Wie korrekt Bergstrassen fahren mit dem GC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie korrekt Bergstrassen fahren mit dem GC

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Hallo zusammen!

      Am Freitag kann ich meinen GC (Jg 2015) abholen und es ist gleichzeitig mein erster Jeep überhaupt :D

      Nun hätte ich ein paar wirkliche Anfängerfragen und hoffe, dass man mir hier hilft ^^ Ich möchte natürlich alles richtig machen mit dem tollen Auto!

      Ich möchte gerne einen Pferdeanhänger (2.5to) eine steile Bergstrasse hochziehen (Alpen) und dazu stellen sich mir folgende Fragen:
      - Bergauf: kann ich normal mit der Automatik fahren oder wird es empfohlen selber zu schalten? Mit dem alten Kia von meinem Vater musste ich immer selber schalten, da wir mit der Automatik nicht hoch gekommen wären.... Es ist halt auch zu erwähnen, dass man mit dem Pferd die Kurven nur ganz langsam fahren kann und das Anfahren aus diesem Schritttempo hat der Kia schlecht gemeistert.
      - Bergab: Für was ist die Bergabfahrhilfe? Ich nehme an, hier ist es sicher besser manuell zu schalten um die Bremsen zu schonen?

      Habt ihr sonst Tipps zum Anhängerfahren mit dem GC?

      Mein Grand Cherokee: 3.0 CRD Limited, Jg 2015, AHK

    • Leti schrieb:

      Dann soll mir der Verkäufer am Freitag gerade zeigen wie ich den Gang sperren kann.
      Du hast doch eine "manuelle Schaltklulisse". Da gehst du hinein und wählst den 2. Gang (oder den der der Steigung / dem Gefälle angemessen ist).

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…2265f9df391d0a05f28a97869
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Echt Du machst Dir zu viele Gedanken. Reinsetzen, in Drive schalten und losfahren. Das was Du da als Gelände oder schwierige Fahrsituationen angibst, lohnt es sich nicht mal den Select-Terrain-Schalter zu bemühen. Probiere es einfach aus - Du kannst nichts kaputt machen. Das einzigste was annähernd interessant bei extremer Steigung und Anhängerbetrieb wäre ist Low4Wd, aber ich schätze nicht mal das brauchst Du
      12/2016: 2015 Grand Cherokee Overland V6 3.0 Multijet; 184 KW (250PS); Webasto TC4; Brilliant Black
      11/2014: 2015 Cherokee Limited 2.0 125 KW (170PS) AT; All-In & Webasto TC4; außer das Schiebedach; True Blue
      05/2011: 2011 Compass Limited 2,4 125 KW (170PS) AT; All-In; Black

      Mein Cherokee:

    • Naja, ich finde die Fragen im Vorfeld berechtigt.
      Wenn nachher im Anhänger was drinsteht, und das ganze sich nicht vom Fleck bewegt oder gar wegrutscht, ist es zu spät mit ausprobieren.
      Ich ziehe kein Gespann, und mir wäre auch wohler beim ersten geländegang sitzt einer neben mir der das schon paar mal gemacht hat :1f44d:
      Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


      Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
      Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

      Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

    • Also ich fahre ja schon seit längerer Zeit mit Anhänger. Aber da ich doch schon so meine negativen Erfahrungen sammeln musste (steckenbleiben), möchte ich einfach ein paar Tipps haben, welche Einstellungen in welcher Situation zu empfehlen sind ^^

      An einem Kursort gibt es einen Sandplatz zum Parkieren, wenn der nass ist, dann wird der ganz schön Tief und der Kia Sorento hatte doch seine Mühe sich dort durch zu wühlen.
      Am anderen Kursort ist es gerade im Winter sehr sehr matschig und da bin ich leider auch schon mal stecken geblieben X(
      Und eben beim Bergauffahren hat der Subaru den Geist aufgegeben (obwohl mehr als genügend Anhängerlast) und der Kia musste manuell geschaltet werden da wir mit dem Automat sonst nicht vom Fleck gekommen wären.

      Mein Grand Cherokee: 3.0 CRD Limited, Jg 2015, AHK

    • wichtig sind bei den geschilderten Untergründen auch dann gute Reifen.
      Der Beste Allradantrieb und der stärkste Motor nutzen nichts, wenn die Reifen die Kraft nicht übertragen können, weil sie mit Schlamm zusitzen.

