_blank

Warum habe ich mich für einen Renegade entschieden

    • Wiedermal zurück zum Thema:

      Warum ich mir einen Renegade gekauft habe:
      -weil mein damaliger Compass mit knapp 100.000 Kilometern auf der Uhr in den letzten Zügen war
      -weil mir der Renni einfach gut gefallen hat. Etwas Wrangler-Optik auf der Fläche eines Golf-Kombi mit vernünftigen Unterhaltskosten, das hat gepasst.

      Was mich nach knapp 3 jahren Renni fahren stört:
      -das Radio macht nicht immer das was es soll (trotz div. Updates)
      -im Heckspoiler sammelt sich bei Regen Wasser was dann beim öffnen der Heckklappe seitlich rausläuft. Lt. Werkstatt "normal"
      -Die Seitenwange des (Leder-) Fahrersitzes löst sich nach 32.000 km schon auf (ok. bin ich vom Compass gewohnt)

      Was habe ich falsch gemacht:
      -ich würde mir keinen Diesel mehr holen (ca. 12.000km im Jahr) - der Diesel war damals aber gerade im Zulauf und ich hatte nur 1 Wo. Wartezeit
      -ich würde mir keine Ledersitze mehr holen. Im Compass wie im Renni keine guten Erfahrunen gemacht

      Der Kofferraum ist mir aktuell wegen Kinderwagen auch zu klein. Das Ding passt nicht rein, ohne diesen vorher halb zu zerlegen. Beim Compass konnte man die Sitzlehne stufenlos verstellen, das war super wenn es etwas eng wurde. Beim Renni geht nur ganz rauf oder ganz runter.

      Zu 90% fahre ich auch alleine, da reichen die Platzverhältnisse dicke aus. Ansonsten habe ich die Auswahl an einem 850kg-Anhänger oder einer Thule-Dachbox

      Mein Renegade: LTD MY2019 in granite chrystal, 1.3 Benziner 150PS, DSG, 7"UConnect und 235/40R19 Sommer- & 225/65/R17 Winterreifen

    • Jeeperich schrieb:

      -Die Seitenwange des (Leder-) Fahrersitzes löst sich nach 32.000 km schon auf (ok. bin ich vom Compass gewohnt)
      Hast Du die Sitzwangen nicht reklamiert und auf Garantie gerichtet bekommen? Hatte bei meinem Kia auch das Problem nach ca. 20000 km ( kleine Rissetraten auf) und gerade mal 1,5 Jahren. Wurde anstandslos auf Garantie das Sitzpolster der Wange betauscht.
    • Mir wurde schon so viel abgelehnt, da wage ich es gar nicht mehr, wieder was zu reklamieren.

      Zuletzt wurde mir eine eingerissene Dichtung an der Fahrertür abgelehnt. Davor hatte ich reklamiert, dass sich bei Regen Wasser im Dachspoiler sammelt und dann beim öffnen der Heckklappe schwallartig neben rausläuft und einem eine ungewollte Duche beschert. - Wurde auch abgelehnt - ist angeblich konstrucktionsbedingt

      Mein Renegade: LTD MY2019 in granite chrystal, 1.3 Benziner 150PS, DSG, 7"UConnect und 235/40R19 Sommer- & 225/65/R17 Winterreifen

    • Der Riß aussen am Gummi der Vordertüren? Dazu gibt es doch ein TSB. Wurde bei mir letztes Jahr von der Werkstatt gewechselt.
      Was ich schreibe ist meine Meinung, mein Eindruck. Ich bin kein Fachmann für Autos und Software!
      bis 09/2016 Renegade Limited 140 PS 2.0 D, 4WD LOW 9AT, Sichtpaket (Xenon), Sound & Navipaket (BEATS & 6.5" Navi),
      Zulassung Juni 2015, Software uconnect 16.10.35

      Mein Renegade: 4x4, Diesel, 140 PS, Limited, 9-Stufenautomatik, Xenon, BEATS-Audio

    • Also im Dachspoiler sammelt sich bei mir nichts und Schwallartige Ergüsse konnte ich auch noch nicht feststellen. Konstruktionsbedingt ist sicherlich, dass in die Dachritze zwischen Karosserie und Heckklappe Wasser einlaufen kann. dieses sollte aber rechts und links an der Klappe nach unten geführt werden und dort dann über die Heckstoßstange ablaufen.
      Die Fensterdichtung war hier im Forum schon einmal Thema mit Photos und vielem mehr. Einige / Eine Charge waren offenbar fehlerhaft und wurden - soweit mir bekannt - auch im Rahmen der Gewährleistung ersetzt. Meiner hat offenbar auch in diesem Zusammenhang gutes Material abgekriegt und somit habe ich bisher diesbezüglich keine Probleme, obwohl er wohl ein spätes 2014er Modell ist.

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…0e08e5d49315209beabdbbe7e
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Also das Phänomen mit der Dusche beim öffnen der Heckklappe kann ich bestätigen... leider!

