Reifendrucksensor - Fehlermeldung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Reifendrucksensor - Fehlermeldung

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Liebe Forumsgemeinde,

    seit heute nervt der Reifendrucksensor rechts vorne mit der Meldung "Zu niedriger Reifendruck" obwohl der Druck korrekt ist.
    Ich war dann dennoch bei der Tankstelle um den Druck um 0,1 zu erhöhen - jetzt also 2,3 vorne bei beiden Reifen und dennoch
    verschwindet diese Fehlermeldung nicht...
    Meine Frage nun, am Druck kanns nicht liegen, was will mir das System damit sagen??

    lg
    Robert
    Jeep Renegade 1.6MJ, 120 LTD, 07/2016

    Mein Renegade:

  • ..im EVIC kommt das Bild mit der Draufsicht, der rechte Reifen ist rot eingerahmt, daneben steht 2,3
    - auch der linke Reifen hat 2,3 bar, ist aber für's System OK...
    Die Fehlermeldung kam bei 2,2 bar - heute Morgen, da hatten beide Reifen auch 2,2 angezeigt...aber auch da war NUR der rechte Reifen rot eingerahmt und die Meldung "Reifendruck zu niedrig" - ach ja, diese gelbe Anzeige unten im Drehzahlmesser leuchtet natürlich auch...

    lg
    Jeep Renegade 1.6MJ, 120 LTD, 07/2016

    Mein Renegade:

  • Mach einfach 2,4 rein und weg ist die Fehlermeldung. Das liegt an den Schaltschwellen der RDKS. Mit etwas erhöhtem Luftdruck braucht Du auch weniger Sprit.
    olllllllo Renegade Trailhawk , rot, Lichtpaket, Panorama-Schiebedach, AHK- Westfalia, Winterpaket. , Nachgerüstet: Rückfahrkamera mit Bild im Innenspiegel, Zusatzbateriesystem 34AH über Trennrelays mit Bordsystem gekoppelt, Treckfinder Federn (+3 cm), 225/65 R17 AT-Reifen, 5mm Spurplatten, CB-Funk

    Mein Renegade:

  • Es kann auch ein paar Kilometer dauern, bis der neue Reifendruck zum Zurücksetzen des Sensors führt. Allgemein ist die Elektronik (übrigens in vielen Fahrzeugen nicht nur von FCA) hier etwas merkwürdig.

    Was ist denn beim Renegade der empfohlene Luftdruck? Ist 2,3 nicht schon am unteren Ende der Skala? Für einen günstigeren Verbrauch ist generell höher Druck zu empfehlen. Natürlich nicht, wenn man ins Gelände fahren will :)

    Zum Vergleich: Ich fahre mit A/T Reifen in der Stadt mit 2,7 bar. Firmenfahrzeuge und Leihwagen der großen Anbieter werden teilweise bis zu 3,0 bar hochgezogen, damit der Verbrauch sinkt.
    Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
    YouTube Channel: Anzeigen



    Infos und Anmeldung zum Nächstes Berlin / Brandenburg Treffen hier

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

  • Also beim trailhawk ist voll beladen 2.4 ansonsten vorne 2.4 und hinten 2.2. die drucksensoren geben erst bei 2.0 und weniger an.

    Ich habe immer 2.4 bei allen rädern
    2016 Jeep Renegade Trailhawk Granit Crystal, ohne Navi, ohne Panoramadach, ohne Leder. Ansonsten alle Packs.

    Nachfolger eines 12 Jahre alten Suzuki Ignis sports 1.5L 110PS.

    Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk, Granit Crystal, 170PS

  • Hallo Reni2231 !

    Das solltest Du prüfen lassen. Maverick_zi hat recht ! Der Warnhinweis sollte erst ab einem Abfall der Luft unter 2,0 BAR erscheinen.
    Ich hatte Anfangs auf den Winterrädern Cup-Sensoren (also nicht Mopar) darauf, die auch bei 3 Rädern gesponnen haben.
    Evtl. müssen die nur nochmal Initialisiert (eingelesen) werden.

    Ich glaube aber auch, dass Du generell Deinen Reifendruck erhöhen solltest. 2,3 Bar ist etwas wenig. Angegeben werden die Renegades doch mit 2,4 Vorne und 2,2 Hinten.
    Bei Volllast wird 2,4 komplett empfohlen. Wobei ich festgestellt habe, dass wenn ich 2,5 BAR komplett drauf habe sinkt der Verbrauch ... die habe ich auf den 18" jetzt auch immer drauf.

    Im kalten Zustand ist übrigens die Anzeige immer 1,0 Bar abweichend. Durch die fahrt erwärmt sich der Reifen und der Druck steigt an.
    3 Stunden Autobahn und bei Dir steht dann alles auf 2,5 Bar.

    *** BLACK PEARL ***
    JEEP RENEGADE LTD
    2.0l MultiJet 4WD LOW 9AT
    Carbon Black mit Vollausstattung





    Mein Renegade: Jeep Renegade LTD 2.0L MultiJet 4WD LOW 9AT - Carbon Black mit Vollausstattung - ☠

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Freizeitpirat ()

  • Meine stehen alle auf 2,5
    Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


    Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
    Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

    Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

  • Reifendrucksensor - Fehlermeldung

    Ich hatte vor ein paar Monaten auch eine Reifendruckmeldung beidseitig vorne, auf der Autobahn morgens kurz vor Ankunft, und das System zeigte mir beidseitig 2,3 an. War etwas besorgt auf der Fahrt irgentwas erwischt zu haben und eventuell abends nach der Arbeit zu einem Reni mit zwei Platten vorn zurückzukommen. Konnte aber auf dem Parkplatz keinen Schaden sehen und auch kein zischen hören.

    Abends zeigte mir das System bei kalten Reifen dann 2.1 und 2,2 an und natürlich wieder die Meldung von zu niedrigem Reifendruck.

    Zur Tanke , Druck auf 2,4 . Meldung war sofort weg. Hat also bei mir auch schon bei Druck von 2,1 bis 2,2 angeschlagen.

    Mein Renegade: Renegade Trailhawk (MY16 2.0 MJD 170PS 9AT) in Mojave Sand, Leder, Panorama-Dach, 40/20/40 Rücksitzlehne, UConnect 6.5, Packs : Winter, Visibility und Parking

  • Im Winter bzw. wenn es kalt wird sollen eh immer 0,2 Bar mehr pro Reifen rein, eben weil der Druck bei kalten Reifen (also wenn das Auto länger steht) sinkt.

    D.h. den Reifendruck auch bei kalten Reifen messen und auch im kalten Zustand den gewünschten Druck drauf geben.

    Also im Winter rundrum 2,6 im kalten Reifen und alles ist gut :023: .

    Ansonsten fahr ich auf meinen Sommerreifen auch immer 2,5 Bar auf allen vieren.
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

  • Der Alarm sollte bei 2,1 Bar kommen.
    2,2 Kann auch mal sein wenn er am Schwellwert im Nachkommabereich ist der nicht angezeigt wird.
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

  • Habe gestern Winterreifen aufziehen lassen.
    Der Monteur war so clever, die Felgen nach dem Auswuchten wieder genau an der gleichen Stelle am Fahrzeug zu montieren. :P
    Und siehe da, keine Fehlermeldung wie beim letzten mal Reifen wechseln, wo ich erst einmal ca. 20 Km fahren musste, bis die Fehlermeldung weg war.
    Fahre den schwächsten Cherokee Trailhawk


    Mein Cherokee: Wenn mir einer Steine in den Wg legt, fahre ich einfach darüber,

  • Also ganz so einfach den Reifendruck über die 2,5 Bar zu erhöhen halte ich für nicht sinnvoll.
    Mag ja sein, dass man eventuell 0,1l weniger Verbrauch auf 100 km hat - dafür fährt man das Profil der Reifen in der Mitte schneller ab als an den Seiten... umgekehrt ist es bei zuwenig Luftdruck.
    Der Ersparnis am Benzin stehen die erhöhten Kosten für Reifen gegenüber.
    Zudem verringert sich die Aufstandsfläche des Reifen und wird somit ein Sicherheitsrisiko.
    Macht für mich also absolut KEINEN Sinn! :1f44d:
    Autoverrückt - und von der "Ente" bis zum "Grand Cherokee" fast alles gefahren... :023:

    Mein Renegade: Jeep Renegade 1.6 e-torq Longitude MY2017 110 Ps 2x4 Alpine White MT5 5"UConnect

  • Renegade Udo schrieb:

    fährt man das Profil der Reifen in der Mitte schneller ab als an den Seiten...
    Um das zu erreichen müssten es schon deutlich größere Druckunterschiede sein. Ich denke mal, da müsste dann schon fast eine 3 vor dem Komma stehen.

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…6b7789e3b8cbee316eb76263d
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • p.11 schrieb:

    Zum Vergleich: Ich fahre mit A/T Reifen in der Stadt mit 2,7 bar. Firmenfahrzeuge und Leihwagen der großen Anbieter werden teilweise bis zu 3,0 bar hochgezogen, damit der Verbrauch sinkt.
    Das war es, was ich meinte.
    Wenn vom Hersteller ein gewisser Reifendruck empfohlen wird - dann spielen viele Komponenten eine wichtige Rolle darin, das gesamte Fahrverhalten des Fahrzeuges zu optimieren.
    Unter anderem werden an die Reifenhersteller zur Erstausrüstung mit Reifen ganz bestimmte Vorgaben gestellt um das Fahrwerk insgesamt zu optimieren.
    Nur deswegen gibt es diese Vorgaben.

    Gruß Udo
    Autoverrückt - und von der "Ente" bis zum "Grand Cherokee" fast alles gefahren... :023:

    Mein Renegade: Jeep Renegade 1.6 e-torq Longitude MY2017 110 Ps 2x4 Alpine White MT5 5"UConnect

  • Peter (p.11) fährt einen Cherokee, da muss glaube ich mehr Luft rein als im Renegade.

    0,2 Bar mehr für die Winterräder bzw. bei entsprechend kälteren Temperaturen (also statt 2,4 eben 2,6 Bar) steht sogar so in der Bedienungsanleitung vom Renegade drin ;) .

    Denn mit der Außentemperatur sinkt auch der Reifendruck (ca. 0,1 Bar pro 10 Grad weniger) und wird so in Winter zu wenig wenn man ihn nicht anpasst.

    Also absolut sinnvoll :023: .
    Wegen dem Bischen Spritersparnis mach zumindest ich das nicht.
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

  • Naja,
    2,4 Bar in den Sommerreifen sind bei mir genau so 2,4 Bar in den Winterreifen, wenn ich den Reifendruck bei entsprechender Umgebungstemperatur messe.
    Die 0,2 Bar mehr werden ja nur deshalb empfohlen, weil VIELE den Winterreifen im Oktober bei (ich sage jetzt mal) 10 Grad plus montieren - und dann im Januar bei minus 10 Grad genau diese 0,2 Bar zuwenig hätten, wenn Sie den Luftdruck im Vorfeld nicht erhöhen...
    Viel EFFEKTIVER wäre es den Luftdruck regelmäßig zu kontrollieren - statt nur auf Vorgaben zu vertrauen.
    Das ist es was der Gesetzgeber mit Einführung der RDKS /Tpms Sensoren bezwecken wollte - denn gerade vorher fuhren Viele Fahrzeuge schlichtweg mit zu niedrigem Luftdruck... weil man nicht regelmäßig kontrolliert hat.
    Autoverrückt - und von der "Ente" bis zum "Grand Cherokee" fast alles gefahren... :023:

    Mein Renegade: Jeep Renegade 1.6 e-torq Longitude MY2017 110 Ps 2x4 Alpine White MT5 5"UConnect

  • Renegade Udo schrieb:

    Viel EFFEKTIVER wäre es den Luftdruck regelmäßig zu kontrollieren
    Dafür haben wir ja nun dankenswerterweise die Möglichkeit, dieses zu jedem Zeitpunkt über das EVIC zu überprüfen.
    Der angegebene Reifendruck soll im kalten Zustand gemessen werden. Wenn man den Druck z.B. bei einer Autobahnfahrt kontrolliert, gibt die Anzeige meist einen um 0,1 - 0,3 bar höheren Druck an, je nach gefahrener Geschwindigkeit, da sich durch Reibung die Reifen aufheizen. Man sollte also nicht auf die dumme Idee kommen, jetzt Luft ablassen zu müssen!

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…6b7789e3b8cbee316eb76263d
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • Zum Ursprungsthema.
    Bei meinem GC hatte ich auch mal den Ausfall eines Sensoren mit Fehlermeldung im Display.
    Letztendlich stellte sich heraus, daß wohl einige "Krümel" innerhalb des Reifen für diese Fehlfunktion gesorgt hatten.
    Nach ausblasen des Reifens und des Ventils und erneuter Montage trat der Fehler nicht mehr auf!
    Autoverrückt - und von der "Ente" bis zum "Grand Cherokee" fast alles gefahren... :023:

    Mein Renegade: Jeep Renegade 1.6 e-torq Longitude MY2017 110 Ps 2x4 Alpine White MT5 5"UConnect