Jeep Compass 2017 ohne Parkassistent?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Jeep Compass 2017 ohne Parkassistent?

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo zusammen

    Ich liebäugle schon einige Monate mit dem Kauf eines neuen Autos. Nachdem es mir monatelang der Range Rover Evoque angetan hat, wurde zwischenzeitlich der neue Jeep Compass zu meinem potentiellen Objekt der Begierde. :)

    Ich habe mit auf der deutschen Jeep Website mal einen Jeep Compass zusammenkonfiguriert und war aber erstaunt, dass ich nirgends einen automatischen Parkassistenten optional dazuwählen konnte. Aus Internetberichten und auch z.-B. Youtube Videos aus Übersee soll der Compass aber eigentlich mit dem Parksense-Assistenten ausgestattet werden können. Auf der deutschen Website hingegen findet man nur Versionen mit hinteren und vorderem Parksensoren, welche einem einfach beim Rückwärtsparkieren helfen.

    Versteht mich nicht falsch, aber ich finde einfach, ein neuer SUV in der heutigen Zeit sollte einen automoatischen Parkassistenten haben (nicht zuletzt weil ich einfach auf so Technik-Zeugs stehe :)). Man "brüstet" sich bei Jeep ja auch damit, dass man keine Wünsche offen lässt mit dem neuen Compass.

    Kann es wirklich sein, das der neue Jeep Compass in Europa NICHT mit einem optionalen Parkassistenten angeboten wird?

    Würde mich über Euer Feedback freuen.


    Gruss
    smash
    Let the good times rooooll !!!

    Mein Compass: Jeep Compass Limited, 4x4 2018, Weiss, Dach in Kontrastfarbe Schwarz, Diesel 2.0l MultiJet II, 170 PS, Pakete: Limited Plus, Premium

  • Also ich kann es mir nicht vorstellen. Mein Cherokee von 2015 hat ja schon dieses Technikpaket mit dem Einparkassi mit drin. Das kommt im Compass zu 100%, wenn auch vielleicht noch nicht mit der Premier-Edition.
    Aber wenn's den in der Schweiz gibt, sollte er hier auch erhältlich sein. Kommt Zeit, kommt ...!
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Im Konfigurator vom Compass fehlen noch etliche Sachen, die in der Preisliste aber enthalten sind. Was das zu bedeuten hat, kann ich nicht sagen, evtl sind die Sachen noch nicht verfügbar. In der Preisliste ist der Parkassistent als Paketoption drin.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White - 100% unverbastelt

  • Ich denke auch das das irgendwie mit der Opening Edition und irgendwelcher Verfügbarkeiten zusammenhängen wird.
    Beim Renegade kamen die vorderen Sensoren und der Parkassi auch erst später als Option dazu und wenn es diesen Assi beim Reni gibt, würde es mich doch sehr wundern, wenn er im Compass auf Dauer fehlen würde.
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

  • Sorry für das nun folgende, vielleicht halbe "offtopic":

    Ich selbst habe keinen Parkassistenten.

    Habe mir die Geschichte aber schon mehrfach in der Praxis angeschaut.

    Da gibt es offenbar Assistenten, die es wirklich cm-genau schaffen, ohne Feinberührung in engste Parklücken einzuparken.

    Tolle Sache, sollte man meinen!

    Ich Frage mich nur, was passiert, wenn mein Parknachbar, der entweder keinen oder nur einen "weniger guten" Parkassistenten hat, ausparken möchte und ob der engen Platzverhältnisse, die ich via meines ultra-genauen Parkassistenten geschaffen habe, mein Auto berührt und einen Schaden hinterlässt (und vielleicht Fahrerflucht begeht)?

    Den Schaden habe ich dann an meinem Auto. Auch wenn der Parknachbar so nett ist, auf mich wartet und seine Schuld zugibt.

    Ich bin alles andere, als ein "Parkweltmeister".

    Ich bevorzuge im Zweifel immer ausreichend große Parkmöglichkeiten. Unter ausreichend groß verstehe ich Lücken, die auch ein "Nicht-Parkweltmeister" ohne große Mühe und ohne besonderes Geschick nutzen kann. Das "Nicht-Parkweltmeister" darf dabei auch sehr gerne auf den Parknachbarn ausgedehnt werden. Auf diese Art und Weise minimiere ich das Risiko irgendwelcher Schäden.

    Ist ein solcher Parkplatz nicht vorhanden, fahre ich im Zweifel weiter oder warte, bis einer frei wird.
    ...........................................................................................

    Viele Grüße
    smokeybear


    aka: Frank

    Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. - nach 2x Kia Sportage 1.6 T-GDI (2016/-17) nunmehr ein 2018er Seat Ateca 2.0 TSI

  • @smokeybear

    Keine Angst, der Assi im JC ist auch nicht gerade ein Parkweltmeister. Heisst der sucht sich ausreichend große Lücken. Ich habe selbst schon oft in Parklücken eingeparkt, die der Assistent nicht erkennt. Dann ist es auch verdammt eng, geht aber manchmal.
    1) 2014 Cherokee Limited, BBlack, 170 PS, 9-Gang Aut., ADI, AHK, neues Getriebe 11/2015 (Alltagsauto)
    2) 2008 Wrangler JK Rubicon 2-Türer, Schwarz, 3,5 Zoll AEV FW, BF Goodrich TA KO2 315/70R17, AEV Frontbumper, Warrior Sumarai Winde 9500HS, Bestop High Rock Rear Bumper+ Tire Carrier + Frontrunner Dachträger + Tembo Dachzelt (Funcar)

    Mein Cherokee: 2014 Cherokee Limited, Brilliant Black, 170 PS, 9-Gang Aut., Active Drive I, Navi & Sound Paket, Fahrassistenz-Paket, Command-View Panorama-Glasdach, abnehmbare AHK, neues Getriebe 11/2015

  • Der Parkassistent zwingt einen ja nicht dazu, einen bestimmten Parkplatz zu nehmen. Wenn dem Fahrer der Platz nicht genehm ist, sucht man sich halt einen anderen. So viel Eigenintelligenz sollte man beim Führer eines Kraftfahrzeugs bei allen Assistenzsystemen eigentlich noch voraussetzen können.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White - 100% unverbastelt

  • Toy4ever schrieb:

    Der Parkassistent zwingt einen ja nicht dazu, einen bestimmten Parkplatz zu nehmen. Wenn dem Fahrer der Platz nicht genehm ist, sucht man sich halt einen anderen. So viel Eigenintelligenz sollte man beim Führer eines Kraftfahrzeugs bei allen Assistenzsystemen eigentlich noch voraussetzen können.
    Ja. Sollte man eigentlich ...

    Eigentlich.

    Wenn ich dann aber häufig sehe, wie eng geparkt wird, kommen mir ganz erhebliche Zweifel daran.

    Und dann gibt es dann sicherlich auch Leute, die sich im Zweifel darauf berufen, dass der Parkassistent doch genau so geparkt hat. Nicht sie selbst. Das ist doch sicher ein "hochentwickeltes, genormtes Ding", dieser Assistent, welcher schon nichts falsch macht. Das haben doch Wissenschaftler im Vorfeld ausgiebig getestet. Oder nicht?

    Habe ich nahezu im Wortlaut schon mal von einem Freund gehört, den der Parkassistent einer Dame tatsächlich so zugeparkt hat, dass er - ohne solche Gerätschaft und mit vielleicht auch nur durchschnittlichem Ausparktalent - nicht mehr aus der Lücke herauskam. Gottseidank war diese Dame aber schon nach 20 Minuten wieder zurück. Der Zeitverlust hielt sich noch in Grenzen.
    ...........................................................................................

