Overland oder Limited kaufen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Overland oder Limited kaufen

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo zusammen,
    nach einer positiven Probefahrt wird wohl dieses Jahr ein Cherokee angeschafft. Geplant isst ein roter. Nun unterscheiden sich die Lackierung vom Overland (komplett) und Limited (unten schwarz) ja doch erheblich und die Limited-Lackierung gefällt mir eigentlich besser. Deshalb meine Frage:
    Kann man sagen, "Overland = Limited + Technologie-Paket + Panoramadach" oder gibt es da noch ein paar Unterschiede mehr ?

    Besten Dank.

    Thomas

    Mein Cherokee:

  • hier der link zur preisliste mit allen unterschieden: jeep.de/preisliste/603.pdf?mdr_bypass=true

    wobei sich overland und limited im technischen bereich nix geben finde ich
    nur ein paar wenige spielereien mehr toterwinkel assistent,spurhalte assistent usw. zeug was bei normalen fahren nur nervt

    Mein Cherokee: 2.0 L Diesel 170ps Limited Ausstattung MY15

  • snake920 schrieb:

    hier der link zur preisliste mit allen unterschieden: jeep.de/preisliste/603.pdf?mdr_bypass=true

    wobei sich overland und limited im technischen bereich nix geben finde ich
    nur ein paar wenige spielereien mehr toterwinkel assistent,spurhalte assistent usw. zeug was bei normalen fahren nur nervt

    Toy4ever schrieb:

    Bis auf das Holzlenlrad kann man alle Sachen an Ausstattung als Option auch in den Linited packen. Sollte also kein Problem sein, das Auto nach Wunsch zu konfigurieren.
    Wollte ich gerade sagen. Technisch gibt es keinen Unterschied.
    Jeep Cherokee Ltd 2.2l MY2016 seit 31.03.2016
    Hobby Prestige 720KFU MY2016 seit 18.01.2016
    Jeep Grand Cherokee Overland 3.0l MY2014 - von 11/2013 bis 04/2016 (Spritmonitor: 9,4l)
    Jeep Grand Cherokee 5.7l Overland 2007 - verkauft 11/2013 (18,1l LPG)
    Jeep Grand Cherokee 5.2l Limited 1998 - verkauft 11/2007

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee 2.2 Limited MY2016

  • Das Holzlenkrad, beledertes Armaturenbrett, Stoßfänger unten, Radhausverkleidung und Seitenschweller in Wagenfarbe lackiert => ich glaube das macht den Overland etwas teurer wie den nachgerüsteten Limited. Außerdem ist das Technologiepaket und das Panoramaglasdach bereits im Overland enthalten. Diese beiden Ausstattungen lassen sich im Limited nachrüsten.
    Ansonsten sind beide Varianten technisch gleich. Aber das haben meine Vorredner ja schon geschrieben.

    Ist also deiner perönlichen Sympathie überlassen - komplett in deiner Lieblingsfarbe lackiert oder lieber unten herum den schwarzen Kontrast...
    Mir gefiel es mit dem Kontrast an Besten, vor allem weil es bei meinem SnowWhite innen auch so weitergeht mit den hellen Sitzen und dem dunklen Armaturen etc.
    Viele Grüße aus Mittelfranken
    Karl-Heinz

    SnowWhite:
    Cherokee Limited, 2,2 l Active Drive I, MY17, außen: Bright White, Innen: Nepal Beige, Technologie-, Winterpaket, Panorama-Glasdach
  • Aber hinten wird's da spürbar niedriger. Vorne kann man ja über die Sitzhöhe ausgleichen.
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Jan schrieb:

    Und bevor du ein Auto mit Panoramadach bestellst, bitte Probesitzen. Ich weiß nicht, wie groß du bist, aber ich hau mir in Cherokees mit Panoramadach die Rübe an. ;)
    .....und vor allem kannst Du mit dem Panorama-Dach vom Indianer auch übel Pech haben...!
    Ich hatte es - im geschlossenen Zustand beim Fahren besonders auf unebener Straße "geknistert wie eine alte Jungfer".
    Trotz mehrfachem Abschmieren, kompletten Einbau- und Ausbau und neue Dichtungen haben meine Werkstattjungs das Dach nicht hinbekommen.

