Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Zeigt her ... Eure tollen Dach-Aufbauten

    • Neu

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Hi Paulator,

      eigentlich sollten wir einen neuen Threat anfangen ;-D

      Also ich habe jetzt mal etwas gewütet und leider komme ich überall auf den selben Nenner.
      Die E-Bikes sollten ohne Akku auf die Kupplung !!!

      Es gibt zwar viele verschiedene Möglichkeiten, auch auf´s oder in´s Auto, aber die vielen Vergleiche und Experten sagen eigentlich das Selbe.

      Auf der Kupplung können größere Lasten angebracht werden und sind besser zu Händeln.
      Man sollte immer daran denken, dass ein normales Ebike das Doppelte eines herkömmlichen Rads wiegt. Das heißt die Last muss erst einmal auf s Dach gewuchtet werden und muss dort fast wankfrei fixiert werden. Das ist praktisch unmöglich !!!

      "Ich habe es vor Jahren selbst gemerkt, 2 schwere Downhillbikes auf einem VW Polo Fox !!! Nicht genug, daß die Teile zusammen mehr wert waren als das Auto, dazu kam dass die knapp 50kg auf dem Dach mal ordentlich den Polo durchschütteleten."

      Natürlich ist für Dich der Mehraufwand für die Anhängerkupplung noch offen, aber wenn Du bei Rameder mal schaust, das siehst Du, dass die Kupplung nicht so extremst teuer ist. In einer freien Werkstatt kann man das auch geldbeutelschonend verbauen und Du hast ja auch einen Mehrwert !!!
      Einen Hänger kann man immer mal gebrauchen, Garten, Baumarkt, Ikea .....

      Bei den Heckträgern selbst kommt es wieder etwas auf den Geldbeutel an, hier bekommst du Teile, die bis zu 3 Ebikes transportieren können. Bei Thule, Atera und Übler findet man trotzdem für jeden das Passende.

      Ich hatte mittlerweile auf dem normalen Fahrradträger schon ein EMTB drauf, das ging auch.
      Man muss nur auf die Traglast achten.

      Eigentlich wollte ich Dir noch einen Testbericht einer Ebike-Zeitung anhängen, das will leider nicht funktionieren, sorry.

      Hoffe, dass ich Dir etwas helfen konnte.

      Gruß Olli
      Alles außer Normal !

      Mein Renegade: 15er Trailhawk, commando-grün, MySky-Schiebedach, Keyless, abnehmbare AHK, 6.5"-Navi, Moab-Stoffsitze, Mopar-Fussmatten, Winter- & Parkpaket, Thule Wingbars, Thule Canyon Korb, ClimAir-SonnyBoy-Fensternetze, Hansen-Spurverbreiterungen 48 mm und General Grabber AT3 in Seriengröße :thumbsup:​​

    • Neu

      Danke für Deine ausführliche Antwort!

      Da war sehr viel Interessantes und Nützliches bei. Ich fasse mal kurz zusammen:

      AHK:
      Mit einer AHK hab ich, da geb ich Dir absolut Recht, die meisten und besten Optionen - dem steht aber auch ein Preis von rund 800 - 1000.- (inkl. Träger) gegenüber...
      Ich hatte an meinem W124 Kombi mal ne Kupplung nachrüsten lassen, das war ne ziemliche Bastelei. Und der Daimler hatte weniger Elektronik als der Renny - hoffe das bei der Montage nix in den Dutt geht... Aber im Prinzip ist das schon die beste Lösung.



      Heckklappenträger:
      Von Thule, Atera und Übler gibt es nix für den Renegade (hab jedenfalls auf den Seiten nix gesehen). Nur die weiter oben genannten BICI Träger, hab ich bisher für den Renegade gefunden. Hier läge ich bei 200.- bis 300.-

      Dachträger:
      Die Wuchterei auf das Dach finde ich per se schon fast ein KO Kriterium. Und aufrecht stehende EBikes sicher zu befestigen... Ich weiß nicht. Das möchte ich auch gar nicht probieren.

      Dann bliebe nur dieses System des Dachlifts. War irgendwo auch mal Testsieger (xn--fahrradtrgertest-3nb.de/unitec-75318-dachlift-evolution/) müsste das mal in natura sehen. Liegend auf dem Dach finde ich jetzt irgendwie vorstellbarer.

      Fazit für mich:

      AHK ist offenbar das Maß der Dinge. Vielseitig, Wiederverkaufspreisfördernd aber teuer. Bei geplanten 2 Touren um 150 km Entfernung vielleicht etwas too much.

      Bei den Heckträgern besteht die Gefahr den Wagen zu verhunzen aber würde sich bei seltener Nutzung eher rechnen.

      Dachlift ist sehr günstig aber ich hab da noch vielen offene Fragen.



      Nochmals Danke @O.König fürs Helfen meine Gedanken zu sortieren!
      Grüße Alex


      P. S.
      Denkt an die Elektrolyte!

      Mein Renegade: Jeep Renegade "Upland" - MY 2017 - Command View - 4x4 Active Drive Low - 2.0 MJ - 140 PS - 9 AT - 5" Navi

    • Neu

      Paulator schrieb:

      Zum Thema Flugrost hatte ich ja schon was geschrieben (Verpackungsabrieb). Ansonsten: Das Teil ist recht solide, sehe als einem möglichen "durchrosten" sehr gelassen entgegen! 8)
      Hab' auch den China Dachkorb gekauft, in der Hoffnung, bei Nichtgefallen zurück zusenden.
      Bei mir war der Dackkorb jedoch schon im Karton von "Flugrost" befallen, habe mich mit dem Verkäufer auf 20,- Euro Nachlass geeinigt.



      Und die Schweißnähte sind bei mir zumindest diskussionswürdig :S



      Weiß nicht, ob ich den Dachkorb behalte...

      Würde von dem Teil abraten.

      Grüsse
      Jan

      Mein Renegade: Limited 1,4 Benzin