Fragekatalog

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fragekatalog

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Ich habe einige Fragen zum Compass und vielleicht lässt sich das Eine oder Andere ja hier aufklären. Ich fange mal ganz harmlos an. Wie breit ist der Abstand im Kofferraum zwischen den Radkästen am Boden?

    Jetzt wird es etwas schwieriger: Hat jemand einen Compass mit Rückfahrkamera (müsste ja dann das Parkpaket sein)? Falls ja, ist bei eurem Compass die Taste in der Mittelkonsole mit dem entsprechenden Symbol für den Parkassistenten vorhanden? Bei den deutschen Modellen, die ich bislang auf den einschlägigen Verkaufsportalen gesehen habe, scheint die Taste nicht belegt zu sein, obwohl als Ausstattung "Kamera" angegeben ist (das Bild unten ist von einem italienischen Modell/Händler).

    Mein Auto: 2018er Compass Ltd. 4x4 in Laser Blue, 170 PS Benziner mit 9-Gang-Automatik, Park-, Premium- u. Sichtpaket und 2010er Dodge Caliber SXT

  • Ich habe gleich die nächste Frage: Im Prospekt ist abgegeben, dass die uConnect USB, AUX und SD-Kartenleser haben. Auf den Bildern sehe ich aber nur die USB- und AUX-Anschlüsse. Gibt es tatsächlich auch SD-Kartenleser?

    Mein Auto: 2018er Compass Ltd. 4x4 in Laser Blue, 170 PS Benziner mit 9-Gang-Automatik, Park-, Premium- u. Sichtpaket und 2010er Dodge Caliber SXT

  • Herzlich willkommen aus der Wetterau in Hessen.
    Ich antworte hier mal als Cherokee-Fahrer, gehe aber dabei davon aus (gewisse Innenraumähnlichkeiten sind ohnehin vorhanden), dass die Technik beim Compass die Gleiche ist. Der gezeigte Schalter ist der Schalter für die Einparkautomatik. Der hat aber nichts mit der Funktion der Rückfahrkamera zu tun. Diese schaltet sich immer automatisch ein, wenn Du den Rückwärtsgang einlegst. Und wieder aus, wenn der Rückwärtsgang verlassen wird.
    Während eines automatischen Einparkvorgangs fordert Dich das EVIC (mittiges Display im Armaturenbrett) z.B. auf, den Rückwärtsgang einzulegen. In dem Moment (auch wenn "händisch" eingeparkt wird) geht die Rückfahrkamera im Uconnect an. Das EVIC zeigt weiterhin die "Kommandos" der Einparkautomatik an.

    Zusatzhinweis: Im UConnect kannst Du z.B. noch bestimmte Parameter der Rückfahrkamera festlegen: feste oder dynamische Hilfslinien oder die Dauer der Anzeige, wenn der Rückwärtsgang verlassen wird. Hat aber alles nichts mit dem Einparkassi direkt zu tun.
    Die Kamera ist deshalb im Cherokee Ltd. auch ohne dieses Assistenzpaket mit drin.

    Die Frage zur SD-Karte muss Dir ein Compass-Besitzer beantworten. Der Cherokee hat jedenfalls einen solchen Reader-Slot mit drin.
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Danke für die Rückmeldung! Die Funktion ist mir prinzipiell bekannt. Was mich eher irritiert, ist, dass die Kamera laut Prospekt ausschließlich als "Parkpaket" erhältlich ist. In diesem Paket ist auch Park Sense erhalten. Leider ist nirgends eindeutig beschrieben, was FCA damit meint. Wenn es tatsächlich der automatische Parkassistent sein sollte, müssten die Fahrzeuge mit Kamera ja dann diese Taste auch haben. Oder die meinen im Prospekt nur die Piepser und diese Anzeige mit den Bögen im EVIC-Display. ?(

    Mein Auto: 2018er Compass Ltd. 4x4 in Laser Blue, 170 PS Benziner mit 9-Gang-Automatik, Park-, Premium- u. Sichtpaket und 2010er Dodge Caliber SXT

  • Genau. Park sense sind nur die Piepser mit der EVIC-Abstandsanzeige. Es kann sein, dass die Kamera beim Compass aus Marketinggründen nicht an eine Austattungsvariante (wie beim Cherokee) gebunden ist, sondern an ein Technikpaket (Bundle). Rein technisch hat das aber nichts miteinander zu tun. Im Gegsatz zu MY 2014 und 2015 wird Jeep schon die ganze Zeit etwas unlogisch (und weniger großzügig), wenn es um die jeweiligen Serienausstattungen geht. Der Compass scheint da (auch laut unserem Toy) ein beredtes Beispiel dafür zu sein.

    Die von Dir gezeigte Taste ist aber eindeutig die automatische Einparkhilfe. Da macht es auch absolut Sinn, selbst wenn die Rückfahrkamera in der jeweiligen Ausstattungsvariante nicht Serie ist, diese selbstverständlich mit dem automatischen Einparkassistenen auszuliefern, da man schon mitgucken sollte, was das Auto da so treibt. Ich finde das System aber klasse. Funktioniert bei mir super. Aber anfangs braucht man gute Nerven, Gelassenheit und ein zartes Füßchen auf der Bremse (für die eigenen Nerven), der kurbelt nämlich wahnsinnig schnell, wenn er selbst einparkt.
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Hallo Enrico, der Compass hat kein SD-Kartenlesegerät! Dafür jedoch zwei USB Schnittstellen und wie du schon richtig gesehen hast, eine AUX Buchse. Leider kann die USB Schnittstelle keine Flashdrives lesen aber es gibt ja auch "normale" USB Sticks die richtig schnell sind und eine ordentliche Kapazität haben.Die Rückfahrkamera hätte ich auch gerne gehabt, ist in der Opening Edition aber nicht verfügbar. Ich bin mir aber sicher das sich die Kamera nachrüsten lässt, den Pin Lock für das 8.4 Zoll UCONNECT habe ich in den USA schon gefunden :1f609:
    Gruß Tom

    Mein Auto: Compass Opening Edition 170 PS Benziner /Automatik (diverse Modifikationen ☺) ,Quad SMC 520 RR Supermoto (viele Modifikationen ), Renegade Longitude 1,6l eTorq (einige optische Gimmicks )

  • Das Park-Paket beinhaltet die Kamera hinten, Piepser vorne und das automatische Einparken. Bei den MY17 Compass war das Park-Paket noch nicht bestellbar, obwohl es in der Preisliste stand. Mein bestellter MY18 wird das Paket dann drin haben. Wenn der mal da st, kann ich mehr dazu sagen.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Danke für die Antworten! Wenn der Parkassistent im Paketpreis mit drin ist, dann ist der aufgerufene Preis nachvollziehbar. Nur für Kamera und Piepser wäre es etwas dolle gewesen. Jetzt weiß ich wenigstens auch, warum die Taste bei den aktuellen Modellen nicht belegt war (da haben die Händler wohl selbst eine Kamera nachgerüstet oder nicht korrekte Angaben gemacht).
    Ärgerlich ist dagegen, wenn im Prospekt Sachen drin stehen, die nicht stimmen (SD-Kartenleser). Geht natürlich auch ohne, optisch wäre es aber die schönere Lösung gewesen, als einen USB-Stick in die Mittelkonsole zu pappen.

    Mein Auto: 2018er Compass Ltd. 4x4 in Laser Blue, 170 PS Benziner mit 9-Gang-Automatik, Park-, Premium- u. Sichtpaket und 2010er Dodge Caliber SXT