Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

LED Leuchtmittel in der Kennzeichenbeleuchtung, Fehler

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • LED Leuchtmittel in der Kennzeichenbeleuchtung, Fehler

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Ich habe meine Nummerbeleuchtungs Birnen die W5W (oder wie die immer heissen) durch LED (mit Canbus) ersetzt leider bekomme ich immer eine Fehlermeldung "Kennzeichenbeleuchtung aus", nicht schlimm aber es stört. Hat jemand einen Tipp welche LED ich kaufen muss damit das nicht mehr passiert?

    Mein Cherokee: Trailhawk 3.2

  • Das hat weniger mit dem CAN-Bus als mit dem fehlenden Lastwiderstand zu tun.
    Sowas in der Art sollte es tun:
    A.....

    Den hab ich auf der Ami-A.....-Seite allerdings schon deutlich billiger gesehen. Evtl. auch beim Ali.

    Mich stört die Fehlermeldung nicht so arg, ist aber bei der Inspektion bereits aufgefallen. :D
    Im Frühjahr werde ich das Thema aber mal mit angehen.

    p.s. Es gibt hier übrigens schon einige Beiträge dazu....
    Cherokee Trailhawk brilliant black, MJ2014
  • Daniel28021991 schrieb:

    Ich habe meine Nummerbeleuchtungs Birnen die W5W (oder wie die immer heissen) durch LED (mit Canbus) ersetzt leider bekomme ich immer eine Fehlermeldung "Kennzeichenbeleuchtung aus", nicht schlimm aber es stört. Hat jemand einen Tipp welche LED ich kaufen muss damit das nicht mehr passiert?


    Bei mir leider auch. Deswegen habe ich sie wieder ausgebaut.
    Schade, dass es nicht so einfach geht.
    Jeep Cherokee Ltd 2.2l MY2016 seit 31.03.2016
    Hobby Prestige 720KFU MY2016 seit 18.01.2016
    Jeep Grand Cherokee Overland 3.0l MY2014 - von 11/2013 bis 04/2016 (Spritmonitor: 9,4l)
    Jeep Grand Cherokee 5.7l Overland 2007 - verkauft 11/2013 (18,1l LPG)
    Jeep Grand Cherokee 5.2l Limited 1998 - verkauft 11/2007

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee 2.2 Limited MY2016

  • Danke für eure Antworten.

    Blackhawk schrieb:

    Das hat weniger mit dem CAN-Bus als mit dem fehlenden Lastwiderstand zu tun.
    Sowas in der Art sollte es tun:
    A.....

    Den hab ich auf der Ami-A.....-Seite allerdings schon deutlich billiger gesehen. Evtl. auch beim Ali.

    Mich stört die Fehlermeldung nicht so arg, ist aber bei der Inspektion bereits aufgefallen. :D
    Im Frühjahr werde ich das Thema aber mal mit angehen.


    Das Teil müsst ich mir mal überlegen aber ob man das gut verbauen kann? ?(

    So sehr störts auch nicht aber wäre gut wenn man das mal beheben könnte. :thumbup: Finde das echt schade das Jeep da gespart hat und diese hässliche Kerzchen verbaut hat. :cursing:

    Mein Cherokee: Trailhawk 3.2

  • Daniel28021991 schrieb:



    Finde das echt schade das Jeep da gespart hat und diese hässliche Kerzchen verbaut hat.

    [/size]:cursing:


    Hässliche Kerzen?

    Nun ja. Die Geschmäcker sind unterschiedlich.

    Ich mir habe bislang noch immer - wenn ich hinter einem Auto mit LED-Kennzeichenbeleuchtung hinterhergefahren bin - gedacht, dass dieses helle, bläuliche Licht irgendwie "fremdkörperartig" ausschaut.

    In jedem Fall finde ich derartiges, kaltes Licht - übrigens auch als Innenbeleuchtung - als absolut nicht erstrebenswert. Mir würde es nichts bringen. Und etwaigen Ärger, weil irgendein Warnlämpchen/Fehlermeldung angeht, spare ich mir auch. Auch spare ich mir die paar Kröten für einen "Effekt", der in meinen Augen keinen echten Mehrwert darstellt.

    Da lobe ich mir das warme, vielleicht als "funzeliges Kerzenlicht" empfundene Licht aus steinzeitlichen Glühbirnchen.

    (LED-Fahrlicht ist - für mich - ein anderes Thema. Da mag helleres Licht durchaus Sinn machen)

    Nun ja. Die Geschmäcker sind unterschiedlich ...
    ..............................................................

    Viele Grüße
    smokeybear


    aka: Frank

    Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw.

  • Die Lampenfassungen haben einen Bajonettverschluss mit Gummidichtung damit kein Wasser ins Gehäuse dringt. Das würde ich schon gern beibehalten. Dann bliebe nur, einen Lastwiderstand für beide Lampen am rechten Sockel anzuclipsen.
    Auf jeden Fall sollte der oder die Widerstand /stände nicht lose in der Verkleidung klappern. Und auch die Wärmeentwicklung wäre zu berücksichtigen.

    Vllt. hat ja Clyde einen Tipp :)
    Cherokee Trailhawk brilliant black, MJ2014
  • smokeybear schrieb:


    Nun ja. Die Geschmäcker sind unterschiedlich.

    Ich mir habe bislang noch immer - wenn ich hinter einem Auto mit LED-Kennzeichenbeleuchtung hinterhergefahren bin - gedacht, dass dieses helle, bläuliche Licht irgendwie "fremdkörperartig" ausschaut.

    In jedem Fall finde ich derartiges, kaltes Licht - übrigens auch als Innenbeleuchtung - als absolut nicht erstrebenswert.
    Ja Geschmäcker sind verschieden, also mir gefällt das Licht der LEDs deutlich besser jedoch pflichte ich Dir bei Innenraum bei da gefällts mir auch nicht diese bläuliche, ausser im Kofferraum da ists mir noch Wurst.


    Blackhawk schrieb:


    Auf jeden Fall sollte der oder die Widerstand /stände nicht lose in der Verkleidung klappern. Und auch die Wärmeentwicklung wäre zu berücksichtigen.

    Ja diese Punkte überlege ich mir auch gerade wie man das lösen könnte.

    Mein Cherokee: Trailhawk 3.2

  • Also, ich habe 2 Wiederstände ( an jede LED einen)"angeknipst" (Stromdiebe). Ich habe 2 Wiederstände genommen um die Wärme auf zwei Stellen zu verteilen. Das sind Hochlastwiederstände im Metallgehäuse mit je 10 Watt möglicher Verlustleistung. An 82 Ohm fallen ca. 2,4 Watt ab. Kosten bei E--y keine 2 € das Stück. Das ganze noch mit zerknüllter Alufolie leicht umwickelt und dann in die Lampenöffnung geschoben. So klappert nichts. Auf ausreichende Kabelisolierung mit z.B. Schrumpfschlauch ist zu achten. :wacko:

    Clyde
    Cherokee KL 2.2 10.2015

    Mein Cherokee: Cherokee Limitet, 2.2, Technik Paket

  • Ich habe es auch mit 82Ohm Widerständen probiert und erhielt wieder die Fehlermeldung.

    Dann habe ich die mal duie Sache von der Stromseite her betrachtet, bzw. vermessen, weil die Elektronik den Stromverbrauch überwacht.

    Die normalen Glühbirnen haben eine Stromaufnahme von 0,36Amp. ( gemessen mit einem Labormessgerät bei eingestellten 12,5V)
    Dann habe ich verschieden LEDs ausgemessen und kam auf Stromaufnahmen von 0,06 bis 0,2Amp.

    Ich habe mich dann für eine Sorte entschieden und mit einem 82Ohm-Widerstand lag die Stromaufnahme bei 0,21Amp. => Fehlermeldung kam sofort.
    Dann habe ich probehalber an den LEDs mit 0,2Amp Stromaufnahme eine Widerstandskaskade angeschlossen und die Stromaufnahme bei verschiedenen
    parallll angeschlossenen Widerständen gemessen.
    Bei 200 Ohm kam ich auf eine Stromaufnahme von 0,31Amp.
    Ich wählte nun 2 Widerstände a´470 Ohm (weil ich dies hatte)und habe diese parallel angeschlossen, so das nun ein Gesamtwiderstand von (theoretisch) 235Ohm anliegt.

    Die Gesamtstromaufnahme lag nun bei 0,3 Amp/Leuchte, also 0,6 Amp anstatt vorher 0,72Amp.

    Nun kommt keine Fehlermeldung mehr.

    Auf den Bildern ist die Einbaulage der Widerstände zu sehen.
    Die Temperatur liegt im Bereich der Wärmeentwicklung der vorher vorhandenen Glühlampen.