      Empfehlenswert ist bei den geschilderten Vorkommnissen auch, dann auf 4wd-Low zu schalten, dann hat der GC Kraft im Überfluß.
      Viele Grüße

      Seemen28

      Mein Cherokee: 2,2l Limited, 200PS, 9 AT, Technikpaket, AHK, Standheizung, Spurplatten

    • Naja, für Deine genannten Beispiele kommen dann ja fast nur Reifen fürs Gelände oder mit einem groben Profil in Betracht. An Deiner Stelle würde ich das jetzt erst mal ausprobieren!

      Von der Geländegängigkeit und der Möglichkeiten ist der GC schon ein anderes Kaliber als so mancher Reiskocher! Wenn der oben beschriebene Fall der Haupteinsatzzweck des GC wird, dann könnte man über spezielle Reifen nachdenken, aber wenn er mehr als 50 % auf normale Straße etc. benutzt wird und Du jetzt kein Offroad-Park-Junkie bist, dann würde ich das lassen.

      Ist meine Meinung - Mehr nicht!
      12/2016: 2015 Grand Cherokee Overland V6 3.0 Multijet; 184 KW (250PS); Webasto TC4; Brilliant Black
      11/2014: 2015 Cherokee Limited 2.0 125 KW (170PS) AT; All-In & Webasto TC4; außer das Schiebedach; True Blue
      05/2011: 2011 Compass Limited 2,4 125 KW (170PS) AT; All-In; Black

      Mein Cherokee:

    • Leti schrieb:

      Danke euch!
      Ich werde es sicher mit den vorhandenen Reifen probieren. Bekomme ja auch noch Winterräder dazu. Aber sobald diese durch sind, kann ich dann je nach Erfahrung entscheiden was Sinn macht.
      Ja mache das - Im anderen Forum wurde Dir ja -wie hier auch- empfohlen es einfach mal zu versuchen und weniger Gedanken in die "was-wäre-wenn"-Thematiken zu verschwenden.
      12/2016: 2015 Grand Cherokee Overland V6 3.0 Multijet; 184 KW (250PS); Webasto TC4; Brilliant Black
      11/2014: 2015 Cherokee Limited 2.0 125 KW (170PS) AT; All-In & Webasto TC4; außer das Schiebedach; True Blue
      05/2011: 2011 Compass Limited 2,4 125 KW (170PS) AT; All-In; Black

      Mein Cherokee:

    • So die erste grosse Steigung auf der Autobahn über eine längere Strecke habe ich nun mit dem Hänger hinter mir!
      Zuerst lies ich ihn normal im D laufen, da lief er aber relativ hochtourig und ich hatte so meine Bedenken ob das gut ist und habe dann manuell einen Gang höher geschaltet und so war ich tiefer in den Touren und er mochte das Tempo gut halten. Habe Freude an dem Auto :D

      Mein Grand Cherokee: 3.0 CRD Limited, Jg 2015, AHK

    • "Zuerst lies ich ihn normal im D laufen, da lief er aber relativ hochtourig und ich hatte so meine Bedenken ob das gut ist und habe dann manuell einen Gang höher geschaltet und so war ich tiefer in den Touren und er mochte das Tempo gut halten"

      Sorry, aber du drückst dich wirklich nicht gerade unkompliziert aus .... das heisst, du bist im Automatik-Modus manuell einen Gang HÖHER gegangen, mit entsprechend niedrigerer Drehzahl?
      Damit "quälst" du deinen GC unter Umständen ... die Automatik weiß schon, warum sie in dieser Situation im höheren Dreuhazlbereich arbeitet ... ein bisschen Basiswissen sollte man sich
      bei solch einem komplexen SUV - und speziellen Fahrsituationen - schon aneignen ... und die Empfehlung mit dem KURS würde ich dir ebenfalls geben. Allzeit gute Fahrt!
      Grand Cherokee SRT & Renegade Benziner 170 PS
      (..und ca. 50 andere Charakter-Autos davor ... ;-)

      Mein Grand Cherokee:

    • Also ich habe einfach den Tempomat auf 80km/h gestellt und ihn so hochfahren lassen.
      Genau auf dieser Strecke hatte ich mit meinem alten Auto (auch ein Automat) die Panne. Er lief auch hochtourig und der Mann vom Pannendienst hat mir damals geraten manuell die Gänge zu schalten damit sie nicht so hochtourig kommen. Deshalb habe ich dann manuell mit den Wippen einen Gang höher geschaltet damit er etwas tieftouriger läuft.
      Werde mich aber sicher bei meinem Handler um einen Kurs erkundigen.

      Mein Grand Cherokee: 3.0 CRD Limited, Jg 2015, AHK