    Aber ich war da sicher eine Ausnahme, denn fast kein anderes Forumsmitglied hatte solche Probleme.

    Mein jetziges Dach am GC ist übrigens auch topp - ohne Mängel..!
    - seit 08/2012 SUV-Fahrer -
    - ab 06/2014 mehrere Jeeps (Cherokee und Grand Cherokee) in Folge -
    - seit Ende 06/2017 ein 280 PS-SUV von Alfa

    Mein Auto: seit 30.06.2017 - sehr sportliches SUV in Vesuv-grau, Benziner mit 280 PS

  • Kingfisher969 schrieb:

    Das Holzlenkrad, beledertes Armaturenbrett, Stoßfänger unten, Radhausverkleidung und Seitenschweller in Wagenfarbe lackiert => ich glaube das macht den Overland etwas teurer wie den nachgerüsteten Limited. Außerdem ist das Technologiepaket und das Panoramaglasdach bereits im Overland enthalten. Diese beiden Ausstattungen lassen sich im Limited nachrüsten.
    Ansonsten sind beide Varianten technisch gleich
    Das trifft es ganz gut... technisch kein Unterschied.

    Holzlenkrad: Ist wirklich Geschmackssache. z.B. hab ich mir in meiner damaligen E-Klasse mit dem Ehering das Holzlenkrad kaputt gemacht. Beim schnellen Umgreifen kommen dann schon mal Risse rein. Bisher war das beim Jeep jedoch absolut kein Problem. Kann an besserem Material liegen, oder weil ich doch vorsichtiger geworden bin.

    Lackierte Front- Heck- und Seitenteile. Gerade die Seitenschweller haben vom Offroadpark Bayern einige Kratzer abbekommen. Das werden sicherlich noch mehr werden (hoffentlich bald :) ) . Der Vorteil ist nun, dass ich die Kratzer per Smart-repair entfernen lassen kann. Das geht beim Limited nicht. Da musst Du die Teile dann austauschen, wenn Du sie wieder wie neu möchtest.

    Beledertes Armaturenbrett. ... schön... aber wenn es nicht beledert wäre, wäre es dadurch trotzdem schön :)

    Alle Features, die der Wagen hat finde ich toll, da Du nichts benutzen musst, aber alles benutzen kannst. Seit c. 2 Wochen benutze ich hin und wieder den Einparkassistenten. Nettes Gimmick - macht Spaß und schont die Felgen, da ich doch schon gerne mal die Nähe vom Randstein suche, der Einparkassistent hingegen nicht.
    Den Spurhalteassistenten habe ich auf der Autobahn auch hin und wieder mal an. Aber dann möchte ich ihn gezielt nutzen. Dauerhaft angeschaltet kann ich mir nicht vorstellen. Das ist abe ein Tastendruck und er ist an/aus. Nicht wie bei anderen Fahrzeugen lange in irgendeinem Konfigurationsmenü suchen. Also auch gut gelöst und ich würde ihn immer wieder mitbestellen (bei Jeep!!! Niemals bei rAudi... abe denen kauf ich eh nix mehr ab)

    Das Panaoramadach ist okay. Man kann schon mal schnell die Hitze aus dem Auto rauslassen. Von Panorama hast Du aber nicht viel, da es sehr dunkel eingefärbt ist. (Im Renault hatte ich ein helles, das war dann wirklich viel heller im Innenraum). Nachdem die heiße Luft raus ist, fahre ich bei normaler Temperatur auch gerne mal offen weiter. Ist es jedoch richtig heiß, dann ist das Dach inkl. dem Dachhimmel/Rolo gleich wieder zu und die Klimaanlage an.

