Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Nachberechnung von Höhe und Bodenfreiheit der verschiedenen Modelle: Trailhawk, Longitude/Limited mit AD1/2

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nachberechnung von Höhe und Bodenfreiheit der verschiedenen Modelle: Trailhawk, Longitude/Limited mit AD1/2

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Liebe Freunde der Daten, Werte und Statistiken, ich habe mir mal die Mühe gemacht, einzelne Werte genauer zu berechnen.

    Im Prospekt steht bekanntlich, dass der JC Höhe von 1,67m hat und der Trailhawk eine von 1,72.
    Die Bodenfreiheit ist bei AD1 157mm, bei AD2 183 und beim Trailhawk 221.

    Außerdem haben Longitude und Limited eine andere Felgengröße (225/60/R17 und 225/55/R18).

    Beim Longitude ist der Reifen 135 mm hoch, die Felge hat einen Durchmesser von 43,18 cm. Ergibt einen Durchmesser von 70,18.
    Beim Limited ist der Reifen 123 mm hoch, die Felge hat einen Durchmesser von 45,7 cm. Ergibt eine Höhe von 70,3.
    Das erklärt zumindest mal den fehlenden Unterschied zwischen diesen beiden Modellen.

    Der Unterschied zwischen AD1 und AD2 in Bezug auf die Bodenfreiheit ist lediglich anderen Federn geschuldet, welche 2,6 cm höher sind. So kommt man von 157 auf 183.

    Der Trailhawk hat meines Wissens die gleichen Federn wie Cherokees mit AD2, also eine Grundbodenfreiheit von 183 laut Datenblatt.
    Berechnet man die Reifen (245/65/R17), ist die Höhe der Trailhawk Reifen mit 159,2 mm anzugeben. Der Felgendruchmesser beträgt 43 cm, ergibt also eine Reifenhöhe von 75,02.
    Dies ist um 4,84 cm mehr, als bei Longitude und Limited.

    Nachdem zur Bemessung der Bodenfreiheit jedoch nur der halbe Wert herangezogen werden kann, ist der Reifen um 2,42 cm höher, als jener vom Longitude (zur einfacheren Berechnung ziehe ich den Longitude heran, da gleich Felgengröße).

    Addiert man nun zur Grundhöhe 15,7 die Federn ergibt das laut Berechnungen 183, was wiederum addiert mit der größeren Reifenhöhe von 2,4 eine Gesamtbodenfreiheit von 20,7 cm als Resultat hervorbringt.

    Mich würde nun interessieren, wo die restlichen 1,4 cm Differenz von 22,1 auf 20,7 beim Trailhawk zu finden sind? Hat jemand, vielleicht TH-Besitzer, eine Idee?


    Zum Schluss zur Höhe:

    AD1: 167
    AD2: 169,6 (lt. meiner Berechnung - im Prospekt so kein Hinweis darauf)
    TH: 172,2 - hier gilt es zu sagen, dass man mit 167 + 2,6 Federn + 2,42 Reifenbreite eine Höhe von 172,02 erreicht wird.

    Resumee:

    Bei der Bodenfreiheit kommt man laut Berechnung auf eine Differenz von 1,4cm mit Federn und Reifen.

    Bei der Gesamthöhe kommt man von den Berechnungen auf eine Differenz von 0,18 zu den Prospektangaben.


    Wo liegen nun wirklich die Unterschiede? Oder ist in meiner Rechnung wo der Hund darin. Mein Kopf raucht :D

    EDIT: nachdem man nach 30 Minuten nichts mehr bearbeiten kann, hoffe ich keinen Rechenfehler eingebaut zu haben :P

    EDIT2: kleinen Rechenfehler entdeckt und ausgebessert, ändert aber nur 0,1 bei der Gesamthöhe
    MY 2015 Jeep Cherokee Longitude, 170 PS, Navi und Sound - Paket, Komfortpaket, Winterpaket


    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Longitude, 170 PS Automatik mit Vollausstattung

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von matn8 ()

  • matn8 schrieb:

    Beim Longitude ist der Reifen 135 mm hoch, die Felge hat einen Durchmesser von 43,18 cm. Ergibt einen Durchmesser von 70,18.
    Beim Limited ist der Reifen 123 mm hoch, die Felge hat einen Durchmesser von 45,7 cm. Ergibt eine Höhe von 70,3.
    Das erklärt zumindest mal den fehlenden Unterschied zwischen diesen beiden Modellen.

    Mal eben ein Punkt herausgepickt, der mir ins Auge gestochen ist:
    Der Durchmesserunterschied in den Reifen ist lt. Adam Riese nur 1,2mm. Für die Fahrzeughöhe ist nur der Radius relevant, also 0,6mm. Das ist nur ein Bruchteil der Fertigungstoleranzen von Kaosserie und Federn.

    Machst du dir ernsthaft an einem Sonntag Nachmittag über sowas Gedanken?

    Mein Cherokee: Noch bis Dezember: Cherokee Limited MY15 170 PS Diesel, dann Compass Limited MY18

  • Ja, ich habe das wirklich an einem sonntag nachmittag durchgerechnet. ICh liege mit einer erkältung zu hause und interessiere mich grundsätzlich für daten und statistiken und berechne gerne und oft nach. Eigenwilliges hobby, ich weiß :D

    Bei der berechnung der fahrzeughöhe habe ich eh nur den radius herangezogen. Habe lediglich suf die gesamte reifenhöhe verwiesen, da der vergleich an dieser stelle dadurch mE anschaulicher ist.

    Es mag sein, dass bei der gesamthöhe eine toleranz von 1,8 mm zur differenz zwischen Trailhawk im Prospekt und bei der Berechnung führt. Bei der Bodenfreiheit fehlt allerdings mehr, als es durch eine toleranz erklärbar wäre. Nehme an, dass es am unterbau noch einen kleinen unterschied geben muss. Mich würde nur interessieren wo.

    Fahrzeugdaten sind wohl wirklich ein seltsames hobby :D
    MY 2015 Jeep Cherokee Longitude, 170 PS, Navi und Sound - Paket, Komfortpaket, Winterpaket


    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Longitude, 170 PS Automatik mit Vollausstattung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von matn8 ()

  • War quatsch ... aber die 1,4 cm weniger Bodenfreiheit sind interesssant ... kann aber auch daran liegen, das evtl. Getriebe und/oder Antriebsstrang höhergesetzt wurden oder zusätzliche Spacer im Bereich der Domlager verbaut sind, damit es die Karosserie etwas anhebt ...
  • wow.... ich wäre nie auf die Idee gekommen, das zu berechnen. Meine Frau hat da so ein Rollmaßband in ihrem Nähkästchen.
    Mein Problem ist nur, dass ich keine Ahnung hab, wo ich die Bodenfreiheit messen sollte. Sieht fast aus, als ob jeder HErsteller die Bodenfreiheit für sich so definiert, wie es ihm passt.
    So ein VauWeh Tiguan hat ja mit 4x4 angeblich 20,1 cm. Ich hab beim JC mit AD2 nur 18,3 cm. Beides lt. Preisliste. Wenn ich mich aber hinter einen Tiguan stelle und mal so von der Seite schaue, dann ist der Tiguan tiefer. Mein Eindruck ist auch, dass VW einfach die Höhe unter dem Fahrersitz misst, und Jeep zum tiefsten Punkt.
    Wenn man von vorne mal so unter den Jeep schaut, kommt mir der Abstand beim vorderen Achsschenkel bis zum Boden vor, als ob das ca. 18 cm sein könnten.
    Morgen bekomme ich meinen JC wieder. Der hat nun 4 Tage in Zürich verbracht (Turboladerschaden) und wird mir morgen Abend angeliefert (Thumbs up für die Mobilitätsgarantie - hat Klasse funktioniert). Dann messe ich mal mit dem Rollmaßband... bin gespannt.
    This is the black Jeep of the family
    Jeep Cherokee Overland 2.2 Dieselwiesel MJ2017 mit ADII in Diamond Black und als einzige Sonderausstattungsoption: mit Ersatzrad.

    Hundetrenngitter und Devider von Travall, Standheizung: Webasto Thermo Top Evo 5 +und Telestart T100HTM . AHK von Westfalia.

    Seit 09/2017 nun auch mit Rock Rails, Skid Plates Mitte und Lenkungsträger - alles MOPAR

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Overland 2.2 Dieselwiesel mit AD II Diamond Black MY17 :) Vollausstattung .... also mit Ersatzrad :)

  • egal, was der Hersteller oder das Maßband sagen, die Bodenfreiheit ist nie groß genug :S

    Das ist zumindest meine Erkenntnis aus Langenaltheim .....
    Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
    YouTube Channel: Anzeigen

    Jetzt schon anmelden zum Forums Treffen 2018 in Paderborn: Großes Forums Treffen 2018 Paderborn

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten Toyo Open Country A/T+ 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

  • Sehe ich so wie p.11. Im Falle vom JC ist die Bodenfreiheit immer zuwenig.

    Gemessen wird die Bodenfreiheit an der engsten Stelle, heißt wo der Abstand zwischen Boden und Auto am geringsten ist. Das ist meist am Differential. Einfach mal da das Maßband dranhalten und Messen wie viel cm es vom Boden bis unter das Differential sind. Schöne Aufgabe für den Nachwuchs ;) Das ist freilich der praxisnahe Ansatz. Die Hersteller haben da sicherlich andere beschönigende Formeln für. Das nützt aber nix, wenns "klong" macht ist das meist nicht so gut egal wieviel der Hersteller angibt. Im Gelände bewegt sich das Auto logischerweise und steht teilweise schräg durch Einfedern etc. Da schrumpft die Bodenfreiheit dann nochmals bedingt durch den Winkel zum Boden.

    Dafür braucht man den Beifahrer im Gelände. Der muss Aussteigen sich durch den Schlamm kämpfen und gucken obs passt.Und wenns nicht passt ist der schuld ;)
    1) 2014 Cherokee Limited, BBlack, 170 PS, 9-Gang Aut., ADI, AHK, neues Getriebe 11/2015 (Alltagsauto)
    2) 2008 Wrangler JK Rubicon 2-Türer, Schwarz, 3,5 Zoll AEV FW, BF Goodrich TA KO2 315/70R17, AEV Frontbumper, Warrior Sumarai Winde 9500HS, Bestop High Rock Rear Bumper+ Tire Carrier + Frontrunner Dachträger + Tembo Dachzelt (Funcar)

    Mein Cherokee: 2014 Cherokee Limited, Brilliant Black, 170 PS, 9-Gang Aut., Active Drive I, Navi & Sound Paket, Fahrassistenz-Paket, Command-View Panorama-Glasdach, abnehmbare AHK, neues Getriebe 11/2015

  • ... und dreckig sowieso...
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…2330c486eded650127b07d510
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • n8flight schrieb:

    Sehe ich so wie p.11. Im Falle vom JC ist die Bodenfreiheit immer zuwenig.



    Dafür braucht man den Beifahrer im Gelände. Der muss Aussteigen sich durch den Schlamm kämpfen und gucken obs passt.Und wenns nicht passt ist der schuld ;)


    Und ich dachte schon, er soll sich unter die Reifen legen, damit die Bodenfreiheit größer wird :rotfl:
    Fahre den schwächsten Cherokee Trailhawk


    Mein Cherokee: Wenn mir einer Steine in den Wg legt, fahre ich einfach darüber,

  • Meine Frau ist meine Beifahrerin. Und die will nicht mit nach Langenaltheim :( . Ich glaube die ahnt, warum ich sie gerne dabei hätte. Jetzt kann ich die Gummistiefel selber anziehen.
    d.h. ich fahr am 25. oder 26.2 wohl mal alleine raus und schau selber ob's passt oder fahre nach Gehör. Wird ja jemand da sein der mir an der einen oder anderen Stelle sagt "Tu das besser nicht"

    Nicht nur die Bodenfreiheit wird immer zu gering sein....
    Mein aktueller Avatar ist noch direkt von der Tanke nach der Abholung mit 12 km auf dem Tacho. Also wollte ich vor ca. 10 Tagen so ein richtig cooles Foto (ähnlich von p.11) machen
    und bin in eine große Baugrube (nicht tief) gefahren. Dann ran an eine Böschung, bei der ich dachte "das geht schon".
    Ausgestiegen und..... mieser Böschungswinkel - krass verschätzt .... Foto oder Frontspoiler...ich hab mich für den Frontspoiler entschieden. (Also das ganze Gesums da vorne unter der Motorhaube.)
    Jetzt wünsche ich mir einen dieseligen Trailhawk. Morgen messe ich mal (Bodenfreiheit).
    This is the black Jeep of the family
    Jeep Cherokee Overland 2.2 Dieselwiesel MJ2017 mit ADII in Diamond Black und als einzige Sonderausstattungsoption: mit Ersatzrad.

    Hundetrenngitter und Devider von Travall, Standheizung: Webasto Thermo Top Evo 5 +und Telestart T100HTM . AHK von Westfalia.

    Seit 09/2017 nun auch mit Rock Rails, Skid Plates Mitte und Lenkungsträger - alles MOPAR

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Overland 2.2 Dieselwiesel mit AD II Diamond Black MY17 :) Vollausstattung .... also mit Ersatzrad :)

  • Ich mag ja den durchlackierten Overland. Wird vielleicht mein nächster? Gabs 2015 leider noch nicht, als wir gekauft haben.
    Sieht halt sehr edel aus, aber für die Sandkiste ist er der schlechteste Cherokee von allen, wenn man sich die Schönheit noch etwas erhalten möchte. Naja, und ein dieseliger Trailhawk wird bis auf weiteres ein Wunschtraum bleiben ... Und dabei meine ich natürlich nicht, dass es bei Dir am Geld läge. :D
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • bumlux schrieb:

    Mein aktueller Avatar ist noch direkt von der Tanke nach der Abholung mit 12 km auf dem Tacho. Also wollte ich vor ca. 10 Tagen so ein richtig cooles Foto (ähnlich von p.11) machen


    Dafür brauchst Du nur einen kleinen Hügel, gar nicht schwer. Aber mach vorher Dein Auto dreckig :)

    Ich bin in den letzten Wochen schon wieder so viel unterwegs gewesen, sonst wäre Langenaltheim eine Option gewesen. Aber für den Fall, dass Du dort bist, es werden da jetzt auch professionell Fotos geschossen, die Du dann kaufen kannst (offroadpark-langenaltheim.com/…fotos-im-offroadpark.html).

    P.S: Jürgen (walbala) und ich sind damals mit einem Offroad-Kurs in LA gestartet. Der war echt sein Geld wert. Kann ich nur empfehlen, vor allem, wenn man Offroad-Neuling ist.
    Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
    YouTube Channel: Anzeigen

    Jetzt schon anmelden zum Forums Treffen 2018 in Paderborn: Großes Forums Treffen 2018 Paderborn

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten Toyo Open Country A/T+ 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

  • n8flight schrieb:

    Sehe ich so wie p.11. Im Falle vom JC ist die Bodenfreiheit immer zuwenig.

    Kann eigentlich gar nicht sein. Anscheinend hat selbst der Limited unten noch zu viel Platz, so dass man nun auch künstliche Bodenfreiheitsvernichter für teures Geld als Zubehör montieren muss. Bringt einem das Gefühl für die Staße zurück, wenn man aufsetzt. :rotfl:

    Mein Cherokee: Noch bis Dezember: Cherokee Limited MY15 170 PS Diesel, dann Compass Limited MY18

  • Und wer dann noch zu hoch auf dem Roß sitzt:

    "Fahrwerk-Tieferlegung für JEEP Cherokee
    320,11 €
    Tieferlegung ca. 30-35 mm, max. Achslast: 1.275 kg, Satz bestehend aus vier Stück, inkl. Teilegutachten
    HINWEIS: Nicht für Trailhawk" (gefunden bei VMAXX)
    Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
    YouTube Channel: Anzeigen

    Jetzt schon anmelden zum Forums Treffen 2018 in Paderborn: Großes Forums Treffen 2018 Paderborn

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten Toyo Open Country A/T+ 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

  • Leute, wo lebt Ihr denn? Im X5-Forum gab es das Thema Höherlegungen gar nicht. Da ging's immer nur um tiefer, stärker, schneller und breiter (die Reifen).
    Wir müssen doch verrückt geworden sein, mit einem SUV ins Gelände zu wollen. ;) Und dann auch noch ohne Kuhfänger. Wo gibt's denn sowas ...? :D
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Das ist wohl einer der Unterschiede zwischen BMW und Jeep :thumbup: und das es die gibt ist aus meiner Sicht auch gut so (jeder Hersteller macht das was er gut kann ;) ).

    So kann sich jeder nach seinen individuellen Vorlieben das passende Auto suchen und ggfs. entsprechend modifizieren :023: .
    Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Hundekofferraumausstattung.

    Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Hundekofferraumausstattung.