    Viele Grüße
    smokeybear


    aka: Frank

    Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. - nach 2x Kia Sportage 1.6 T-GDI (2016/-17) nunmehr ein 2018er Seat Ateca 2.0 TSI

  • smokeybear schrieb:

    den der Parkassistent einer Dame tatsächlich so zugeparkt hat, dass er - ohne solche Gerätschaft und mit vielleicht auch nur durchschnittlichem Ausparktalent - nicht mehr aus der Lücke herauskam.
    Da gibt es genug Helden, die das auch ohne Assistent machen. Meist dazu absichtlich, um selbst ihren Astralbody möglichst bequem aus dem Blechverschlag bewegen zu können oder sich selbst einfach mehr Freiraum zum Ausparken zu gönnen. Egal wie, das Problem sitzt immer hinterm Lenkrad, nicht vor dem Lenkrad.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White - 100% unverbastelt

  • Also ich parke immer so, dass andere noch rauskommen. Aber in einer Großstadt gibt es nicht viel Parkraum, da müssen alle zusammenrücken. Es ist daher völlig normal, dass eng geparkt wird. Das geht nicht anders. Natürlich verlangt das von allen mehr Aufwand für Einparken und Ausparken. Und natürlich parkt man niemand absichtlich zu. Passiert mir selbst aber häufig. Dafür habe ich eigens dafür besorgte Zettelchen die ich dem "Parkversager" an die Windschutzscheibe klemmen kann, das beruhigt etwas und zaubert mir ein Lächeln.

    Am schlimmsten ist es in Tiefgaragen. Oft genug musste ich schon mitten in der Nacht nach einer Veranstaltung von der Beifahrerseite oder einmal sogar durch den Kofferraum klettern und heraus zu kommen. Es gibt halt Menschen die sind sich nur selbst am nächsten. Und wenn beim Einparken der Spiegel noch durchpasst ist doch alles gut.
    1) 2014 Cherokee Limited, BBlack, 170 PS, 9-Gang Aut., ADI, AHK, neues Getriebe 11/2015 (Alltagsauto)
    2) 2008 Wrangler JK Rubicon 2-Türer, Schwarz, 3,5 Zoll AEV FW, BF Goodrich TA KO2 315/70R17, AEV Frontbumper, Warrior Sumarai Winde 9500HS, Bestop High Rock Rear Bumper+ Tire Carrier + Frontrunner Dachträger + Tembo Dachzelt (Funcar)

    Mein Cherokee: 2014 Cherokee Limited, Brilliant Black, 170 PS, 9-Gang Aut., Active Drive I, Navi & Sound Paket, Fahrassistenz-Paket, Command-View Panorama-Glasdach, abnehmbare AHK, neues Getriebe 11/2015

  • Zum Parkassistenten, bei dem Compass den ich am Wochenende gefahren habe war definitiv einer drin. Leider konnte ich ihn nicht ausprobieren.


    n8flight schrieb:

    Dafür habe ich eigens dafür besorgte Zettelchen die ich dem "Parkversager" an die Windschutzscheibe klemmen kann, das beruhigt etwas und zaubert mir ein Lächeln.
    Klemm ihn doch ein Kondom an die Windschutzscheibe. Natürlich mit einem Hinweiszettel, wer so parkt der sollte sich nicht fortpflanzen. :saint:
    O|||||||O

    Mein Renegade: MY17 Longitude - 1.4l MultiAir 103kW DCT

  • smokeybear schrieb:

    Toy4ever schrieb:

    Der Parkassistent zwingt einen ja nicht dazu, einen bestimmten Parkplatz zu nehmen. Wenn dem Fahrer der Platz nicht genehm ist, sucht man sich halt einen anderen. So viel Eigenintelligenz sollte man beim Führer eines Kraftfahrzeugs bei allen Assistenzsystemen eigentlich noch voraussetzen können.
    Ja. Sollte man eigentlich ...
    Eigentlich.

    Wenn ich dann aber häufig sehe, wie eng geparkt wird, kommen mir ganz erhebliche Zweifel daran.

