Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Wie es mit den SUV begann...........

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie es mit den SUV begann...........

      Bilder
      • 20160323_143821.jpg

        82,76 kB, 486×451, 13 mal angesehen
      GC WK2 03/2016 3,0 Overland schwarz. Hansen Spurverbreiterung :023:

      Mein Grand Cherokee: Grand-Cherokee Overland Erstzulassung 03/16 3,0 Diesel

    • wie es mit einem SUV begann ?
      Naja, das war 2012 nach jahrelangem Reinkriechen in Avants und Variants.........!
      Dort wollte man mich aber scheinbar nicht mehr haben - für meine Wunsch-Konfi eines Q5 bot man mir lächerliche 7% Nachlass.....!

      Naja, dann wurde es halt was in Sushi-Form a la CX-5 wie dieser hier - und den Rest ab 2014 kennt Ihr ja....!
      Bilder
      • 005.JPG

        174,51 kB, 800×531, 17 mal angesehen
      • 004.JPG

        216,95 kB, 800×531, 15 mal angesehen
      - seit 08/2012 SUV-Fahrer -
      - ab 06/2014 mehrere Jeeps (Cherokee und Grand Cherokee) in Folge -
      - seit Ende 06/2017 ein 280 PS-SUV von Alfa

      Mein Auto: seit 30.06.2017 - sehr sportliches SUV in Vesuv-grau, Benziner mit 280 PS

    • Bei mir waren es bisher und sind es aktuell:

      Nr. 1 ,der erste und auch mein bisheriger persönlicher Liebling Nr. 1: Der Landadelige:
      Land Rover Discovery II TD5, Sondermodel Comfort, 139 PS, Schaltung, BJ 2004, Silber, Leder schwarz, als Gebrauchtwagen gekauft.
      Vorteile: Emotion, Style und perfekte Geländetauglichkeit , Raumwunder und sehr bequem, 3,5 t Anhängelast, tolle Luftfederung mit Niveauregulierung um 5 cm.
      Nachteile: Langzeitqualität so la.la, etwas laut, mit 139 PS auch nicht gerade üppig motorisiert, teuer in Versicherung und Steuer. Die Zeit zusammen war kurz (1 1/2 Jahre), glücklicherweise noch rechtzeitig verkauft, bevor das Getriebe bei 75000 km einen unvorhersehbaren Totalschaden erlitt (ca. 3 Wochen nach dem Verkauf, Garantie war natürlich schon abgelaufen). Von 2006-2008 gefahren.
      Achtung: Suchtpotential, seitdem ist der LR Virus in mir.




      Nr. 2, der Vernünftige, bisher am längsten gefahren:
      Hyundai Santa Fe 2.7l V6 GLS 4WD Vollausstattung, 189 PS. Automatik, Benziner/LPG Umrüstung , BJ 2006, Onyxblaumetallic, Leder beige, als junger ausgemusterten Hyundai-Deutschland Dienstwagen gekauft
      Er hat mich und meine Frau bei einer Probefahrt positiv überrascht, obwohl nur zufällig auf dem Schirm und habe mich dann spontan zum Kauf entschlossen. Es sollte leiser und günstiger werden, als der LR. Umrüstung auf LPG durch Hyundai. Von 2008-2015 gefahren, 188.000 km am Ende auf der Uhr. Finde ihn aber auch heute noch schön, wenn ich einen sehe. Die Kinder weinten, als er weg musste.
      Vorteile: Bequem, sehr gut serienmässig ausgestattet, leise, kostengünstiger Unterhalt. Ein Auto, dass zur damaligen Familiensituation mit frischem Nachwuchs sehr gut passte.
      Nachteile: etwas unemotionales Auto, nach ca. 150.000 km fingen langsam die Zipperlein an und die Reparaturaufwendungen wurden mir zu viel.





      Nr. 3 und auch noch aktuell im Einsatz: Der Verwöhnschlitten für die Familie
      Kia Sorento (UM) 2.2. CRDi AWD Automatik, Version Spirit, Performance Paket 2, BJ 2015, 200 PS, Graphite-Metallic, Leder schwarz, Neuwagenkauf.
      Auf der Suche nach einem SUV, dass nicht unbedingt den Trend zu Schrägeckenden mitmacht und mindesten 600l Kofferaumvolumen hat und auch noch im bezahlbaren Rahmen bleibt, bin ich im Sommer 2015 auf den damals erst seit einem halben Jahr auf dem Markt befindlichen Sorento, Baureihe UM, gestoßen und habe mich nach einer halben Stunde Probefahrt sofort entschieden und unterschrieben. Sind bis heute super zufrieden. Und die Kids hatten ganz schnell keine Tränen mehr in den Augen, als er vor der Garage stand.
      Vorteile: super Ausstattung serienmäßig, wertiges Interieur, Platz für die ganze Familie und viel Gepäck, Allrad, aus unserer Sicht schönes Design, 7 Jahre Garantie, der ideale Familienwagen.
      Nachteile: noch keine gravierenden gefunden/aufgetreten



      Nr. 4. aktuell der 2. neue im Bunde und mein Spielzeug / Der Potentialkandidat zum neuen Liebling
      Jeep Renegade Longitude 1.6. E-Torq 110 PS, 4x2, Schaltung, Anvil, Stoffsitze schwarz, MY 2017, Leasing
      Auf der Suche nach einem kleinen, aber nicht alltäglichen SUV im passenden Budgetrahmen beim Renegade als Ersatz für einen Kia Rio 1.4 110PS fündig geworden. Kleinwagen fahren ist irgendwie nicht meins.
      Ausreichend für einen Zweitwagen ausgestattet und zaubert mir immer ein Lächeln ins Gesicht. Nach den ersten 760 km ist es zu früh für ein Zwischenresumee, aber ich bin sicher die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Die Kids lieben ihn auch, meine Frau würde ihn nie kaufen.
      Vorteile: Wendig, Emotion, recht selten zu sehen, gut Platz für Kids und etwas Gepäck.
      Nachteile: bisher keine aufgetreten.

      Gruß aus Franken :)
      vagabund

      Bisherige SUV/Geländewagen:
      Landrover Discovery II TD5 SE Comfort Sondermodell,10/2006 - 3/2008
      Hyundai Santa Fe (CM) 2.7 V6 GLS 4WD Automatik (Benzin/ LPG-Gas),3/2008-6/2015
      Aktuell FZ1: Kia Sorento (UM) 2.2. CRDi AWD Automatik Spirit, Performance Paket 1,ab 6/2015
      Aktuell FZ2: Jeep Renegade Longitude 1.6 EtorQ, Schaltung, MY 2017, ab 8/2017

      Mein Renegade: Jeep Renegade Longitude 1.6 E-TorQ 2x4, MT5, MY 2017, 110 PS, Farbe Anvil, uconnect live, 5'' Navi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vagabund ()

    • Sehr nett und nachvollziehbar geschrieben - Danke!

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…a0c21d54be8d6787f344a4e49
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange