Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Interessante Info: Webasto Standheizung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Interessante Info: Webasto Standheizung

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Hallo Forum

      Eine kleine Info von meiner Seite, die ich aber sehr interessant finde:
      Ich hatte ja im JC eine Webasto Standheizung ThermoCall verbaut. Um diese "richtig" zu nützen, müsste man am Vorabend das Gebläse und die Klappensteuerung manuell einstellen. Wenn man dies vergessen hat oder es hat doch in der Früh unerwartet Frost waren ärgerlicherweise die Scheiben nicht eisfrei.

      Die Version der Webasto ThermoCall im GC ist da fortschrittlicher: Die steuert via CAN-Bus die Gebläsestärke und die Klappensteuerung. man muss am Vorabend nichts einstellen. Startet man das Fahrzeug, dann kehrt die Klimasteuerung in den ursprünglich, wie zuletzt eingestellten Zustand zurück. Ich finde das sehr komfortabel und freue mich über dieses neue Gimmik.

      Grüße
      Olli
      12/2016: 2015 Grand Cherokee Overland V6 3.0 Multijet; 184 KW (250PS); Webasto TC4; Brilliant Black
      11/2014: 2015 Cherokee Limited 2.0 125 KW (170PS) AT; All-In & Webasto TC4; außer das Schiebedach; True Blue
      05/2011: 2011 Compass Limited 2,4 125 KW (170PS) AT; All-In; Black

      Mein Cherokee:

    • Das hört sich doch gut an :023: .

      Auch wenn ich keine Standheizung nutzen muss da ich zum Glück eine Garage habe, so wie von dir beschrieben sollte das bei allen Modellen in allen Fahrzeugen sein :!:
      Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Hundekofferraumausstattung.

      Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Hundekofferraumausstattung.

    • 4WD schrieb:

      so wie von dir beschrieben sollte das bei allen Modellen in allen Fahrzeugen sein

      Das wäre natürlich der Idealfall. Die Frage ist jetzt natürlich, warum ist das beim Cherokee nicht so? Mögliche Gründe gibt es genügend. Sei es technischer Natur, oder ist der Entwicklungsaufwand so groß, dass es sich bei der geringen Nachfrage einfach nicht kostentechnisch realisieren lässt. Wenn der Spaß am Ende dann 5000,- Euro kostet, kauft es erst recht keiner.

      Mein Cherokee: Noch bis Dezember: Cherokee Limited MY15 170 PS Diesel, dann Compass Limited MY18

    • Das stimmt wohl leider. Wenn die Kosten so hoch wären, dann wär das am Ziel vorbei...
      Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Hundekofferraumausstattung.

      Mein Renegade: Renegade Ltd. 2.0 D, 140 PS, AWD LOW, 9-AT, BJ 15, Carbonschwarz, 6,5" Navi (SW-Version: 16.05.32), Leder, Vollausstattung außer Panoramadach + Sommerräder auf 18" Jeepalus, Winterräder auf 16" Jeepalus + 3cm Höherlegung (Trekfinder) + 42mm Spurverbreiterung/ Achse (Trekfinder) + Hundekofferraumausstattung.

    • Hätte auch gerne eine standheizung, Pete hat mir ja seine Unterlagen zu geschickt gehabt, bin aber noch nicht so weit gekommen.
      Mein Händler baut die wohl auch ein. Ich muss da mal nachfragen. Laut webasto wird nur der Innenraum vom renny geheizt. Nicht der Motor.
      Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


      Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
      Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

      Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

    • Nur Innenraum ist Quatsch ... da kannst du dir auch einen Heizlüfter mit Zeitschaltuhr auf die Heckablage stellen, Kabel an der Heckablage hinten raus und gut isses ...

      Wenns richtig kalt ist hab ich mir das Teil da an das Tonneaue Cover geschraubt (nach vorne gerichtet) abends eingestellt auf 15 Minuten vor geplanter Abfahrt und schon ist der Innenraum warm wenn ich morgens losfahren will ... alternativ kannst du natürlich auch vor dem Frühstück m it Funksteckdose einschalten wenn keine festen Zeiten ...




      amazon.de/A430056-WarmUp-TERMI…ords=heizl%C3%BCfter+auto
    • Toy4ever schrieb:

      Gute Idee mit der el. Heizung. Wenn nur das Verlängerungskabel mit 1000m nicht so teuer wäre..... :beifall:

      na ja bei mir im Carport oder der Einfahrt reichen locker 5m Leitung aus ... das Kabel wird natürlich vor der Abfahrt ausgesteckt ... billiger als so eine halbgare Standheizungslösung die keine ist von Webasto ist es allemal und das morgentliche Scheibenkratzen fällt weg ...
    • Einfach eine Zweitbatterie mit Stromwandler in den Kofferraum stellen. Muss man dann halt nur täglich laden ;)
      1) 2014 Cherokee Limited, BBlack, 170 PS, 9-Gang Aut., ADI, AHK, neues Getriebe 11/2015 (Alltagsauto)
      2) 2008 Wrangler JK Rubicon 2-Türer, Schwarz, 3,5 Zoll AEV FW, BF Goodrich TA KO2 315/70R17, AEV Frontbumper, Warrior Sumarai Winde 9500HS, Bestop High Rock Rear Bumper+ Tire Carrier + Frontrunner Dachträger + Tembo Dachzelt (Funcar)

      Mein Cherokee: 2014 Cherokee Limited, Brilliant Black, 170 PS, 9-Gang Aut., Active Drive I, Navi & Sound Paket, Fahrassistenz-Paket, Command-View Panorama-Glasdach, abnehmbare AHK, neues Getriebe 11/2015

    • n8flight schrieb:

      Einfach eine Zweitbatterie mit Stromwandler in den Kofferraum stellen. Muss man dann halt nur täglich laden ;)


      na dann täte es ja auch ein 12 Volt Heizgerät fürs Auto, und aufladen der zweiten Batterie während der Fahrt vom Bordnetz.
      Mit einem Relais dazwischen, welches die Hauptbatterie bei Zündung aus abtrennt.
      Fahre den schwächsten Cherokee Trailhawk


      Mein Cherokee: Wenn mir einer Steine in den Wg legt, fahre ich einfach darüber,

    • Oldtimer schrieb:

      n8flight schrieb:

      Einfach eine Zweitbatterie mit Stromwandler in den Kofferraum stellen. Muss man dann halt nur täglich laden ;)


      na dann täte es ja auch ein 12 Volt Heizgerät fürs Auto, und aufladen der zweiten Batterie während der Fahrt vom Bordnetz.
      Mit einem Relais dazwischen, welches die Hauptbatterie bei Zündung aus abtrennt.


      Also mein Vorschlag war ein Scherz. Es gibt keine Heizgeräte mit ordentlicher Leistung über 12 Volt. Die Dinger müssten direkt an die Batterie angeschlossen werden, da das kein Zigarettenanzünder aushält, aber selbst dann wäre die Batterie schneller leer als es richtig warm würde. Macht also keinen Sinn. Aufladen über Bordnetz wäre demnach auch völlig unrealistisch. Solange fährt keiner durch die Gegend.
      1) 2014 Cherokee Limited, BBlack, 170 PS, 9-Gang Aut., ADI, AHK, neues Getriebe 11/2015 (Alltagsauto)
      2) 2008 Wrangler JK Rubicon 2-Türer, Schwarz, 3,5 Zoll AEV FW, BF Goodrich TA KO2 315/70R17, AEV Frontbumper, Warrior Sumarai Winde 9500HS, Bestop High Rock Rear Bumper+ Tire Carrier + Frontrunner Dachträger + Tembo Dachzelt (Funcar)

      Mein Cherokee: 2014 Cherokee Limited, Brilliant Black, 170 PS, 9-Gang Aut., Active Drive I, Navi & Sound Paket, Fahrassistenz-Paket, Command-View Panorama-Glasdach, abnehmbare AHK, neues Getriebe 11/2015

    • n8flight schrieb:

      Also mein Vorschlag war ein Scherz. Es gibt keine Heizgeräte mit ordentlicher Leistung über 12 Volt. Die Dinger müssten direkt an die Batterie angeschlossen werden, da das kein Zigarettenanzünder aushält, aber selbst dann wäre die Batterie schneller leer als es richtig warm würde. Macht also keinen Sinn. Aufladen über Bordnetz wäre demnach auch völlig unrealistisch. Solange fährt keiner durch die Gegend.

      Und genau da sehe ich momentan - sprich im Winter - auch ein Riesenproblem für reine Elektroautos. Die haben das gleiche Problem nämlich permanent- während jeder gesamten Fahrt. Würde mich echt mal interessieren, wie hier die Reichweiten zusammenschnurren, wenn es draußen um die Null Grad oder weniger hat.
      Ob unsere Abwärme, die zwangsläufig bei Verbennungsmotoren entsteht und somit für wohlige Wärme sorgt, wohl jemand schon mal in die Ökobilanz im Vergleich zu einem Elektroauto mit berechnet hat?
      Elektrische Heizenergie für tausende von E-Autos für nahezu ein halbes Jahr pro Jahr wird ja mal ein richtig fetter Energie- und Umweltfaktor werden, wenn diese Autos auf unseren Straßen mehr werden. Und wir alle nutzen dies als Abfallprodukt. Ein interessanter Gesichtspunkt, wie ich finde. Gerade auch wenn es um Sicherheit durch freie Scheiben und Wohlfühlen im Auto geht, denn die Gebläseleistung kommt hier natürlich auch noch dazu.
      2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
      Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


      Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

      Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

    • Die wohlige Wärme, die unsere geliebten Verbrennunsmotoren so bereitwillig liefern, ist ja einzig deren sagenhaften Wirkungsgrad von round about 30% zu verdanken.

      -Denkpause-

      Im E-Auto reden wir von einer Spannung bis 650 Volt. Damit ließe sich ohne Schwierigkeiten ein "Sauna-Mode" realisieren......

      Mein Cherokee: Noch bis Dezember: Cherokee Limited MY15 170 PS Diesel, dann Compass Limited MY18

    • Right! Kennst Du aber auch den Wirkungsgrad eines Kraftwerkes (egal mit welchem Energieträger), bis der Strom an Deiner Steckdose ist? Wenn ich recht informiert bin, reden wir hier von ca. 10%. Ohne die Schweinereien bei der Batterieherstellung und -entsorgung.
      Ich will hier den Thread auch nicht in eine falsche Richtung lenken, an sich finde ich die Charakteristik eines E-Mobils auch ganz toll, aber beim Thema (Vor-)heizen kam ich an dieser Thematik einfach nicht vorbei. Ich hab's nämlich im Winter gerne gemütlich im Auto und habe mir angesichts meiner ganzen elektronischen Verbraucher mal so meine Gedanken gemacht, wieviel Energie man hiermit bei einem E-Auto der Antriebsenergie raubt, die je nach Kälte ohnehin schon dramatisch reduziert wird.
      2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
      Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


      Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

      Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

    • Es ist ja nicht so, dass ein elektrischer Antrieb keine Wärme erzeugen würde. Auch ein Elektromotor wandelt einen gut Teil der Antriebsenergie in Wärme um. Ebenso die Batterien. Die erzeugen Verlustleistung sowohl im Betrieb als auch beim Laden. Wenn die Batterie über Nacht an der Steckdose hängt hat man also eine systemimmanente Standheizung. :whistling:

      Nach dem Motto: Etwas Schwund is immer.
      Cherokee Trailhawk brilliant black, MJ2014
    • Über diese Problematik habe ich auch schon nachgedacht, wie denn unser neuer Hybrid (ab Mitte 02) im tiefen Winter reagieren wird.
      Dann das alles noch bei überwiegend Kurzstrecken im Stadtverkehr....!
      Aber o.k. - einen Hybrid kann man nicht mit einem reinen Elektroauto vergleichen.

      Wird ohnehin so sein, dass meine liebe Frau dann mit ihrem neuen Hybrid in der Garage stehen wird und ich mit meinem Indianer wie dann auch mit dem Dicken platz machen werde.....da ich ja vor der Garage stehe (bin dann mit meinem kommenden Dicken auch nicht sonderlich "böse", denn so wirklich "garagenfreundlich" ist er nun auch nicht.

      Daher denke ich auch über die Anschaffung eines derartigen Heizlüfters aus dem obigen Link nach - scheint eine wirklich gute Alternative zur Standheizung zu sein, insbesondere, wenn man seine Autos nicht so sehr lange fährt....!
      - seit 08/2012 SUV-Fahrer -
      - ab 06/2014 mehrere Jeeps (Cherokee und Grand Cherokee) in Folge -
      - seit Ende 06/2017 ein 280 PS-SUV von Alfa

      Mein Auto: seit 30.06.2017 - sehr sportliches SUV in Vesuv-grau, Benziner mit 280 PS

    • Blackhawk schrieb:

      Nach dem Motto: Etwas Schwund is immer.

      Richtig. Das Heizen des Fahrzeugs muss immer teuer erkauft werden. Geschenkt gibt es das nirgends, weder beim Verbrenner noch beim E-Auto.


      @Erwin
      Der Hybrid hat im Winter verglichen mit einem Benziner keine Nachteile.
      Stadtverkehr ist genau das Terrain, wo der Hybrid seine Stärken ausspielen kann, vorausgesetzt, er hat zwischendurch auch mal die Möglichkeit, seine Batterie wieder aufzuladen. Von Ampel zu Ampel im reinen E-Modus, dafür wurde das System gebaut.

      Mein Cherokee: Noch bis Dezember: Cherokee Limited MY15 170 PS Diesel, dann Compass Limited MY18