    Und dann gibt es dann sicherlich auch Leute, die sich im Zweifel darauf berufen, dass der Parkassistent doch genau so geparkt hat. Nicht sie selbst. Das ist doch sicher ein "hochentwickeltes, genormtes Ding", dieser Assistent, welcher schon nichts falsch macht. Das haben doch Wissenschaftler im Vorfeld ausgiebig getestet. Oder nicht?

    Habe ich nahezu im Wortlaut schon mal von einem Freund gehört, den der Parkassistent einer Dame tatsächlich so zugeparkt hat, dass er - ohne solche Gerätschaft und mit vielleicht auch nur durchschnittlichem Ausparktalent - nicht mehr aus der Lücke herauskam. Gottseidank war diese Dame aber schon nach 20 Minuten wieder zurück. Der Zeitverlust hielt sich noch in Grenzen.
    Ich muss jetzt unbedingt mal meine Sicht auf diese Dinge darlegen.

    Leider muss ich mich DAUERND mit den mangelnden Fähigkeiten anderer Menschen im Strassenverkehr auseinandersetzen. Und ich will nicht mal behaupten, dass ich da über den Dingen stehe oder besonders begabt bin. Ein gewisses Mass an Rücksicht kann und sollte man sicherlich auch erwarten und erbringen.

    Aber wenn ich dauernd langsamer fahren muss, weil andere Verkehrsteilnehmer sonst nicht in der Lage sind, dem Verkehr zu folgen oder wenn ich gezwungen werden soll, das Angebot einer Fussgängerampel anzunehmen weil es Verkehrsteilnehmer gibt, die sonst nicht über die Strasse kommen und ich auch noch so parken soll, damit manch andere ohne Einparktalent vor und hinter mir noch aus der Parklücke kommen, dann ist langsam meine Bereitschaft erschöpft, immer nur Rücksicht auf andere zu nehmen.

    Ich bitte darum, das nicht falsch zu verstehen. Ich gehöre zu den Menschen, die während der Fahrt immer auch möglichst viele andere Verkehrsteilnehmer beobachten, um deren nächste Reaktion vorherzusehen oder entscheiden zu können, ob ich z.B. bremsen sollte, weil jemand gleich von rechts auf meine Spur einscheren muss. Ich lasse gerne andere vor und bemühe mich sehr darum, vorausschauend zu fahren.

    Aber wenn ich jetzt nur noch so parken soll, dass jeder auch garantiert vor und hinter mir aus seiner Lücke kommt, dann fängt grad an, dass sich meine Nackenhaare sträuben und ich einen dicken Hals bekomme. Sorry Frank, diese Meinung akzeptiere und respektiere ich als Meinung, allerdings muss ich Dir sagen, dass für mich langsam eine Grenze überschritten ist.

    Warum zum Teufel können die anderen, die ich jeden Tag telefonierend am Steuer sehe, die sich einen Dreck um andere Verkehrsteilnehmer kümmern, die in Autos unterwegs sind, deren Abmessungen sie weder wissen noch einschätzen können, die Geschwindigkeiten nicht einschätzen können und Verkehrsschilder nicht sehen, weil sie gerade mit dem Sitznachbar erregt quatschen, die keinen Reissverschluß fahren können, die meinen es sei besser, wenn ich bremsen muss als wenn sie selbst bremsen müssen, warum können diese Spackbacken nicht endlich mal lernen, dass Autofahren keine Partie Halma beim Kaffeekränzchen ist und sich darum kümmern, dass das, was sie jeden Tag machen auch mal beherrschen ???????

    Oder einfach den Bus oder das Fahrrad nehmen?

    Jetzt gehts mir wieder besser :D

    Peter
    Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
    YouTube Channel: Anzeigen



    Infos und Anmeldung zum Nächstes Berlin / Brandenburg Treffen hier

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

  • Ich finde es auf jeden Fall auch äußerst Abwegig, für so ein Szenario die Technik verantwortlich zu machen. Wie der Name schon sagt, es sind Assistenzsysteme. Das Denken wird dem Fahrer dadurch nicht abgenommen. Jegliche Verantwortung sehe ich beim Fahrer, nicht beim Auto.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White - 100% unverbastelt