Jeeps in Hybridversion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jeeps in Hybridversion

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Hallo,

      bei der Suche nach Infos zu meinem zukünftigem fahrbarem Untersatz (Renegade), bin ich über einen italienischen Artikel gestolpert, der mir für viele interessant genug erscheint, um eine kurze Uebersetzung einzustellen. Der Artikel Link: motorbox.com/auto/magazine/aut…sergio-marchionne#gallery

      Inhalt des Artikels in Kurzfassung (ich bin Mehrsprachlerin, wobei meine Hauptsprachen nicht Italienisch beinhalten. Sollten von mir Fehler eingebaut worden sein, bitte korrigieren, hier sind bestimmt Leute, die Italienisch besser beherrschen ;)

      GO GREEN, fahre Hybrid. Die Botschaft von Sergio Marchionne kommt auf der Hauptversammlung der FCA, in der der CEO von Fiat sich auf zukünftige Strategien konzentriert hat, klar und deutlich zum Ausdruck. Die Herstellung einer Hybridversion des Renegade in China wird 2018 beginnen, wie Marchionne persönlich bestätigt.

      Der Renegade ist bereits auch ein chinesisches Produkt. Im Werk in Guangzhou gibt es eine Linie, die dem kleinen SUV gewidmet ist. Dort sollen bald Versionen mit einem elektrischen und thermischem Motor produziert werden. Anschließend sollte man auch in Melfi in wünschenswert kurzem Zeitabstand anfangen, Renegade-Hybriden zu bauen.

      Die Produktion der Autos in Hybridversionen ist kein isoliertes Phänomen, welches nur den Renegade betreffen soll, sondern es geht dabei um die gesamte FCA-Baureihe. "Bis 2020 müssen alle unsere Hauptmodelle eine Hybridversion haben", sagte der kanadisch-italienische Manager, der 2019 abdanken wird.
      Auf der Suche nach "meinem" perfektem Renegade 8o
      Gewünscht: Automatik, Benziner, Schiebedach, viel Ausstattung
      Farbe: ähhhhh, nix für mich aktuell dabei - Kommandogrün wäre toll, lach

      Mein Auto: Aktuell Nissan Qashqai 2016 Diesel mit Vollausstattung und 5,5 l Verbrauch, auf der Suche nach einem Ersatz und es wird ein RENEGADE!

    • Klingt interessant, auch wenn ich bisher noch nicht so überzeugt von den Hybriden bin. Ist für mich noch zu sehr ein reines Umweltdeckmäntelchen, ebenso wie die rein elektrischen Antriebe. Kommen werden sie unweigerlich, aber ob wir alle am Ende wirklich umweltschonender mobil sind, bezweifle ich nach wie vor. Batterien, Fahrzeuge und Strom müssen erst mal massenweise umweltfreundlicher und ressourcenschonender produziert werden können, bevor man von einer echt positiveren Umweltgesamtbilanz über den gesamten Entwicklungs-, Herstellungs-, Lebenszyklus und die Abwrackung gegenüber den bisherigen Antriebsarten sprechen kann.
      Gruß aus Mittelfranken :)
      vagabund

      Mein Renegade: Jeep Renegade Longitude 1.6 E-TorQ 2x4, MT5, MY 2017, 110 PS, Farbe Anvil, uconnect live, 5'' Navi und Kia Sorento UM 2.2 CRDi Spirit AWD, AT, Performance Paket 1, EZ 6/2015

    • Danke fürs Teilen der Info, auch wenn ich die Sache sehe wie @vagabund
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

    • Gute Sache. Ein Anfang muss gemacht werden. Perfekt wird es nicht sein, aber ein guter Schritt in die richtige Richtung.
      Hybrid ist die Nahe Zukunft, Elektro die nicht allzu Ferne. Da kann man soviel meckern und besserwissen wie man will.

      In einigen US Foren wird der Hybrid Wrangler mit Spannung erwartet weil man sich Vorteile beim Rock climbing verspricht. Ich bin kein Fachmann und kann nicht erklären wieso, aber so ist es. :D

      Hatte einen rav4 Hybriden für zwei Tage in Spanien. Im Stadtgebiet fast nur elektronisch, dann geht's auf die Landstraße und der Treibstoff kommt hinzu.
      Wie kann das kein Vorteil sein? Ich lasse mich gerne belehren.

