Verbrauchsanstieg während der Fahrt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verbrauchsanstieg während der Fahrt

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Hallo zusammen,

      Da ich viel Autobahn fahre bin ich meist mit dem Autopilot unterwegs und habe mir als Anzeige den momentanen Verbrauch auf den Monitor gelegt. Dabei beobachte ich dass so gegen alle 15 - 20Km der Verbrauch von den 6l kurz auf 13l hochgeht. Man spürt auch mit dem Popometer kurze Bremsaktivitäten. Wer kann mir sagen was der Renni da macht??
    • RenniRot schrieb:

      Man spürt auch mit dem Popometer kurze Bremsaktivitäten.

      Zumindest der KL hat meines Wissens eine 'ich trockne jetzt mal die Bremsscheiben durch leichtes Bremsen' Funktion.
      Dazu müsste es bei deinen Beobachtungen aber geregnet haben. Ob der Renni das auch macht, sollte in der BA stehen.
      seit 10.2017 Cherokee KL Overland 2017, Diamond Black, 2.2l , 200 PS, 9-Gang Aut., AD1 usw.
      bis 10.2017 Cherokee KL Limited 2014, True Blue, 2.0, 170 PS, 9-Gang Aut., AD1

      Mein Cherokee: Cherokee KL Overland 2017, Diamond Black, 2.2l , 200 PS, 9-Gang Aut., AD1 usw.

    • Hallo zusammen

      Danke für eure Ausführungen. Es ist sicher nicht die Regeneration. Der Renni fährt mit dem Autopilot eingestellt auf 120 Km/h, in der Anzeige der Momentan Verbrauch von ca. 7l, dann spürt man 5 kurze Bremsstösse und dabei geht der Verbrauch auf 13l hoch, auch bei trockenem Wetter. Die Freundlichen kennen auch nur den Test bei nassen Wetter. Habe schon den Datensatz auslesen lassen und der wird zu Fiat geschickt, mal schauen was da rauskommt, aber die Italiener sind ja bekanntlich nicht die schnellsten, ich denke das wird dauern.
    • Die Filterreinigung läuft aber genau so ab ... bei konstanter Fahrgeschwindigkeit steigt der Verbrauch plötzlich um 4-5 l/100km, bleibt für ca. 2-3 km so hoch und sinkt wieder auf Normalwert ... das Ganze so drei bis 4 mal hintereinander mit Pausen dazwischen, dann ist der Spuk wieder vorbei ...

      Das was bei dir nicht passt sind die von dir als Bremsstösse bezeichneten Vorgänge ... ich tippe da eher auf einen Abbruch der Reinigung wegen irgendwelchen falschen Parametern bei der sich die Motorsteuerung mehrmals heftig verschluckt und das Bremsen eigentlich ein Abwürgen des Motors darstellt der durch das eingekuppelte Getriebe und die Geschwindigkeit ohne Starter wieder anspringt ... ähnlich wie das konstantfahrruckeln bei Motorrädern wenn dir das was sagt ...

      Mal schauen was Luigi und Mario dazu sagen ...
    • Die Reinigung läuft so ab wie oben beschrieben ... wenn die Reinigung abgebrochen wird wird das zwar intern gezählt aber sicher nicht als Fehler ... wird zu oft abgebrochen bekommst du eine letzte Chance... da gibt es dann die MeldungbReinigung läuft Motor nicht abstellen ... wenn du das nicht machst muss der DPF kostenpflichtig zur Regeneration ...