß,
      Macanzie

      Mein Auto:

    • Das in Deutschland ausgelieferte Commander-Modell wurde von 2006 bis etwa Mitte 2009bei Magna Steyr in Graz/Österreich hergestellt. Die Version mit 3,0-Liter-V6-Dieselmotor von Mercedes-Benz wurde ausschließlich in Graz für den europäischen Markt produziert. (Das sagt Wikipedia).

      Der Commander basiert auf dem Jeep Grand Cherokee der damaligen Generation. Der Mercedes 3 Liter Diesel Sechser gilt als sehr robust ebenso wie das Getriebe, welches auch von MB ist. Zudem ist er recht laufruhig und nicht übermäßig durstig - zumindest im GC. Mit 10-12 Litern sollte man beim Commander aber schon rechnen, denn er ist deutlich "eckiger" als der damalige GC.
      Ein Luftfahrwerk hat der soweit ich weiß nicht gehabt und somit sollte das auch keine Kosten verursachen.

      Weiteres kann ich Dir mangels eigener Erfahrungen leider nicht sagen. Wenn Du nicht in die Innenstadtzonen der Großstädte willst, ist der Commander sicher auch ein recht guter Begleiter.

      Gruß Pete

      Ach Ja, fast hätte ich es vergessen: Willkommen hier im Forum!
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…483d9596ddcf642d25cb020c7
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Danke für die Antwort. Ja der Spritverbrauch ist bekannt, ist halt so. So ein Sparsamer war mein Pajero Pinin auch nicht. ;)

      Ich hab auch mal nach dem Preis geschaut, weil man mir sagte der wäre recht 'günstig' mit 10.000€. Aber ist top gepflegt, innen wie aussen (ok, etwas fleckig auf den letzten Sitzen, aber die kommen eh raus :D).

      Mein Auto:

    • Meine Meinung: Beim Diesel eine Euro 4 ist schon arg niedrig - Du magst zwar nicht von kommenden Fahrverboten betroffen sein, jedoch könnte sich die Politik auch andere Dinge wie Strafsteuer etc. für solch ältere Diesel einfallen lassen. Natürlich ist dies alles nur Glaskugellesen...
      12/2016: 2015 Grand Cherokee Overland V6 3.0 Multijet; 184 KW (250PS); Webasto TC4; Brilliant Black
      11/2014: 2015 Cherokee Limited 2.0 125 KW (170PS) AT; All-In & Webasto TC4; außer das Schiebedach; True Blue
      05/2011: 2011 Compass Limited 2,4 125 KW (170PS) AT; All-In; Black

      Mein Cherokee:

    • Ok., für 10 000 Euronen ist das sicher ein sehr guter Preis.
      Klar, mit einer E4 wirst Du natürlich - bald oder irgendwann - mit Einschränkungen leben müssen.......!

      Wobei ich mir vorstellen könnte, dass man gerade jetzt wegen dieser Dieselproblematik auch sehr günstig an (fast) aktuelle GC`s mit V6-Diesel herankommt.
      Zumindest stehen bei verschiedenen Händlern etliche MY 2016 auf dem Hof.
      Die haben dann schon alle die E6 mit AddedBlue.

      Klar, nicht für 10 Tsd. !

      Aber veiileicht wäre es eine Überlegung wert, hier deutlich mehr Geld zu investieren - dann aber so ein Modell auch lange fahren zu können....?
      Zumal es noch 4 Jahre Garantie dazu gibt.
      - seit 08/2012 SUV-Fahrer -
      - ab 06/2014 mehrere Jeeps (Cherokee und Grand Cherokee) in Folge -
      - seit Ende 06/2017 ein 280 PS-SUV von Alfa

      Mein Auto: seit 30.06.2017 - sehr sportliches SUV in Vesuv-grau, Benziner mit 280 PS

    • Danke für den Hinweis. Es ist ja genau diese aktuelle (und sinnlose) Dieseldebatte die mich unsicher macht. Andererseits halte ich es auch für unrealistisch nun binnen weniger Jahre alle Diesel von der Straße zu holen. Gebe es denn irgendeine Chance von Euro4 auf Euro5 zu kommen durch Umrüstung? Oder was wäre bei LPG Gasumrüstung? Was allerdings blöd wäre wegen geringerem Stauraum.

      Das ganze Drama um Diesel ist ohnehin lächerlich und zielt nur aufs Geld machen aus. Im Nachbarland kräht kein Schwein danach.

      Nein ein teurerer Wagen kommt nicht in Frage, egal welcher. Abgesehen davon das es meinen Geldbeutel sprengt (10.000€ sind schon das Limit), will ich auch so nicht mehr Geld für ein Auto ausgeben (zumal es mein Zweitwagen ist, hab als Erstwagen einen normalen Benziner).

      Mein Auto:

    • Herzlich willkommen hier im Forum!

      aus den Erfahrungen eines guten Freundes von mir, der ein paar Jahre einen Commander mit 3 Liter Dieselmotor hatte, kann ich Dir sagen, dass das ABS gerne mal komplett aussteigt. Ansonsten war er durchaus sehr zufrieden. Ordentliche Leistung, ernorme Zuglast im Anhängerbetrieb, komfortabel und im allgemeinen recht zuverlässig.

      Also nicht unbedingt eine schlechte Wahl und der Preis ist ja auch in Ordnung.

      Viele Grüße aus Berlin
      Peter
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen



      Infos und Anmeldung zum Nächstes Berlin / Brandenburg Treffen hier

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • Ich hab eine kleine schwäche für den Commander obwohl er eine ziemlich hässliche Front hat :)
      Ich spiel immer wieder mal mit dem Gedanken mir in Zukunft einen als Zweitwagen zuzulegen und ihn zum Overlander umzubauen, mit Koch Utensilien, Dachzelt etc. Das wäre ein großartiges Reisemobil.

      Ich bin mal in Spanien bei einer Tour mit einem Commander dabei gewesen, der hatte eine LPG Umrüstung, aber der Tank lag definitiv nicht im Kofferraum! Er muß es unter die Kiste gepackt haben.

      Hier mal ein Serviervorschlag für den Commander

      Mein Renegade: ist bereits mein Zweiter. Ein 4x4 Limited, MY18, Automatik, 170 PS Benziner mit Alles und Scharf in Granite Chrystal. SchnickSchnack: Grabber AT3 in 215/70r16, Thule Wingbar Edge​​