Vorstellung vom Bodensee und Halbinsel Höri

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorstellung vom Bodensee und Halbinsel Höri

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      So dann stelle ich mich hier mal kurz vor:

      Ich bin Tim, gebürtig aus dem Schwarzwald, Wirtschaftsingenieur, Tüftler, Autodidakt und selbsternannter Abenteurer

      Mich hat das Jeep Fieber schon vor einer ganzen Weile, als ich noch in den USA gelebt habe, gepackt.
      Bestärkt wurde das als ich mir einen Commander gekauft habe.
      Mein nächstes Jeep Projekt steht schon in den Startlöchern, es müssen aber noch ein paar grundlegende Aspekte geklärt werden.

      In meiner Freizeit bin ich gerne draußen. Segeln, Mountainbiken und Erkundungsreisen sind nur ein paar wenige meiner Spielereien. Der Bodensee bietet sich dafür ja regelrecht an :D
      Mit dem nächsten Jeep möchte ich verstärkt an Offroad Touren unternehmen und vllt findet sich hier der eine oder andere der sich anschließen möchte ;)

      Derzeit suche ich hier im Forum nach Erfahrungen und Informationen zu Umbauten von verschiedenen aktuellen Modellen - um mich da noch etwas inspirieren zu lassen.
      Zu einem oder anderem Thema habe ich auch meine Erfahrungen, speziell zum Modell Commander und den "VTG-Geschichten" xD

      Freue mich mit euch konstruktive Diskussionen zu führen

    • Na, da bist Du ja bei uns genau richtig.
      Herzlich willkommen aus der Wetterau in Hessen und viel Spaß hier im Forum.
      "Hier werden Sie geholfen."
      Und für ein paar Outdoortürchen werden sich bestimmt auch welche finden. In Deiner Ecke wimmelt es geradezu von Membern aus D und Ch.

      Schöne Grüße
      Chief
      2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
      Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


      Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

      Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

    • Herzlich Willkommen Tim, viel Spaß hier
      Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


      Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
      Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

      Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

    • Herzlich Willkommen im Forum und Grüße aus dem Bergischen Land.
      Jeep Renegade Limited MY16 2,0 MultiJet 140PS, Automatik, Anvil/Schwarz, 6,5" uConnect, Sicht Paket, Technologie Paket plus, AHK, MySky Schiebedach, Eibach LiftKid

      Grüße aus dem Bergischen Land

      Mein Renegade: Jeep Renegade Limited 2,0 MultiJet Anvil/Schwarz Sicht Paket, Technologie Paket plus, AHK, MySky Schiebedach

    • Auch von mir ein herzliches Willkommen an den Bodensee!

      Grüße aus Berlin
      Peter
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen



      Infos und Anmeldung zum Nächstes Berlin / Brandenburg Treffen hier

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • Vielen Dank schonmal an die ersten Begrüßer :D

      @Chief hab schon in den Bildern gesehen, dass ihr da oben auch öfters Türchen macht - das zieht mich schon an wie Motten das Licht haha

      @The Blue Indian Für mich kommen nur Trail Rated Ausführungen in Betracht und in weiss soll der sein (hab da so einen Fetisch für einheitlichen Fuhrpark) :1f607: :1f602:
      Zum Modell muss ich schon sagen, dass das alles noch recht offen ist - ich bin vor zwei Jahren schonmal den Renegade Probegefahren als der Commander in der Werkstatt war und muss sagen, dass der ja schon nicht schlecht ist. Auf der Abenteuer Allrad habe ich mich letztes Jahr im Trailhawk und dieses Jahr im Deserthawk auf dem Parkour rumzirkeln lassen und das ist ja schon nicht schlecht was der Kleine da fährt - und trotz Größe hast dort im Fond auch gut Platz und der wer auch easy in Anschaffung und Kosten. Find den auch einfach lustig und cool -Manko: bisschen kleiner Kofferraum und keine echte Untersetzung.