    Wenn Du einen Offroadpark in Deiner Nähe hast, dann finde ich jedoch wichtiger als Limited/Overland das AD2.
    Das macht so einen Spaß, dass Du den Rest der Woche nur noch ein Grinsen im Gesicht hast.
    Ich hab hier 2 in der etwas weiteren Nähe (Langenaltheim ca. 1,25 h Anfahrt 140 km und Offraodpark-Bayern bei Ingolstadt ca. 30 min und ca. 60 km). Würde ich den Indianer nicht hauptsächlich auf der Autobahn nutzen, dann
    hätte es ein Traili sein müssen.

    Alles in Allem bin ich mit dem Overland ganz glücklich. Mit dem Limited wäre ich jedoch nicht weniger glücklich gewesen. Egal, wie Dich entscheidest, die sind beide gut.

    Ach.... das Bestellen geht beim Overland schneller, da Du nichts mehr auswählen musst :D
    This is the black Jeep of the family
    seit 29.12.2017: Jeep Grand Cherokee Overland 3.0 Diesel MJ2017 - Diamond Black
    Hundetrenngitter Travall, Winterräder 18" Dezent-Felgen mit BFGoodrich AT
    seit 03.01.2017: Jeep Cherokee Overland 2.2 Diesel mit AD2 MJ2017 - Diamond Black
    Hundetrenngitter Travall, Webasto Thermo Top Evo 5;AHK von Westfalia; Rock Rails, Skid Plates

    Mein Cherokee: Jeep Grand Cherokee Overland 3.0 Dieselwiesel Diamond Black MY17

  • Da ich ja kein Erdferkel bin und eher Wert auf ein gepflegtes Dasein und komfortable Autobahnhatz lege, war der TH für mich nie eine Option. Seit es den Overland gibt, steckt der mir aber ganz schön in der Nase, obwohl ich mit meinem Limted und allen Assis technisch ganz nah dran bin. Aber gerade die lackierten Unterteile mache da für mich den Unterschied aus. Holzlenkrad ist Pille-Palle und das Kunstleder auf dem Dashboard des Limited sieht auch sehr ansprechend aus. Aber die lackierten Teile außenrum haben etwas, auch wenn es durchaus gute Gründe gibt, diese bei einem artgerecht gehaltenen Jeep nicht zu lackieren.
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Lass sie doch einfach lackieren.

    Hat mein Vater Anfang der 90er beim SL R129 auch schon gemacht. Der kam auch mit Plastik daher.
    Jeep Cherokee Ltd 2.2l MY2016 seit 31.03.2016
    Hobby Prestige 720KFU MY2016 seit 18.01.2016
    Jeep Grand Cherokee Overland 3.0l MY2014 - von 11/2013 bis 04/2016 (Spritmonitor: 9,4l)
    Jeep Grand Cherokee 5.7l Overland 2007 - verkauft 11/2013 (18,1l LPG)
    Jeep Grand Cherokee 5.2l Limited 1998 - verkauft 11/2007

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee 2.2 Limited MY2016

  • Dazu ist mir der Aufwand zu groß. Wir haben ja bewusst granit-crystal gewählt, damit der Kontrast nicht zu stark ist und sich die Farben Lack/Kunststoff weitestgehend ähneln. Aber mein nächster Indianer wäre mit Sicherheit ein Overland. Aber das ist eine reine Geschmacksfrage.
    Was keine Geschmacksfrage ist, sind die Assistenzsysteme. Von diesem Gaul wollte ich nicht mehr runter. Spurhaltung und Totwinkelwarner (allerdings nur optisch) sind dauerhaft aktiviert.
    Tempomat bzw. Abstandtempomat sind immer an, wenn es der Verkehr zulässt und die Einparkhilfe hat auch schon viele hilfreiche Dienste geleistet; besonders wenn ich dachte, die Lücke sei zu eng.
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz