Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Eindrücke vom Cherokee

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eindrücke vom Cherokee

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Mein Renni ist zum Service und ich habe die Ehre, momentan einen Cherokee zu fahren - erstmals.
    Es ist ein 2,2l Diesel mit dem ich im Kaltstart sofort zügig beschleunigen konnte und auch von der Laufruhe überrascht war. Die Bedienungselemente sind ähnlich wie im Renni, bedingt durch den größeren Achsabstand und die bequemen Sitze wurden Erinnerungen an meinen verflossenen A8 wach. Das größere Display ist nett, aber die Rückfahrkamera zeigt mir mehr, als mich wirklich interessiert. Was mir fehlt, ist das Renni-feeling, im Cherokee fühle ich mich wie in einer guten Limousine. Bequem und gediegen, für mich aber zu groß.

    Mein Renegade: 1.4 MultiAir * 170PS * 9AT * 4x4 * Limited * Modell 2016 in Cappuccino * Stock Car *

  • Den gefühlten Unterschied zwischen Cherokee und Renegade finde ich gut beschrieben. Sind halt verschiedene Zielgruppen.

    Und es stimmt, dass der Cherokee immer als größer wahrgenommen wird als er tatsächlich ist. Liegt an der Bauform. Gilt auch für den Grand Cherokee. Wenn man den ganz hochpumpt sieht das Ding riesig aus. Kannste aber hinter einem Dodge Ram fast zweimal verstecken. Die großen Jeep Modelle wirken immer recht massig. Eben typisch amerikanisch. Das mag man oder nicht.
    1) 2014 Cherokee Limited, BBlack, 170 PS, 9-Gang Aut., ADI, AHK, neues Getriebe 11/2015 (Alltagsauto)
    2) 2008 Wrangler JK Rubicon 2-Türer, Schwarz, 3,5 Zoll AEV FW, BF Goodrich TA KO2 315/70R17, AEV Frontbumper, Warrior Sumarai Winde 9500HS, Bestop High Rock Rear Bumper+ Tire Carrier + Frontrunner Dachträger + Tembo Dachzelt (Funcar)

    Mein Cherokee: 2014 Cherokee Limited, Brilliant Black, 170 PS, 9-Gang Aut., Active Drive I, Navi & Sound Paket, Fahrassistenz-Paket, Command-View Panorama-Glasdach, abnehmbare AHK, neues Getriebe 11/2015

  • Was mir bei den "Sitzproben", die ich im Cherokee hatte, mit am meisten als Unterschied aufgefallen war, ist das andere Blickfeld über die Motorhaube, da diese doch stärker abfällt als bei Renegade oder auch GC. Das Andere was mir etwas fehlte, war die "Luftigkeit" des Renegade mit seinen gefühlt größeren Seitenscheiben und der steil stehenden Frontscheibe. Sofort wohl gefühlt habe ich mich allerdings in Bezug auf die Sitze, die noch komfortabler sind. Man merkt hier halt schon einen Klassenunterschied.
    Komischerweise habe ich den Sprung vom Renegade zum Cherokee als deutlich größer als den Sprung vom Cherokee zum GC empfunden. Da ich allerdings den Cherokee nicht wirklich (selbst) "gefahren" bin, kann ich den Vergleich in dieser Hinsicht nicht komplettieren. Den GC mochte ich vom Fahren her irgendwie. Er war nominell technisch modern aber fühlte sich doch traditionell US-amerikanisch und gemütlich an, ohne dass ich jemals den Eindruck hatte, schlecht motorisiert zu sein (6-Zylinder Diesel).

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…fee8951fbcc66d722f08f7b62
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • n8flight schrieb:

    Den gefühlten Unterschied zwischen Cherokee und Renegade finde ich gut beschrieben. Sind halt verschiedene Zielgruppen.

    Und es stimmt, dass der Cherokee immer als größer wahrgenommen wird als er tatsächlich ist. Liegt an der Bauform. Gilt auch für den Grand Cherokee. Wenn man den ganz hochpumpt sieht das Ding riesig aus. Kannste aber hinter einem Dodge Ram fast zweimal verstecken. Die großen Jeep Modelle wirken immer recht massig. Eben typisch amerikanisch. Das mag man oder nicht.



    Ich finde, es ist genau andersrum. Der cherokee kaschiert seine größe sehr gut. Bedingt durch abrundungen und die niedrige bodenfreiheit.
    MY 2015 Jeep Cherokee Longitude, 170 PS, Navi und Sound - Paket, Komfortpaket, Winterpaket


    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Longitude, 170 PS Automatik mit Vollausstattung

  • Pete schrieb:

    Komischerweise habe ich den Sprung vom Renegade zum Cherokee als deutlich größer als den Sprung vom Cherokee zum GC empfunden

    Unter anderem deshalb haben wir uns für den Cherokee entschieden, obwohl wir eigentlich wegen dem GC zu Jeep gefahren sind.
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Der Cherokee hat die gleichen Ausmaße wie der X3, zumindest Breite und Länge, nicht in der Höhe. Da ich vom X3 umgestiegen bin, war das für mich genau die richtige Größe. In den ersten Wochen musste ich mich trotzdem an die Ausmaße gewöhnen, da man doch eine andere Sitzposition hat. Größer ist im Alltag eher unpraktisch. Der Renegade kam erst später auf den Markt. Er erinnerte mich vom Innenraum und der Sitzposition mehr an den Wrangler. Die verfügbaren Motorvarianten sagen mir von der Leistung immer noch nicht so ganz zu, ist aber nur mein subjektiver Eindruck. Den Leih-Renni, den ich mal hatte, habe ich in ganz guter Erinnerung. Ich fühle mich aber im Cherokee deutlich wohler. Ich mag die Mischung aus "bequem und gediegen" und der Option, jederzeit befestigtes Terrain verlassen zu können.
    Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
    YouTube Channel: Anzeigen

    Jetzt schon anmelden zum Forums Treffen 2018 in Paderborn: Großes Forums Treffen 2018 Paderborn

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten Toyo Open Country A/T+ 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

  • Mir ging es ähnlich mit dem GC SRT ... (Probefahrt gemacht) ... finde den zu aufgeräumt und eine Nummer zu groß für den kleinen Seeräuber.
    Mir gefällt aber der Renegade irgendwie viel viel besser 8o (und ich bekomme beim Renny sogar zwei mal Spaß für den Preis eines normalen GC) :023:

    *** BLACK PEARL ***
    JEEP RENEGADE LTD
    2.0l MultiJet 4WD LOW 9AT
    Carbon Black mit Vollausstattung





    Mein Renegade: Jeep Renegade LTD 2.0L MultiJet 4WD LOW 9AT - Carbon Black mit Vollausstattung - ☠

  • Ganz ehrlich, wenn ich mehr Geld zur freien Verfügung hätte, wäre der GC meiner. DEFINITIV. Das ist so ein tolles Auto
    Ich pfeife auf den Prinzen, ich nehme das Pferd den Jeep


    Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT
    Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket,Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

    Mein Renegade: Renegade MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD 6MT Komfort-, Plus-, Fahrasistent-, Sicht-, Technologie-, Style- Paket, Panoramadach und natürlich in Solar Yellow

  • Conrad schrieb:

    Meiner Frau bemängelte, dass sie im Cherokee deutliche Vibrationen im Fußraum verspürte und war anschließend froh, wieder im Renni zu sitzen.
    Kann mir aber nicht vorstellen, was das gewesen sein sollte... Sowas kennen wir nicht und wenn es wirklich so unangenehme Vibrationen gegeben haben sollte, dann liegt ein Defekt am Fahrwerk etc. vor. Serie ist anders! Definitiv!
    12/2016: 2015 Grand Cherokee Overland V6 3.0 Multijet; 184 KW (250PS); Webasto TC4; Brilliant Black
    11/2014: 2015 Cherokee Limited 2.0 125 KW (170PS) AT; All-In & Webasto TC4; außer das Schiebedach; True Blue
    05/2011: 2011 Compass Limited 2,4 125 KW (170PS) AT; All-In; Black

    Mein Cherokee:

  • Sollte keine Kritik meinerseits am Wagen sein, nur eine Ergänzung.
    Ich habe nichts bemerkt, stelle ihre Wahrnehmung aber nicht in Abrede. Irgendetwas war da sicher. Der Cherokee hatte noch keine 4k weg ...

    Mein Renegade: 1.4 MultiAir * 170PS * 9AT * 4x4 * Limited * Modell 2016 in Cappuccino * Stock Car *

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Conrad ()

  • Conrad schrieb:

    Irgendetwas war da sicher.

    War vielleicht einer aus der Zunft der Wobbel-Heimer? Ansonsten vibriert da nix. Höchstens wenn er - wie alle anderen Autos auch - zu untertourig läuft.
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Conrad schrieb:

    Nachtrag
    Meiner Frau bemängelte, dass sie im Cherokee deutliche Vibrationen im Fußraum verspürte und war anschließend froh, wieder im Renni zu sitzen.

    ?( ?( ?(
    Bei mir vibriert es nicht im Fußraum.
    Ich bin glücklich mir dem blauen Indianer auch nach 35.000 km! :023:

    Mein Auto: Jeep Cherokee Limited 4x4, 170 PS, (wunderschönes) True Blue, Vesuvio Nappa-Leder, 9-Gang Automatik, Panorama, Navi, Assistenz...und Sitzbelüftung:-)

  • Der Cherokee hatte unter den Jeep-Modellen immer eine richtige Größe.

    Dennoch Empfand ich den Kofferaum (ohne die Rückbank umzuklappen) in Relation zum Rest des Fahrzeuges zu klein. Da ich im Trailhawk ein vollwertiges Ersatzrad zu liegen hatte, gab es auch im "Untergeschoss" nicht mehr Raum.

    Der Renegade, in dem ich mal gesessen habe hat zwar - objektiv betrachtet - genügend Platz, ist aber im Grund 2 Klassen unter dem Cherokee angesiedelt. Der Cherokee ist Mittelklasse, der Renegade ein Sub-Kompakt. Ich mag - als Passagier - den Raumkomfort, den ein Cherokee bietet.

    Der Cherokee hat - in Sachen Lifetime-Cycle - inzwischen vermutlich den Zenith erreicht. Wenn da jetzt nicht der Wechsel des Produktionswerkes anstehen würde, würde ich meinen, dass jetzt durchaus ein guter Zeitpunkt wäre, einen neuen Cherokee zu kaufen und noch ca. 2 Jahre als aktuelles Modell zu fahren. Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre.

    Der Grand Cherokee, der mir grundsätzlich auch gut gefällt, ist im Grunde ja schon in der Verlängerung seines Lebenszyklus. Mal sehen, wann da was komplett Neues kommt. Und wenn es dan kommt, sollte man besser mal das erste Modelljahr abwarten, welche Kinderkrankheiten es da auszumerzen gibt.
    ..............................................................

    Viele Grüße
    smokeybear


    aka: Frank

    Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw.

  • smokeybear schrieb:



    Dennoch Empfand ich den Kofferaum (ohne die Rückbank umzuklappen) in Relation zum Rest des Fahrzeuges zu klein. Da ich im Trailhawk ein vollwertiges Ersatzrad zu liegen hatte, gab es auch im "Untergeschoss" nicht mehr Raum.

    Der Grand Cherokee, der mir grundsätzlich auch gut gefällt, ist im Grunde ja schon in der Verlängerung seines Lebenszyklus. Mal sehen, wann da was komplett Neues kommt. Und wenn es dan kommt, sollte man besser mal das erste Modelljahr abwarten, welche Kinderkrankheiten es da auszumerzen gibt.



    .......und gerade aus diesen beiden Gründen habe ich mich für einen GC in MY 2017 entschieden.... und soweit mir bekannt, ein vollkommen neuer GC frühestens erst in 2 Jahren anstehen wird !
    Mit dem Kofferraumvolumen im Indianer kam/komme ich leider nicht mehr klar, der Umstieg auf den aktuellen GC erschien mir ohne "Risiko", da hier wohl alle Kinderkrankheiten mittlerweile abgestellt sind.
    Zusätzlich habe ich noch ein sehr gute Konditionen aushandeln können, fahre ihn dann 4 Jahre mit der vollen Garantie (gemäß bekannter Bedingungen).
    Und danach werde ich sehen, was in dieser "Kategorie" finanziell noch vertretbar ist.

    Aber jetzt heißt es erst einmal abwarten, bis er da ist !
    - seit 08/2012 SUV-Fahrer -
    - ab 06/2014 mehrere Jeeps (Cherokee und Grand Cherokee) in Folge -
    - seit Ende 06/2017 ein 280 PS-SUV von Alfa

    Mein Auto: seit 30.06.2017 - sehr sportliches SUV in Vesuv-grau, Benziner mit 280 PS

  • smokeybear schrieb:

    Der Grand Cherokee, der mir grundsätzlich auch gut gefällt, ist im Grunde ja schon in der Verlängerung seines Lebenszyklus.
    ...auf einem alten Radl lernt man das Fahren... ^^
    12/2016: 2015 Grand Cherokee Overland V6 3.0 Multijet; 184 KW (250PS); Webasto TC4; Brilliant Black
    11/2014: 2015 Cherokee Limited 2.0 125 KW (170PS) AT; All-In & Webasto TC4; außer das Schiebedach; True Blue
    05/2011: 2011 Compass Limited 2,4 125 KW (170PS) AT; All-In; Black

    Mein Cherokee: