Verbrauchswerte nach 7.000 km

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Verbrauchswerte nach 7.000 km

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo,

    ich wollte mal so hören wie Eure Erfahrungen mit dem Verbrauch sind.
    Ich habe jetzt über 7.000 km gefahren und der Durchschnittsverbrauch liegt lauf Anzeige bei 8,8 L.
    Das finde ich doch etwas Hoch, zu mal ich sehr viel Autobahn Fahre (ca. 80%).

    Oder sollte das Normal sein???

    Bin mal auf Eure Werte Gespannt.

    Mein Compass: Aktuell: Jeep Cherokee KL 2014er Cherokee Limited, 170 PS Diesel -- Davor: Jeep Compass Limited MY18 170 PS Benziner

  • wenn ich die Werte mit unserem 500er Aparth vergleiche, denke ich, das passt schon. In der Einlaufphase ist der Verbrauch so wie so etwas höher.
    Ach ja:Gleiche Maschine, weniger Gewicht. Hier der Verbrauch:
    anständige Fahrweise: 6,7 bis 7,0ltr.
    flotte Fahrweise: 7,0 bis 8,0
    sportliche Fahrweise: 8,5...plus
    Durchschnitt über 30 T km: 7,55 ltr.

    Grüße an alle die noch warten, so wie ich :1f625:

    Mein Compass: Ab 12.12.2018: compass MY18 Limi. 1,4l, 170PS; Black, AAL, AHK, 17" Wintersohlen,

  • Für einen Benziner SUV mit etwa 1700 kg Leergewicht geht das eigentlich ganz in Ordnung. Um auf Strecke deutlich weniger zu verbrauchen muss sicherlich eine anderer Motor oder eine deutlich aufwändigere Technik her (die dann aber auch deutlich mehr kostet).

    Selbst bei meinem 170 PS Diesel liege ich (Renegade mit Dachkorb) über 7 Liter. Mein aktueller Schnitt wird sicher noch etwas in die Höhe gehen, denn die 1 1/2 Jahre in (fast) Normalausstattung sind Bestandteil der Berechnung.

    Der Compass sollte - insbesondere auf Langstrecke mit Autobahngeschwindigkeiten - nicht mehr verbrauchen als der Renegade, der doch mehr wie ein "Brett im Wind" steht. Gleiches gilt übrigens auch für den Cherokee mit vergleichbarem Antrieb (z.B. bei den Dieselmaschinen), da liegt beim Indianer sogar ein Vorteil.

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…7aaf08f04d0ec3b1a4c903e9d
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • Ich bin im Moment bei 8 Liter (E10) im Drittelmix wobei der größte Anteil an die Autobahn mit Geschwindigkeiten zwischen 130-160 km/h geht. Kilometerstand 3800 km

    Gruß Tom

    Gesendet von meinem SM-P905 mit Tapatalk
    Gruß Tom

    Mein Compass: Limited 170 PS Benziner Granit Crystal(diverse Modifikationen und Schnickschnack ☺) ,Suzuki GSX-S750 (nur Schönwetter), Renegade Longitude 1,6l eTorq (einige optische Gimmicks )

  • ich meinte hier den 2.0 Diesel.

    Allerdings werde ich dem Compass nach einer ruhigen Einlaufphase (ca.3000 km) auch den Raisechip2 verpassen, nicht um unbedingt mehr. Leistung zu bekommen, sondern besseres Ansprechverhalten,mehr Drehmoment im unteren Bereich und weniger Spritverbrauch zu erreichen. Etwas mehr Leistung ist da nur ein angenehmer Nebeneffekt :1f60a: Die Leistung ist einstellbar: Ca. 210 Pferdchen und 45 N mehr bums.
    Den Motor gibst in Serie ja auch schon mit 190 ps :

    Nachtrag: Beispiel Alfa:
    Ansprechverhalten des Turbo
    Serie:ca.2200U/min. verbrauch 7,0 bis 7.8ltr.

    danach:ab ab 1600U/min. Verbrauch 6,0 bis 6,4ltr.

    Mein Compass: Ab 12.12.2018: compass MY18 Limi. 1,4l, 170PS; Black, AAL, AHK, 17" Wintersohlen,

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Helmi ()

  • WoMa schrieb:

    Hallo,

    ich wollte mal so hören wie Eure Erfahrungen mit dem Verbrauch sind.
    Ich habe jetzt über 7.000 km gefahren und der Durchschnittsverbrauch liegt lauf Anzeige bei 8,8 L.
    Das finde ich doch etwas Hoch, zu mal ich sehr viel Autobahn Fahre (ca. 80%).

    Oder sollte das Normal sein???

    Bin mal auf Eure Werte Gespannt.
    Damit die Aussage etwas belastbarer wird, solltest Du tatsächlich gemessene Verbrauchswerte angeben, nicht diejenigen, die der Bordcomputer anzeigt. Diese haben nicht selten die "Eigenart", dass sie etwas optimistischer als die Realität sind.

    Bei 8,8l gem. BC könnten es auch 9,0 - 9,1l in der Realität sein.

    Anyway:
    Ich würde beide Werte als etwas erhöht werten, wobei ein gewisser Anteil (vielleicht 0,3 - 0,4l) der Tatsache geschuldet ist, dass der Motor noch relativ wenige Kilometer hat.

    Du solltes - zumindest bei sparsamer Fahrweise - mit Deinem Benziner durchaus bei 7,8 - 8,2l landen können. Gib ihm aber nochmal 5.000km
  • Toy4ever schrieb:

    Helmi schrieb:

    ich meinte hier den 2.0 Diesel.
    Hm, der Thread geht doch um den Benziner. Dann wird quer reingeschmissen, bau doch einen Chip ein, dann braucht er weniger. Eine Aussage, die nur für den Diesel gilt, der TE aber trotzdem einen Benziner hat.
    Ja, ist irgendwie lustig.

    Lustig auch die Kameraden, die einen im Unklaren lassen, welche Motor-/Getriebekombi sie bewegen.
  • ich rede von meinem Benzin-Compass nur noch vom Besaufen, von dem Durst hat der Freundliche Unfreundliche nie gesprochen. Es fehlt nur noch das er beim Fahren schwankt, dann hätte er mehr von der Strasse............!

    Mein Weihnachtsbaum leuchtet seit Sonntag wieder, trotz Diesel-Batterie. ich kann dazu nur sagen, fröhlicheAdventszeit. ich hoffe der Compass merkt, wenn die leuchtende Adventszeit vorbei ist und schaltet dann ab. Der Freundliche Unfreundliche bekommt mein Auto dadurch nicht mehr in die Finger.


    Der letzte Wagen ist immer ein Kombi, es darf nur kein JEEP mehr sein.
  • Fazit nach gut 4000 km: 1,4 l Benziner 170 PS, ruhige Fahrweise

    Bisher keine Autobahn, nur Landstraßen und Kurzstrecken, kaum Stadtverkehr:

    Gesamt-Durchschnitt: 9,13 Liter (!) E10 oder Super normal

    Da muß schon noch was runter :(
    Jeep Compass Limited 10/2017, Benziner 1,4 L 170 PS, Automatik, Pearl White, AHK, ansonsten Vollausstattung (zwangsläufig)
    1. Kompass (Diesel, Automatik) beim Händler vorrätig. Super Fahrzeug rundum. Alles perfekt!
    Nach 7 Tagen unverschuldeter Totalschaden. Jetziger Benziner -Automatik- wieder beim Händler vorrätig und bisher nur Ärger mit dem Automatik-Getriebe!

    Mein Compass: Jeep Compass MX, 10/2017

  • WoMa schrieb:

    Hallo,

    ich wollte mal so hören wie Eure Erfahrungen mit dem Verbrauch sind.
    Ich habe jetzt über 7.000 km gefahren und der Durchschnittsverbrauch liegt lauf Anzeige bei 8,8 L.
    Das finde ich doch etwas Hoch, zu mal ich sehr viel Autobahn Fahre (ca. 80%).

    Oder sollte das Normal sein???

    Bin mal auf Eure Werte Gespannt.

    Hier ein kurzes UpDate.

    Ich habe jetzt 15.000 km gefahren und der Verbrauch ist immer noch bei fast 9 Liter.
    Bin mal gespannt ob sich das nach der Inspektion ändern wird.

    vg Wolfgang

    Mein Compass: Aktuell: Jeep Cherokee KL 2014er Cherokee Limited, 170 PS Diesel -- Davor: Jeep Compass Limited MY18 170 PS Benziner

  • Bin erst ca. 1000 Km gefahren und kann bei "zahmer" Fahrweise ca. 7,5-7,8 l/100 Km feststellen. Winterwerte!!!

    Ich fahr halt auch gern mal schnell, bzw. "trete mal drauf" und im Hunsrück geht es rauf und runter, also wird es bei o.g. Verbrauchszahlen - auch wenn`s wärmer wird - wahrscheinlich nicht bleiben.
    Bissel Offroad kommt auch noch dazu.

    Schaumermal!
    Das muss das Boot abkönnen! :023:

    Und die CB 750 Four SOHC :thumbup:

    Mein Compass: Compass Limited MJ 17 PS 140 9AT, Granit Crystal/Black, U-Connect 8,4 beats