    Vorderseite Rückseite


    Wichtig ist also, vor dem Widerstandseinbau erst einmal die Stromaufnahme der LEDs zu bestimmen und eine Stromaufahme von 0,3Amp oder etwas höher zu erreichen.

    Mein Cherokee: 2,2l Limited, Technikpaket, AHK, Standheizung

  • Wenn mich meine gestressten Augen nicht täuschen sind das aber 560Ohm Widerstände :)
    Na egal. Auf jeden Fall ein interessanter Ansatz: Durch die stärkeren LED-Module kann der Parallelwiderstand einen größeren Wert haben, verbrät weniger Energie in Wärme und passt noch in das Lampengehäuse. Da entfällt auch das clipsen an der Verkabelung.
    Es scheint doch erhebliche Unterschiede bei der Lampenstromüberwachung zu geben. Mal reichen ca. 150mA , bei dir müssen es über 200mA sein.

    Ehrlich gesagt wären für meinen Geschmack die 2x 9 LEDs (+ Rückseite?) zu hell für das Kennzeichen. Da sieht man ja womöglich die Buchstaben nicht mehr ... :whistling:
    Cherokee Trailhawk brilliant black, MJ2014
  • Möchte hier nicht als Spassbremse auftreten.
    Hatte mich auch für LED´s in den Kennzeichenleuchten interessiert.
    Der Freundliche vom TÜV meinte aber, dass nur Gehäuse und Leuchtmittel zusammen getauscht werden dürfen, da sich die E-Nr. auf die komplette Einheit bezieht.
    Wird nur die Glühlampe durch eine LED ersetzt, erlischt die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug.
    Auch vermute ich mal, dass dann die Überwachung den Ausfall der LED nicht mehr registriert, da der Strom ja weiter über die Wiederstände fließt.
    Träume nicht Dein Leben, lebe Deine Träume, denn das Leben ist zu kurz um nur zu träumen.

    2016er Cherokee Limited, Brilliant Black, 2.2 l Diesel mit 200 PS

    Mein Cherokee: 2016er Cherokee Limited, Brilliant Black, 2.2 l Diesel mit 200 PS

  • seemen28 schrieb:

    Ich habe es auch mit 82Ohm Widerständen probiert und erhielt wieder die Fehlermeldung.

    Dann habe ich die mal duie Sache von der Stromseite her betrachtet, bzw. vermessen, weil die Elektronik den Stromverbrauch überwacht.

    Die normalen Glühbirnen haben eine Stromaufnahme von 0,36Amp. ( gemessen mit einem Labormessgerät bei eingestellten 12,5V)
    Dann habe ich verschieden LEDs ausgemessen und kam auf Stromaufnahmen von 0,06 bis 0,2Amp.

    Ich habe mich dann für eine Sorte entschieden und mit einem 82Ohm-Widerstand lag die Stromaufnahme bei 0,21Amp. => Fehlermeldung kam sofort.
    Dann habe ich probehalber an den LEDs mit 0,2Amp Stromaufnahme eine Widerstandskaskade angeschlossen und die Stromaufnahme bei verschiedenen
    parallll angeschlossenen Widerständen gemessen.
    Bei 200 Ohm kam ich auf eine Stromaufnahme von 0,31Amp.
    Ich wählte nun 2 Widerstände a´470 Ohm (weil ich dies hatte)und habe diese parallel angeschlossen, so das nun ein Gesamtwiderstand von (theoretisch) 235Ohm anliegt.

    Die Gesamtstromaufnahme lag nun bei 0,3 Amp/Leuchte, also 0,6 Amp anstatt vorher 0,72Amp.

    Nun kommt keine Fehlermeldung mehr.

    Woher bekommt man diese LEDs und die Wiederstände? Kannst Du vielleicht Links posten?

    Bessy schrieb:


    Der Freundliche vom TÜV meinte aber, dass nur Gehäuse und Leuchtmittel zusammen getauscht werden dürfen, da sich die E-Nr. auf die komplette Einheit bezieht.
    Wird nur die Glühlampe durch eine LED ersetzt, erlischt die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug.

    Schauen die sowas bei Tüv überhaupt an wenn ja sind die recht Hobbylos dort, spielt doch keine Rolle ob da jetzt ne LED drin ist oder ne GL?!?! ?( Also hier in CH habe ich schon viele Fahrzeuge mit LED durchgebracht war nie ein Problem und sieht man hier sehr oft an Autos. ;)

    Mein Cherokee: Trailhawk 3.2