      Da gefällt mir der Cherokee in der Hinsicht besser mit dem zweistufigen Getriebe und Achsperre. Der spricht mich auch vom Außendesign ganz anders an und mit einem Jeep fährst ja sowieso schon immer was spezielles und das gefällt mir - sonst hätte ich den Stahlmockel Commander auch nicht gekauft :1f602: Dank der größeren Linienführung übers Dach kann man auch einen größeren Dachträger verbauen und paar Airlineschinen Spinnereien bahnen sich da auch schon im Kopf an

      Der Wrangler Rubicon Unlimited wäre eigentlich perfekt wenn man auch große Anhänger damit ziehen könnte/dürfte. Ihr habts ja gelesen, ich mach Segelsport im Binnengewässer und auf dem Meer. In dem Bereich gibts auch noch die eine oder andere entsprechend große Anschaffung sobald das Kleingeld da ist... zurück zum Thema - find das mit den Türen, Dächern, den Umfang an Umbauteilen, den Übersetzungsverhältnissen und den manuellen Untersetzungsgetriebe einfach eine gelungene Kombination. Der vollausgestattete Serien Rubicon ist auch nicht weit weg vom Vollausgestatteten Renegade - lässt sich jetzt Streiten für was man zuviel oder "zu wenig" bezahlt haha Auch wenn der Rubicon eher für so Aktionen wie Rockcrawling gedacht ist, kann man den immernoch gut im Alltag gebrauchen. Für Naturkatastrophen perfekt :1f60b: Entspricht er doch technisch eher den Anforderungen die ich an ein Fahrzeug stelle wenn ich damit die Seidenstrasse fahren will und das steht auf meiner Liste.

      Compass - joa wäre halt ein kleiner Grand Cherokee mit Renegade-Allrad
      Grand Cherokee - gleiches Allradsystem wie im Commander also richtig gut, nur viel zu luxuriös und schon fast zu schade für Offroadfahrten

      Du siehst, ich bin einigermaßen bewandert mit allen Modellen und hab die Qual der Wahl. Ich bin eben gerade daran ein genaues Anforderungsprofil zu erstellen und dann entscheide ich mich für die beste Lösung - ganz banale Nutzwertanalyse, mach ich eh fast täglich.
      Sicher ist:
      a) es muss ein Jeep sein (ist einfach ein anderes Fahren schon beim Anblick)
      b) es wird ein Projekt und kein billiges - Jeep ain't cheap

      und vllt geh' ich in die Politik, denn nach dem Gelaber hab ich viel gesagt und du hast eigentlich keine Antwort auf deine Frage :1f606: :1f605:
    • Willkommen im Forum :023: .
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

    • alex schrieb:

      Herzlich willkommen aus Vorarlberg. Schön dass mal wieder ein Neuer aus dem Süden dabei ist.

      alex schrieb:

      Fyris schrieb:

      wenn ich damit die Seidenstrasse fahren will und das steht auf meiner Liste.
      Cool, die Seidenstrasse steht auch auf meiner Projektliste für die Pension. Russisch-Kurs ist bereits in Vorbereitung.

      :D in Bregenz Vorarlberg bin ich damals noch auf die Schule gegangen haha die Welt ist klein

      Russisch wird da sicher eine gute Grundlage sein :D nimm am besten noch genug Vodka und paar Kanister Diesel mit - gibt in einigen Ländern für PKW keinen Diesel auf der Strecke xD -machst den Russisch-Kurs in einer Sprachschule?
    • Fyris schrieb:

      Der Wrangler Rubicon Unlimited wäre eigentlich perfekt wenn man auch große Anhänger damit ziehen könnte/dürfte.
      Von mir auch erst mal ein willkommen im Forum.