      Mein Renegade: ist bereits mein Zweiter. Ein 4x4 Limited, MY18, Automatik, 170 PS Benziner mit Alles und Scharf in Granite Chrystal. SchnickSchnack: Grabber AT3 in 215/70r16, Thule Wingbar Edge​​

    • FranklinFlyer schrieb:

      In einigen US Foren wird der Hybrid Wrangler mit Spannung erwartet weil man sich Vorteile beim Rock climbing verspricht. Ich bin kein Fachmann und kann nicht erklären wieso, aber so ist es.
      In Bezug auf die Zukunftsaussichten stimme ich Dir grundsätzlich zu, wobei ich über die von allen Beschönigungen bereinigte Gesamt-Umweltbilanz ebenso wenig überzeugt bin wie unser Vagabund.

      Ein E.Motor hat natürlich den Vorteil seines enormen, von einer Drehzahl unabhängigen Drehmomentes. Bei Kriechgeschwindigkeit kann das durchaus entscheidend sein und Untersetzungsgetriebe wären nahezu unnötig. Um aber wirklich unnötige mechanische Teile zu vermeiden, müsste man wohl Radnabenmotoren verwenden und die lassen sich nicht gut mit einem eher koventionellen Antrieb verkoppeln. Daher erleben wir heutzutage meist die Krücke, dass der E-Motor statt eines Verbrenners in das herkömmlich System "Automobil" integriert wird - eher eine halbseidene Lösung.

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…fa91f0bb37823e242b03b06e2
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • FranklinFlyer schrieb:

      Gute Sache. Ein Anfang muss gemacht werden. Perfekt wird es nicht sein, aber ein guter Schritt in die richtige Richtung.
      Hybrid ist die Nahe Zukunft, Elektro die nicht allzu Ferne. Da kann man soviel meckern und besserwissen wie man will.

      In einigen US Foren wird der Hybrid Wrangler mit Spannung erwartet weil man sich Vorteile beim Rock climbing verspricht. Ich bin kein Fachmann und kann nicht erklären wieso, aber so ist es. :D

      Hatte einen rav4 Hybriden für zwei Tage in Spanien. Im Stadtgebiet fast nur elektronisch, dann geht's auf die Landstraße und der Treibstoff kommt hinzu.
      Wie kann das kein Vorteil sein? Ich lasse mich gerne belehren.
      Hi,

      ich hatte mehrere Toyota-Hyprid zum Testen, mal Langstrecke, mal Kurzstrecke.
      Doch jedes Mal, wenn s mal zackiger gehen musste oder ich wollte nur einen Berg hoch, so schrie mir der unterdimensionierte Benzin-Motor die Ohren ab. Obwohl Toyota ja auch schöne kleine und kraftvolle Dieselmotoren hat. Jene wäre ja ebenso klein verbrauchen eigentlich weniger und der Sprit ist etwas günstiger.

      Ich kann´s nicht verstehen.

      Elektrisch durch s Dorf oder durch die Stadt finde ich schon gut, obwohls mich selbst stört, dass man die Elekrtodinger als Fussgänger oder Radfahrer nicht anfahren hört.

      Mal abwarten was es da weiter geht.

      Gruß Olli
      Alles außer Normal ! :1f609:

      Mein Renegade: 15er Trailhawk, Commando-Grün mit vielen schönen Verbesserungen ;-D

    • Da bin ich absolut eurer Meinung: das Problem mit den Elektros reicht von umweltfeindlicher Produktion von Batterien bis zur deutlich erhöhten Gefährlichkeit gegenüber von Fussgängern. Dazu kommt auch noch, dass sich anscheinend keiner Gedanken darüber macht, woher denn bitte sehr der ganze Strom kommen soll? Der erscheint auch nicht durch Magie. Meine Landsleute in Frankreich bezahlen deutlich weniger für Strom als wir in Deutschland, ich habe eine Freundin, die heizt ein (moderneres) 250 qm Haus komplett mit Strom, hier absolut undenkbar. Ich lese auch immer wieder, dass der Feinstaub in den Städten gar nicht von den Auspuffen herrührt, sondern vom Bremsenabrieb und Reifen. Gerne auch verschwiegen wird, dass der grösste Dreck wohl durch Busse und Servicefahrzeugen (alte Diesel von Handwerkern und co.) verursacht wird. Als Person, die eigentlich ein möglichst umweltfreundliches Auto kaufen möchte, werde ich da total verunsichert. Eine Freundin hat den kleinen elektrischen BMW, was für eine bescheuerte Idee, sich das (teure) Teil zuzulegen. Mit Range Extender schafft sie gerade mal 300 km, dann ist Schluss. Hört sich nicht schlecht an, aber man hat das Gefühl in einem Kinderauto aus Leichtmaterial (ist es ja auch) zu sitzen. Die Verkleidungen sind grausig. Was nutzt mir ein Riesenbildschirm, wenn ich keinen Platz habe? Das Ergebnis: wenn sie mich besucht, nimmt sie den Riesenpickup ihres Mannes, obwohl es gerade mal 250 km sind. Zu unsicher, zu klein. Na bravo, das bringt es auch. Nota: die haben es tatsächlich geschafft, einen Kurzschluss und einen Brandanfang zu haben, da wo das Auto angeschlossen wird. Da kriegt man richtig Lust auf eine normale Karre...
      Auf der Suche nach "meinem" perfektem Renegade 8o
      Gewünscht: Automatik, Benziner, Schiebedach, viel Ausstattung
      Farbe: ähhhhh, nix für mich aktuell dabei - Kommandogrün wäre toll, lach

      Mein Auto: Aktuell Nissan Qashqai 2016 Diesel mit Vollausstattung und 5,5 l Verbrauch, auf der Suche nach einem Ersatz und es wird ein RENEGADE!

    • Was mir bei der Hybrid-Diskussion hier immer wieder auffällt, ist, dass ständig die Techniken Hybrid, PlugIn Hybrid und Elektro zu Brei vermischt werden und irgendwie keiner so richtig weiß, wovon er spricht.

      Was macht es für einen Sinn, einen Thread über Hybriden aufzumachen und dann über die Nachteile von Elektroautos zu wettern. Das ist jetzt schon so oft gelaufen, dass man da gar nicht mehr mitlesen mag. Sorry, ihr solltet da einfach mal beim Thema bleiben.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White - 100% unverbastelt

    • Toy4ever, bin kein Autoprofi, mir ist ja schon einiges bekannt, aber bestimmt nicht alles, kannst du vielleicht die Unterschiede klar auflisten?
      Auf der Suche nach "meinem" perfektem Renegade 8o
      Gewünscht: Automatik, Benziner, Schiebedach, viel Ausstattung
      Farbe: ähhhhh, nix für mich aktuell dabei - Kommandogrün wäre toll, lach

      Mein Auto: Aktuell Nissan Qashqai 2016 Diesel mit Vollausstattung und 5,5 l Verbrauch, auf der Suche nach einem Ersatz und es wird ein RENEGADE!

    • Hyprid kann bestimmt eine Lösung sein.
      Es muss nur die Mischung stimmen !!!

      Agilität, Motormix, Komfort und Sparsamkeit !

      Ich finde, dass das die bezahlbaren Hersteller noch nicht geschafft haben.
      Alles außer Normal ! :1f609:

      Mein Renegade: 15er Trailhawk, Commando-Grün mit vielen schönen Verbesserungen ;-D

    • Ja, Jeep strebt Hybrid autos an. Keine plug ins und keine e autos.
      Zumindest bis 2025 nicht. Zumindest beim Wrangler.
      “A full battery-electric vehicle Wrangler is not relevant. We can’t strand one of our vehicles on a remote mountain side.”
      Mike Manley

      Und dabei sollten wir vielleicht bleiben, denn Hybriden brauchen keine externe Stromquelle und daher ist die "woher soll denn all der Strom kommen" Diskussion, hier falsch. Auch wenn sie natürlich zusammen gehören.

      Mein Renegade: ist bereits mein Zweiter. Ein 4x4 Limited, MY18, Automatik, 170 PS Benziner mit Alles und Scharf in Granite Chrystal. SchnickSchnack: Grabber AT3 in 215/70r16, Thule Wingbar Edge​​

    • ... und gerade der Hybridgedanke könnte bei einem Offroader (s.o.) sogar zu besseren Fähigkeiten, besonders auch im Gelände führen. Eine solche Lösung wäre aber vergleichsweise teuer und komplex, wenn man an der elektrisch angetriebenen Achse (mit Radnabenmotoren) zusätzlich auch den "normalen" Vortrieb nutzen wollte.

      Wenn Jeep die einfache Variante wählt und die elektrische Energie über den normalen Antriebsstrang wirken lässt, gibt das zwar etwas mehr Power, aber sonst keine Vorteile für den "artgerechten" Einsatz. Vielleicht kann man damit aber auf der Straße einen kleinen Verbrauchsvorteil erzielen und das ist ja psychologisch heute so wichtig. :P

      Ich würde mich fragen, ob der Wrangler wirklich das prädestinierteste Modell von Jeep ist, welches einen solchen Antrieb haben sollte oder nicht eher GC und Co.

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…fa91f0bb37823e242b03b06e2
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Warten wir es mal ab und hoffen, dass es keine "Alibi-Krücke" wird, denn wenn man den unterschiedlichen Einsatzzweck der beiden Fahrzeuge betrachtet, müssten es eigentlich zwei unterschiedliche Hybridsysteme sein, was wiederum aus Kostengründen - nun ja - nicht wirklich wirtschaftlich wäre.

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…fa91f0bb37823e242b03b06e2
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange