Schutz gegen Äste, Dornen usw.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schutz gegen Äste, Dornen usw.

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Ich bin ja mit meinem Trailhawk gerne im Gelände unterwegs. Außerdem habe ich vor, nächstes Jahr selbst mit meinem Trailhawk nach Rumänien zu fahren (Offroad in Rumänien). Welche Möglichkeiten gibt es, um den Lack gerade an den Seiten vor Kratzern zu schützen? Ich dachte an eine Art magnetische Folie, die man selbst zuschneiden könnte. So könnte man den Schutz einfach anbringen und auch ganz einfach wieder entfernen. Leider finde ich im Internet nichts wirklich passendes.

      Wie schützt Ihr Eure Jeeps vor Kratzern im Gelände?

      Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk, Farbe: anvil, Uconnect Live VP4 navigation: 6,5", BF Goodrich KO2 225/65 R17

    • Venom80 schrieb:

      Wie schützt Ihr Eure Jeeps vor Kratzern im Gelände?
      Nicht ins Gelände fahren..... ;)

      Spaß beiseite, das wird einfach nicht zu vermeiden sein, wenn man durchs Gehölz fahren will. Das Risiko, dass es beim Off-Roaden auch mal Blessuren geben kann, gehört einfach dazu.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White - 100% unverbastelt

    • Beim Folierer gibt es Steinschlagschutzfolie, ob die allerdings auch für dein Vorhaben taugt, bin ich nicht sicher...
      Müsstest evtl. mal bei einschlägigen Folierern nachfragen.
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

    • 4WD schrieb:

      Beim Folierer gibt es Steinschlagschutzfolie, ob die allerdings auch für dein Vorhaben taugt, bin ich nicht sicher...
      Müsstest evtl. mal bei einschlägigen Folierern nachfragen.
      Richtig folieren möchte ich den Renegade nicht lassen. Zu kostenintensiv und sieht nach den Karpaten wohl auch nicht mehr toll aus. Besser wäre wohl eine Folie, die man selbst vor dem Offroad-Einsatz anbringen kann und hinterher wieder abziehen kann. Es wäre egal, wie die Folie aussieht, oder ob Blasen mit drinnen sind. So eine Art "Einwegverpackung" für den Renegade.

      Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk, Farbe: anvil, Uconnect Live VP4 navigation: 6,5", BF Goodrich KO2 225/65 R17

    • Hm ja, verständlich.

      Evtl. mal im Werbebereich suchen, da gibts doch sone Art Magnetschilder für Autos in verschiedenen Größen die man normalerweise eben mit irgend ner Werbung bedruckt und bei bedarf draufpappt.

      Wenns da was bezahlbares gäbe das deine Türen mehr oder weniger komplett abdeckt, könnte das evtl. ja was sein.
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

    • Im Offraodhandel habe ich so eine Art Protektoren als Magnetschilder gesehen.
      Einfach mal die gängigen Portale durchgehen, ich denke die gab es auch für den Reni.
      Jeep Cherokee KL Limited mit 140 PS Schalter in granite-cryistal mit AHK und TREKFINDER Höherlegung mit AT + Jeep Wrangler JK 177 PS Automat in silber

      Mein Auto: Cherokee KL 140 PS Limited in granite chrystal + AHK

    • Magnetschilder wären mir auch in den Sinn gekommen. Sollte aber ne Art Folie sein. Ich finde leider im Internet nichts passendes. Für den Wrangler JK habe ich passende Folien gefunden, die gibt es schon fertig zugeschnitten. Leider aber nicht für den Renegade...

      Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk, Farbe: anvil, Uconnect Live VP4 navigation: 6,5", BF Goodrich KO2 225/65 R17

    • Ich habe dazu ein paar Anmerkungen:

      1. Eine gute Versiegelung des Lackes bringt schon eine ganze Menge
      2. Schau mal bei "Die Druckerei" unter "Magnetschilder" nach. (da kann man auch spezielle Formen und Größen ordern oder sich aus größeren Folien / Schildern etwas zurechtschneiden).
      3. Wenn man wirklich offroad fahren will, sollte man nicht zu pingelig sein.
      4. Aus eigener Erfahrung ist die Lackierung des Renegade recht widerstandsfähig. Ich bin schon oft durch Buschwerk gefahren, auch auf der MeckPomm Tour des OffRoad Magazins. Keine Schäden, die nach Wäsche und Politur nicht weg gewesen wären.
      Eine Versiegelung mache ich ein-zwei Mal pro Jahr, wobei angegeben ist, dass sie etwa 4-6 Monate hält.

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…787fb45e7e0a1006f5622b45d
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Hm. Es wird wohl etwas schwierig werden die Folie am Unterboden anzubringen. Schließlich ist der am häufigsten von Kratzern betroffen 8o

      Mal ehrlich: willst du wirklich jeden Quadratzentimeter mir Magnetschildern / Folie abdecken. Es wird wohl immer Lücken geben durch die der kleine Liebling ein Kratzerchen abbekommt.

      Dichtem Gestrüpp weiche ich auch aus. Ansonsten muss bei mir ein Auto mit 70Tkm auf der Uhr nicht fabrikfrisch aussehen.
      Mit den Vorgängern bin ich in größeren Zeitabständen mal zum smart Repairer gefahren und hab polieren lassen.

      Aber ok. Jeder hat andere Ansprüche. :)
      Cherokee Trailhawk brilliant black, MJ2014
    • Ich sag`s mal so:

      Ich hatte ein paar Jahre einen Jeep, bin mit denen aber nie in die echte Pampe gefahren.
      Dann sogar sehr selten durch Waschanlagen, weil mest professionelle Handwäsche....!
      Ist aber mein eigener Spleen gewesen.
      Hab`s halt so akzeptiert.

      Wenn Du jetzt solche Touren vorhast, dann ist dass ganz super und toll.
      Ich war/bin da leider irgendwie ein "Weichei", aber ich wollte das so.....!!

      Und wenn Du jetzt diese Touren willst, o.k.!
      Dann akzeptiere aber auch mögliche "Eventualitäten" - sorry !
      - seit 08/2012 SUV-Fahrer -
      - ab 06/2014 mehrere Jeeps (Cherokee und Grand Cherokee) in Folge -
      - seit Ende 06/2017 ein 280 PS-SUV von Alfa

      Mein Auto: seit 30.06.2017 - sehr sportliches SUV in Vesuv-grau, Benziner mit 280 PS

    • Ich meine es gibt so eine durchsichtige Folie, die man aufkleben kann und sogar eine Art Spray für kratzgefährdete Stellen. Hab mir leider keine Bezugsquellen notiert, weil das für mich nicht in Frage kam.
      Aber eine stärkere Folie vom Folierer nur für so ne Tour sollte es doch bringen. Kommt doch da nicht auf die Optik an - also bei mir wäre das so.

      Habe mich aber auch dagegen entschieden meinen Renny zu "polstern". Klar ist das ärgerlich, wenn mir das bei ner Offroadtour passiert, aber viel schlimmer finde ich, wenn irgendein Depp auf nem Parkplatz mir die Tür in Seite rammt oder mit nem Einkaufswagen zerkratzt und sich dann verpisst.

      Da nehme ich doch lieber einen Kratzer im Gelände in Kauf. Da hatte ich dann wenigstens Spaß. Aber dass ist wie gesagt nur meine Meinung...
      Grüße Alex


      P. S.
      Denkt an die Elektrolyte!

      Mein Renegade: Jeep Renegade "Upland" - MY 2017 - Command View - 4x4 Active Drive Low - 2.0 MJ - 140 PS - 9 AT - 5" Navi

    • Klar nehme ich ein paar Kratzer schon in Kauf. Allerdings ist das Gelände in Rumänien schon sehr hart. Wenn mann 3 Stunden dahinfährt und es geht dann auf einmal nicht mehr weiter, muss es einfach irgendwie weiter gehen. Genau für diese Stellen würde sich eben eine starke Folie schon lohnen, um das Gröbste abzuhalten. Es geht mir nicht um kleine Kratzer, die man wieder rauspolieren kann, solche fange ich mir auch hier ein. Auch dass ein paar Kratzer bleiben werden, ist mir auch klar. Allerdings muss er ja nicht von vorne bis hinten zerkratzt werden.
      Ob nun an den Stahlplatten am Unterboden Kratzer zu finden sein werden, ist mir ziemlich egal! Die hat er jetzt schon.
      Für den Wrangler JL gibt es übrigens solche Platten: Magnetplatten
      Dachte evtl. nutzt ja jemand sowas ähnliches für seinen Renegade.

      Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk, Farbe: anvil, Uconnect Live VP4 navigation: 6,5", BF Goodrich KO2 225/65 R17

    • Guten Morgen
      Ich hab mich auch mal mit solchen Folien für die Fahrzeugbeschriftung beschäftigt, hier wäre z.b sowas

      hajo-fix.de/detail/index/sArti…d8-4FFdptVtUaAnLpEALw_wcB

      Ob das deinen Ansprüchen genügt kann ich dir nicht sagen aber es gibt solche Folien, am besten mal mit dem Anbieter telefonieren. Das ist jetzt nur ein Beispiel, es gibt da noch mehrere Anbieter
      Viele Grüße
      Michael

      Mein Renegade: Night Eagle 2.0l Diesel 103KW 4x4

    • Bei Ama... gibt es Carbonfolie mit Luftkanälen (wg Blasenfrei kleben), die angeblich Rückstandsfrei wieder entfernt werden kann.
      Einfach suchen nach "carbonfolie luftkanäle"

      Eventuell ist das das Richtige.
      Jeep Renegade Limited Rot - 1.4 - 170PS - Soundsystem - 18" Felgen Grau/Silber - AHK - Technikpaket - Sichtpaket
      und für den Spass Suzuki M1800R

      Mein Renegade: Renegade Limited 1.4 4x4 Technologiepaket Sichtpaket Soundpaket AHK

    • Diese Carbon Folie hatte doch @Rainer wegen den Krallen von den Hunden benutzt. Gibt es doch einen Thread hier dazu.
      Gute Alternative
      Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


      Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
      Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

      Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

    • Wäre mir beim Renegade auch etwas flau im Magen die Limb Riser an die Motorhaube zu tackern.
      Das Gute sind die Motorhaubenschnallen beim Wrangler, da können die super eingehakt werden.
      Für den Wrangler gibt es schon vorgefertigte Seitenschutzpaneele ...

      Wenn nicht im Gelände gewühlt wird einfach ablassen.

      Ich befürchte aber, das diese Drahtseile dem Renegade nicht wirklich stehen.
      Zusätzlicher Vorteil im Gelände: Wenn nach Fluß-/Bachfahrten die Socken nass werden, dran aufhängen und einfach im Fahrtwind trocknen lassen ! :P

      Übrigens: Dem TüV kann es egal sein, da die erst im Offroadpark dran kommen.



      *** BLACK PEARL ***
      JEEP RENEGADE LTD
      2.0l MultiJet 4WD LOW 9AT
      Carbon Black mit Vollausstattung





      Mein Renegade: Jeep Renegade LTD 2.0L MultiJet 4WD LOW 9AT - Carbon Black mit Vollausstattung - ☠

    • Es gibt natürlich auch andere Möglichkeiten, die Schäden durch hartes Gestrüpp zu vermeiden. Daher gehört auch eine Machete bei solchen Touren zur Grundausstattung. Zusätzlich sollte noch eine Axt dabei sein und eventuell eine Säge.
      Wir haben einen Thread über derartiges Zubehör als Grundausstattung und unser Pirat hat z.B. eine sehr saubere Montagelösung im Kofferraum dafür gebaut. Ich habe diese Gegenstände normalerweise unten im Kofferraumbereich, würde aber für eine Excursion eine Lösung in meinem Dachkorb "erfinden".

      Grundsätzlich gilt: wenn Du Dir nicht sicher bist, ob das Gelände passt, gehe es ab und passe es gegebenenfalls an.

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…787fb45e7e0a1006f5622b45d
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange