Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Neues Projekt Winde für den Renegade

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neues Projekt Winde für den Renegade

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Hallo alle zusammen,



      ich wollte heute einmal von meinem neuen Projekt für meinen Renegade berichten.

      Nach langen Überlegen habe ich mich nun entschieden, mir eine Winde zuzulegen.

      Von der Fa. Taubenreuther gibt es ja einen Anbauzatz für eine Winde.

      offroad24.de/index.php?info=JE…=16-6700-ULTI&view=detail
      Dieses Anbauset habe ich mir nun gegönnt.

      Letzte Woche Freitag bestellt und heute sind die Teile bei mir Angekommen.

      Super schnell, finde ich.
      Hier einmal ein paar Bilder des Setz.






      Der Windenträger macht schon einen Soliden Eindruck und alle
      Teile für die Montage sind dabei.
      Was ich noch zusätzlich bestellt habe, ist eine
      Funkfernbedienung für die Winde,

      da ich den Stecker nicht im Kühler haben
      wollte, so wie es in der Anleitung steht.
      Bin einmal gespannt, wie sich das ganze Montieren lässt.

      Muss auch einmal schauen, wie ich die Stoßstange ab bekomme.
      Da sehe ich noch ein Problem, das es zu lösen gilt.
      Werde mit dem Anbau in den nächsten Tagen beginnen, wenn das Wetter mitspeilt und dann weiter berichten.

      Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk Bj15, Omaha Orange- Dach Schwarz, Komfort Paket, uconnect smarttouch VP4, AHK-Paket, Sichtpacket, Lift-Kit +30mm, Winde, ALUTEC Grip graphit 215/70 R16 BFGoodrich All-Terrain, Schnorchel. ​​​

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jockel42 ()

    • Das hört sich sehr gut an. Ich habe auch schon darüber nachgedacht, mich aber dann erst einmal für mehr Bodenfreiheit und mehr Grip mit größeren ATs entschieden. Das von Dir beschriebene Setup ist aber auch noch im Hinterkopf, wobei ich aber wohl die Unterstützung meiner freundlichen Werkstatt in Anspruch nehmen würde. Nun ja, ich warte dann wohl erst einmal Deine Erfahrungen ab.

      Gruß Pete (und danke fürs Teilen)
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…efa98a05382b4583963f856f0
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Hallo Peter,


      bevor ich mir an der Stoßstange oder sonst wo etwas Kaputt
      mache, werde ich auch meine Werkstatt aufsuchen.
      Aber ich werde mir es zumindest einmal Anschauen.


      Gruß

      Frank

      Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk Bj15, Omaha Orange- Dach Schwarz, Komfort Paket, uconnect smarttouch VP4, AHK-Paket, Sichtpacket, Lift-Kit +30mm, Winde, ALUTEC Grip graphit 215/70 R16 BFGoodrich All-Terrain, Schnorchel. ​​​

    • Klar, wir wollen ja schließlich unsere schönen "Omaha Orange" Trailhawks nicht verschandeln sondern verbessern!

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…efa98a05382b4583963f856f0
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Gute Sache, bist dann wie bereits gesagt der Erste der ne Winde am Reni verbaut :023: :thumbup: .

      Bin auf den Bericht gspannt.
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

    • jockel42 schrieb:

      bevor ich mir an der Stoßstange oder sonst wo etwas Kaputt
      mache, werde ich auch meine Werkstatt aufsuchen.

      Das mit den Stoßstangen ist immer eine hinterhältige Sache, wenn man die Beschaffenheit der Clips nicht kennt. Lieber erst mal fragen oder recherchieren kann viel Geld sparen.

      Vielleicht hilft ja das schon:
      jeeprenegadeforum.com/forum/49…e-front-bumper-cover.html

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toy4ever ()

    • Die Winde und die Montierung sehen jedenfalls sehr stabil aus.
      Renegade Trailhawk mit Panoramadach, Sitze Leder + Elektr., VP4 + DAB, Kamera + Totwinkel, Pack Function, 40/20/40 Rücksitzlehne, iTracker mini 0806pro

      Nachfolge vom Jeep KJ Cherokee Limited 3.7L 2004-2015

      Mein Renegade: Renegade Trailhawk mit Panoramadach, Sitze Leder + Elektr., VP4 + DAB, Kamera + Totwinkel, Pack Function, 40/20/40 Rücksitzlehne

    • Eine Winde am Renegade finde ich ja lustig. Sieht sehr unauffällig und sauber aus. Nicht übel. Muss da was eingetragen werden?

      Darf ich fragen was Du damit vorhast? Denn die Zugkraft ist doch ziemlich gering, nur 2 to. Der Renegade wiegt leer m.E. schon 1,5 to. Also einen beladenen Renegade mit Mensch ziehst Du damit wahrscheinlich nicht aus dem Dreck. Um irgendwelche Hindernisse aus dem Weg zu räumen ist die Winde vielleicht ok.

      Zur Funk-Fernbedienung ist meine Erfahrung, dass die nicht so präzise wie die Kabelbedienungen sind. Ich benutze deshalb immer die Kabelbedienung, das geht auch bestens. Das Kabel ist lang genug, damit kannst Dich locker ins Auto setzen und Knöpfchen drücken.
      1) 2014 Cherokee Limited, BBlack, 170 PS, 9-Gang Aut., ADI, AHK, neues Getriebe 11/2015 (Alltagsauto)
      2) 2008 Wrangler JK Rubicon 2-Türer, Schwarz, 3,5 Zoll AEV FW, BF Goodrich TA KO2 315/70R17, AEV Frontbumper, Warrior Sumarai Winde 9500HS, Bestop High Rock Rear Bumper+ Tire Carrier + Frontrunner Dachträger + Tembo Dachzelt (Funcar)

      Mein Cherokee: 2014 Cherokee Limited, Brilliant Black, 170 PS, 9-Gang Aut., Active Drive I, Navi & Sound Paket, Fahrassistenz-Paket, Command-View Panorama-Glasdach, abnehmbare AHK, neues Getriebe 11/2015

    • Eine Winde an einem Fahrzeug ohne Leiterrahmen sehe ich auch etwas gewagt. Ob´s geht, wird sich zeigen. Wenn der Renni nach dem Einsatz der Winde hinten aus der Garage rausschaut, ist was schief gelaufen...... :D

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • n8flight schrieb:

      Eine Winde am Renegade finde ich ja lustig. Sieht sehr unauffällig und sauber aus. Nicht übel. Muss da was eingetragen werden?

      Darf ich fragen was Du damit vorhast? Denn die Zugkraft ist doch ziemlich gering, nur 2 to. Der Renegade wiegt leer m.E. schon 1,5 to. Also einen beladenen Renegade mit Mensch ziehst Du damit wahrscheinlich nicht aus dem Dreck. Um irgendwelche Hindernisse aus dem Weg zu räumen ist die Winde vielleicht ok.

      Zur Funk-Fernbedienung ist meine Erfahrung, dass die nicht so präzise wie die Kabelbedienungen sind. Ich benutze deshalb immer die Kabelbedienung, das geht auch bestens. Das Kabel ist lang genug, damit kannst Dich locker ins Auto setzen und Knöpfchen drücken.


      2 Tonnen hören sich zwar nicht viel an, reichen aber schon. Man muss bedenken, dass man damit das Fahrzeug (theoretisch) freihängend hochziehen kann. Auf dem Boden sind die Kräfte entsprechend geringer. Es gibt auch schon Videos, die den Beleg für die Funktionsfähigkeit dieser Winde am Renegade erbringen - ich glaube, hier war sogar schon einmal eines eingestellt. EIn einem Video zieht der Renegade damit einen im sehr tiefen Schlamm festsitzenden Wrangler heraus.
      @Toy: Winden sind bei Weitem nicht nur etwas für Starrachsen und T-Träger (Leiterrahmen) Fahrzeuge. Wenn man Lust hat, auch mal ins Gelände zu gehen ohne dass ein zweites Fahrzeug dabei ist, kann so eine Winde durchaus beruhigend sein. Außerdem gibt es eine ganze Menge von SUV und Geländewagen, die sich auf eine selbsttragende Karosserie abstützen und für die es diverse Windensätze gibt - der alte Cherokee gehört meiner Kenntnis nach auch dazu.
      Es ist allerdings "nur ein Goodie", wenn man nicht vor hat, sich in Situationen zu begeben, wo ein solches Teil eventuell nützlich und erforderlich ist. Das ist auch der Grund, warum ich mich bisher noch nicht dafür entschieden habe, eine einzubauen.


      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…efa98a05382b4583963f856f0
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • @Pete

      Ich glaube nicht, dass man mit der Mini-Winde einen Renegade freihängend hochziehen kann. Die Leistung reicht dafür einfach nicht aus. Das ist selbst mit einer deutlich größeren Winde problematisch, zumal irgendwann die Leitungen zu glühen beginnen oder die Batterie schlapp macht. Es müssen ja auch Schwerkraft und Reibungsverluste mit eingerechnet werden.

      Einen im Schlamm festsitzenden Wrangler (immerhin 2,5-3 to Eigengewicht, manchmal mehr) wird mal wohl nur bewegt bekommen wenn der Wrangler mit Motorkraft ordentlich mithilft.

      Ich stimme aber zu, dass eine Winde eine Sicherheitsreserve ist. Nur muss die Winde dann auch ausreichend Leistung haben und auch eingesetzt werden können. An der "Spielzeug-Winde" zweifel ich irgendwie. Ich habe eine kleine Winde mit einer Zugkraft von 4,3 to. Das ist bei einem Wrangler das Minimum. Normalerweise sagt man 2 bis 3 x das Fahrzeuggewicht soll die Winde ziehen können. Allein der Gewichtsunterschied der Winde ist schon enorm, meine wiegt 40 kg, die Spielzeug-Winde von Warn nur 7 kg. Die Motorleistung beträgt auch nur 1,9 PS.

      Aber verstehe mich nicht falsch. Soll ja jeder machen was er gut findet. Ich versuche nur Erfahrung weiterzugeben.
      1) 2014 Cherokee Limited, BBlack, 170 PS, 9-Gang Aut., ADI, AHK, neues Getriebe 11/2015 (Alltagsauto)
      2) 2008 Wrangler JK Rubicon 2-Türer, Schwarz, 3,5 Zoll AEV FW, BF Goodrich TA KO2 315/70R17, AEV Frontbumper, Warrior Sumarai Winde 9500HS, Bestop High Rock Rear Bumper+ Tire Carrier + Frontrunner Dachträger + Tembo Dachzelt (Funcar)

      Mein Cherokee: 2014 Cherokee Limited, Brilliant Black, 170 PS, 9-Gang Aut., Active Drive I, Navi & Sound Paket, Fahrassistenz-Paket, Command-View Panorama-Glasdach, abnehmbare AHK, neues Getriebe 11/2015

    • Die Frage, die sich mir bei sowas stellt, ist schlichtweg: Hält das Auto das auf Dauer aus, ohne Schaden zu nehmen? Die Kräfte, die da auf die Karosserie einwirken, sind schon ein Vielfaches von dem, was im bestimmungsgemäßen Gebrauch auftritt. Verkauft wird auf dem Zubehörmarkt alles mögliche, ob damit Langzeit-Tests gemacht wurden, wage ich zu bezweifeln. Das Kabinettstück ist eine Auflastung der Anhängerlast am Fiat Freemont. Das Ding darf lt. Fiat nur lächerliche 1150kg gebremst ziehen. Fiat weigert sich seit Anfang an vehement, auch nur ein Gramm mehr freizugeben. Und dann kommen ein paar Hansdampfen daher und verhökern ein Gutachten, das sie selbst irgendwo machen haben lassen, wonach man sich beim TÜV 2500kg eintragen lassen kann. Wenn Schäden am Auto auftreten, übernehmen sie selbstverständlich keine Garantie....

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • @n8flight: Ich stimme Dir ja (zumindest teilweise) zu. Bei Bergeseilen ist es ja ähnlich, denn da wird gesagt, dass man das 1 1/2 bis 2 fache des Fahrzeuggewichtes als Anhalt nehmen soll. Allerdings sind da die "dynamischen" Belastungen dann mit abgedeckt, da man davon ausgeht, dass die Kurzzeitbelastung deutlich über das zu ziehende Objektgewicht hinausgeht (beim anschleppen). Der limitierende Faktor bei einer Winde ist meist das Seil bzw. Kabel, wobei ich persönlich in Bezug auf die Handhabbarkeit bessere Erfahrungen mit Seilen als mit Kabeln gemacht habe. Seile sollte man allerdings nach etwa 5 Jahren schon austauschen, das Kunstfasern irgendwann ihre Eigenschaften verändern und "brüchiger / spröder" werden. Ein Stahlkabel hält sicher - bei entsprechender Pflege - etwas länger, sollte aber auch öfters mal ganz abgerollt und auf Korrosion überprüft und dagegen geschützt werden.
      Nun zur Leistung: 1,9 PS ist eigentlich gar nicht schlecht - insbesondere, wenn diese vernünftig übersetzt sind. Auch beim Gewicht muss man vorsichtig sein. Ich nehme an, dass Deine Winde ein Kabel hat, welches bestimmt 12-15 kg wiegt und entsprechend auch für die Dimensionierung von Trommel und Anbauteilen mit verantwortlich ist. Das Seil der Taubenreuther fällt gewichtstechnisch weit weniger ins Gewicht. Ich gehe außerdem davon aus, dass die hier gezeigte Winde mit (dem solide aussehenden) Befestigungsmaterial deutlich über 20 kg wiegt. Die Frage, die sich mir stellt ist eher: wie qualitativ hochwertig sind die verbauten, technischen Teile (Zahnräder, Freilauf, Lager, Elektromotor etc..). Das ist einer der Gründe, weshalb ich gerne Erfahrungen abwarte (sorry Jockel - Du bist wohl dieses Versuchskaninchen).

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…efa98a05382b4583963f856f0
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • @n8flight:
      Bei der Winde ist ein Teilegutachten mit bei für die Eintragung. Sollte also kein Problem sein.

      @Pete:
      Du hast recht. Winde und Halterung wiegen ca. 25kg. Und das Versuchskaninchen spiele ich hier gerne, wenn es hilft.

      @all:
      Ich finde es immer Amüsant, wenn man hier den Renegade mit einem Wrangler Vergleicht. Wir sind uns doch wohl alle darüber einig,
      dass der Wrangler im Gelände in einer anderen Liga spielt, als der Renegade.

      ABER!
      Der Renegade ist im Gelände besser und Leistungsfähiger, als er aussieht und was mancher ihm zutrauen möchte.

      Im letzten Jahr war ich 4mal in Fürstenau bei der Jeep-Experience. Dort haben
      so manche Leute nicht schlecht gestaunt,was mit dem Renegade möglich war undhaben ihre Meinung zu dem Auto geändert.
      Aber das wurde hier ja auch schon mehrfach diskutiert.

      Natürlich kann man mit dem Renegade nicht durch metertiefe Schlammlöcher fahren
      und es wird immer eine Furche geben, bei der der Renegade aufsetzten wird, wenn man nicht aufpasst.
      Es ist halt die Aufgabe des Fahrers, das Gelände aufmerksamer zu lesen und vielleicht an der einen oder anderen Stelle auch mal Auszusteigen und erst zu schauen,
      wo der bessere und einfachere Weg für den Renegade ist, wo ein Wrangler halt einfach so durchfahren kann.

      Für mich Persönlich soll die Wind halt für mehr Sicherheit im Gelände sorgen und das, wenn man doch einmal stecken bleiben sollte, sich vielleicht
      alleine helfen kann. Ob es immer klappen wird, lassen wir mal so im Raume stehen.
      Auch ein Wrangler mit Winde kann sich so festfahren, dass er alleine nicht mehr weiter kommt.

      Und das der Renegade in die Länge gezogen wird, wenn man ihn mit einer Winde mal Bergen sollte glaube ich nicht.
      Der Windenträger ist an den gleichen Längsträgern befestigt, wie auch die Abschleppöse.
      Dann sollte man, nach der Theorie auch diese Öse besser nie dazu benutzen, das Auto mal irgendwo heraus zu ziehen.

      So nun habe ich meinen Standpunkt hier geäußert und nächste Woche geht mein Renegade zum freundlichen, der mir die Winde einbauen wird.
      Dann werde ich ja sehen, ob man die Winde gebrauchen kann oder nicht.

      Wie hat schon @n8flight geschrieben! Jeder soll machen, was er gut findet.

      Gruß
      Frank

      Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk Bj15, Omaha Orange- Dach Schwarz, Komfort Paket, uconnect smarttouch VP4, AHK-Paket, Sichtpacket, Lift-Kit +30mm, Winde, ALUTEC Grip graphit 215/70 R16 BFGoodrich All-Terrain, Schnorchel. ​​​

    • Sehr treffend geschrieben wie ich finde :023: .
      Selbstverständlich wollen wir Bilder sehen wenn sie drin ist ;) und natürlich Erfahrungsberichte von dir lesen, sobald sie denn mal im Einsatz ist :thumbup: .
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

    • Achja, Einbauzeit und die Kosten dafür wären sicher auch interessant für manch einen ;) .
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Unterfahrschutz + Hundekofferraumausstattung.

    • Jockel hat das sehr gut umschrieben - seine Grenzen kennen ist das A & O, sowohl im Straßenverkehr als auch im Gelände. Wer sich in letzterem bewegt - auch mal alleine - ist froh über jedes zusätzliche bisschen Sicherheit. Und wohin mich mein Jeep noch führt... wer weiß!

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…efa98a05382b4583963f856f0
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Die Geschichte mit der Winde ist interessant. :thumbsup:

      Ich gurke nur deshalb mit dem Dachkörbchen unheimlich dekorativ durch die Gegend, weil ich den Vorschlag des Freundlichen abgelehnt habe, die Lightbar auf der Stoßstange zu montieren. Auf die Stoßstange sollte eigentlich eine Winde. Aber nicht um den Wagen zu ziehen. Da mache ich mir keine Illusionen. Das Gewicht eines im Matsch mit entsprechenden Saugeffekten steckenden Fahrzeugs ist um einiges höher als das Fahrzeuggewicht. Nein, ich bin ja ein fauler Mensch. und da ich im dunklen Halbjahr oft in den Wald zur Holzernte gehe soll die Winde einfach nur die Plackerei erleichtern. Und dafür reicht auch diese angegebene Gewicht allemal. Auch mit einer 4 to Winch würde ich mein Auto nicht herausziehen wollen.

      Obwohl... bei den Spaltmaßen ist das auch egal.. :rotfl:
      Jeep Cherokee Trailhawk , Mercedes Benz E 200 T, Mercedes Benz CLK 320, Mercedes Benz 190E

      Mein Cherokee: Cherokee Trailhawk