      Wegen der Anhängelast vielleicht noch bis November warten, bis der neue Wrangler rauskommt. Kritik hat es deswegen genug gegeben, deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass der Neue wieder so wenig ziehen darf. Gerüchteweise kommt da auch das ZF 8-Gang aus dem Granny rein, damit sollte das Thema gegessen sein.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White - 100% unverbastelt

    • Der vollausgestattete Serien Rubicon ist auch nicht weit weg vom Vollausgestatteten Renegade

      :schock:

      Die Wrangler, die in DE im showroom beim Händler stehen sind schon teurer als ein renegade
      Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


      Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
      Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

      Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

    • Toy4ever schrieb:

      Fyris schrieb:

      Der Wrangler Rubicon Unlimited wäre eigentlich perfekt wenn man auch große Anhänger damit ziehen könnte/dürfte.
      Von mir auch erst mal ein willkommen im Forum.
      Wegen der Anhängelast vielleicht noch bis November warten, bis der neue Wrangler rauskommt. Kritik hat es deswegen genug gegeben, deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass der Neue wieder so wenig ziehen darf. Gerüchteweise kommt da auch das ZF 8-Gang aus dem Granny rein, damit sollte das Thema gegessen sein.
      Das wusste ich noch nicht mit dem anderen Getriebe - die Designstudie kenne ich schon ach wenn primär der Kühlergrill übernommen werden dürfte. Bin gespannt was dabei rauskommt. Bevorzuge da eher Handschaltung, einfach aus Spaß am Schalten - im Gelände ist eine Automatik speziell beim Anfahren durch den Wandler natürlich resistenter als eine klassische Kupplung

      Wendy schrieb:

      Der vollausgestattete Serien Rubicon ist auch nicht weit weg vom Vollausgestatteten Renegade

      :schock:

      Die Wrangler, die in DE im showroom beim Händler stehen sind schon teurer als ein renegade
      10k€ hin oder her, kein großer Unterschied zwischen zwei so unterschiedlichen Fahrzeugen. Ich beziehe mich hier auf Listenpreise :1f609:
      gemoddete Rennys findet man ja nicht gerade bei einem Händler, also kann man das nicht mit so manchen Umbauten des Wranglers vergleichen - da geb ich dir schon recht
    • Fyris schrieb:

      alex schrieb:

      :D in Bregenz Vorarlberg bin ich damals noch auf die Schule gegangen haha die Welt ist klein
      Russisch wird da sicher eine gute Grundlage sein :D nimm am besten noch genug Vodka und paar Kanister Diesel mit - gibt in einigen Ländern für PKW keinen Diesel auf der Strecke xD -machst den Russisch-Kurs in einer Sprachschule?in Bregenz Vorarlberg bin ich damals noch auf die Schule gegangen haha die Welt ist klein

      In Bregenz bin ich geboren und Schule und HTL besucht. Russisch versuche ich mal über einen Online-Kurs, mal sehen ob das was wird. Ich habe ja noch ein paar Jahre Zeit für die Planung und Vorbereitungen. :P

      Mein Auto:

    • Herzlich Willkommen auch von mir und damit von der Ostseeküste.

      Bis ich an solch größere Touren denken kann - also mal ein halbes Jahr unterwegs zu sein - vergehen wohl noch ein paar Jahre - so bis 2023 schätze ich bei der derzeitigen Zurruhesetzung. Dann hätte ich zu einer Gruppenreise schon Lust. Für so eine Reise würde ich entweder Wrangler, oder Fahrzeuge vom Schlage Defender, LandCruiser, Pajero oder sogar einen Pickup wählen - und alle diese nicht unbedingt in der aktuellen Version sondern ein älteres Modell ohne zu viel elektronischen Schnickschnack.

      Optimieren kann man glaube ich alle Trailhawks. Den neuen GC Trailhawk finde ich z.B. auch Klasse. Beim Renegade finde ich persönlich die Wendigkeit im Gelände sehr gut und ich denke, auch beim diesjährigen Camp Jeep ist die Leistungsfähigkeit meines Omaha Orange mal wieder klar bewiesen worden. Egal ob tiefer Sand, 100% Steigung oder Gefälle, recht tiefe Furchen oder dicke Äste - keine wirkliche Hürde.
      Dabei bin ich mir sicher, dass meine plus 5 cm (circa) nicht notwendigerweise das Ende der Fahnenstange sein müssen. Da ist sicher auch mehr möglich, wenn man will.

      Ich glaube, wir werden sicher noch das eine oder andere diskutieren. Vieles gibt es aber hier im Forum auch schon zu lesen.

      Bis demnächst irgendwo im Gelände (auch wenn der Bodensee für mich sehr weit weg ist)

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…af8c808661eb41369b0b1d496
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Pete schrieb:

      Herzlich Willkommen auch von mir und damit von der Ostseeküste.

      Bis ich an solch größere Touren denken kann - also mal ein halbes Jahr unterwegs zu sein - vergehen wohl noch ein paar Jahre - so bis 2023 schätze ich bei der derzeitigen Zurruhesetzung. Dann hätte ich zu einer Gruppenreise schon Lust. Für so eine Reise würde ich entweder Wrangler, oder Fahrzeuge vom Schlage Defender, LandCruiser, Pajero oder sogar einen Pickup wählen - und alle diese nicht unbedingt in der aktuellen Version sondern ein älteres Modell ohne zu viel elektronischen Schnickschnack.

      Optimieren kann man glaube ich alle Trailhawks. Den neuen GC Trailhawk finde ich z.B. auch Klasse. Beim Renegade finde ich persönlich die Wendigkeit im Gelände sehr gut und ich denke, auch beim diesjährigen Camp Jeep ist die Leistungsfähigkeit meines Omaha Orange mal wieder klar bewiesen worden. Egal ob tiefer Sand, 100% Steigung oder Gefälle, recht tiefe Furchen oder dicke Äste - keine wirkliche Hürde.
      Dabei bin ich mir sicher, dass meine plus 5 cm (circa) nicht notwendigerweise das Ende der Fahnenstange sein müssen. Da ist sicher auch mehr möglich, wenn man will.

      Ich glaube, wir werden sicher noch das eine oder andere diskutieren. Vieles gibt es aber hier im Forum auch schon zu lesen.

      Bis demnächst irgendwo im Gelände (auch wenn der Bodensee für mich sehr weit weg ist)

      Gruß Pete
      ja da geb ich dir recht, da musst schon etwas rustikaleres für so eine Tour wählen und sonst nimmst besser mal Laptop und Messgeräte anstatt Schraubenschlüssel mit :D

      Also ich bin sowieso einer der jedes Auto "optimiert" bzw anpasst. Ein Hersteller sucht immer die breiteste Überschneidung an Nutzeranforderungen. Den Kompromiss passt man dann an, da kannst ja du auch ein Lied von deinem Renny singen :D
      Aber ich muss echt nochmal sagen, der Kleine überzeugt! Hab schon paar Videos gesehen, bei denen der echt nicht schlecht auftritt im Gelände.
    • Herzlich Willkommen im Forum. Ich will dich ja nicht beeinflussen, aber so ein Cherokee Trailhawk ist schon was. :thumbsup:
      (Spass beiseite, du wirst schon ein nettes Modell finden, ich find auch den Renegade klasse. Der Wrangler ist nochmal ne Nummer für sich, aber für mich hier in Berlin einfach zu "klotzig".)

      Viele Grüße aus der Hauptstadt, in der sich gestern 53cm Wattiefe gelohnt haben... :wacko:

      >|||||||<


      2014 Cherokee Trailhawk Deep Cherry Red

      Anhängerkupplung, Armystar, Thule Wingbar Edge
      sonst alles außer Memory und Sitzbelüftung.
      Das NewJeepForum auf Facebook!

      Mein Cherokee: 2014 Trailhawk, Cherry Red, most options