      Was mich auch etwas stutzig macht:

      Über Nacht hat es geregnet, morgens ist es aber schon länger trocken.
      Ich setz mich ins Auto und fahre los, da hinterlasse ich dann aus dem Bereich Schweller/Radhäuser jeweils links und rechts eine schöne Wasserspur. Es sammelt sich da (hoffentlich nur da!) im Bereich der Kunststoffbeplankung Wasser und läuft erst raus, wenn das Fahrzeug in Bewegung ist. Hatte ich so auch noch nicht ... :schock:

      Mein Compass: Jeep Compass Trailhawk, MY19, 2.0 Multijet 170 PS, 4WD Low, 9-Gang-Automatik, Schwarz-Metallic, Xenon, abnehmbare AHK

    • Hightower schrieb:

      Also das Phänomen mit der Dusche beim öffnen der Heckklappe kann ich bestätigen... leider!

      Was mich auch etwas stutzig macht:

      Über Nacht hat es geregnet, morgens ist es aber schon länger trocken.
      Ich setz mich ins Auto und fahre los, da hinterlasse ich dann aus dem Bereich Schweller/Radhäuser jeweils links und rechts eine schöne Wasserspur. Es sammelt sich da (hoffentlich nur da!) im Bereich der Kunststoffbeplankung Wasser und läuft erst raus, wenn das Fahrzeug in Bewegung ist. Hatte ich so auch noch nicht ... :schock:
      Bei mir sammelt sich das Wasser wirklich nur im Heckspoiler. Das ist dann krass wenn es Sonntags Abends regnet und ich dann die ganze folgende Woche bei strahlendem Sonnenschein fahre und die Heckklappe nicht öffnen muss. Nächsten Samstag beim Einkaufen trifft es mich dann wirklich wie aus heiterem Himmel (war ja die ganze woche schönes Wetter), wenn da geschätzte 100-200ml Wasser links ablaufen.
      Das war ja nicht vom ersten Tag an so und ich vermute, das da irgend ein Ablauf verstopft ist. nur krass, das sich das Wasser so lange sammelt, bis man die Heckklappe wieder mal öffnet. - habe ja 8 jahre Garantie gegen Durchrostung

      Das mit dem Türgummi-Thread ist an mir vorbei gegangen. Das muss ich im September in meinem Urlaub noch reklamieren - Garantie läuft bis November 2017

      Mein Renegade: LTD MY2019 in granite chrystal, 1.3 Benziner 150PS, DSG, 7"UConnect und 235/40R19 Sommer- & 225/65/R17 Winterreifen

    • nachdem meiner erst 2 Wochen draußen Stand und auch den einnodercandeten Starkrwgen abbekam und ich ihn gestern das erste Mal wieder bewegte und die hinteren Seitentüren öffnete, kam da unten mittig erst mal etwas Wasser rausgeschwappt, das sich offensichtlich zwischen Tür und Schweller gesammelt hatte oder über einen Ablauf in der Tür nicht raus konnte. Nicht die Welt aber deutlich, hatte ich nur bisher so bei keinem Fahrzeug. An Heckklappe war nichts.
    • Pete schrieb:

      Also im Dachspoiler sammelt sich bei mir nichts und Schwallartige Ergüsse konnte ich auch noch nicht feststellen. Konstruktionsbedingt ist sicherlich, dass in die Dachritze zwischen Karosserie und Heckklappe Wasser einlaufen kann. dieses sollte aber rechts und links an der Klappe nach unten geführt werden und dort dann über die Heckstoßstange ablaufen.
      Die Fensterdichtung war hier im Forum schon einmal Thema mit Photos und vielem mehr. Einige / Eine Charge waren offenbar fehlerhaft und wurden - soweit mir bekannt - auch im Rahmen der Gewährleistung ersetzt. Meiner hat offenbar auch in diesem Zusammenhang gutes Material abgekriegt und somit habe ich bisher diesbezüglich keine Probleme, obwohl er wohl ein spätes 2014er Modell ist.

      Gruß Pete

      Jeeperich schrieb:

      Hightower schrieb:

      Also das Phänomen mit der Dusche beim öffnen der Heckklappe kann ich bestätigen... leider!

      Was mich auch etwas stutzig macht:

      Über Nacht hat es geregnet, morgens ist es aber schon länger trocken.
      Ich setz mich ins Auto und fahre los, da hinterlasse ich dann aus dem Bereich Schweller/Radhäuser jeweils links und rechts eine schöne Wasserspur. Es sammelt sich da (hoffentlich nur da!) im Bereich der Kunststoffbeplankung Wasser und läuft erst raus, wenn das Fahrzeug in Bewegung ist. Hatte ich so auch noch nicht ... :schock:
      Bei mir sammelt sich das Wasser wirklich nur im Heckspoiler. Das ist dann krass wenn es Sonntags Abends regnet und ich dann die ganze folgende Woche bei strahlendem Sonnenschein fahre und die Heckklappe nicht öffnen muss. Nächsten Samstag beim Einkaufen trifft es mich dann wirklich wie aus heiterem Himmel (war ja die ganze woche schönes Wetter), wenn da geschätzte 100-200ml Wasser links ablaufen.Das war ja nicht vom ersten Tag an so und ich vermute, das da irgend ein Ablauf verstopft ist. nur krass, das sich das Wasser so lange sammelt, bis man die Heckklappe wieder mal öffnet. - habe ja 8 jahre Garantie gegen Durchrostung

      Das mit dem Türgummi-Thread ist an mir vorbei gegangen. Das muss ich im September in meinem Urlaub noch reklamieren - Garantie läuft bis November 2017
      Ist bei mir auch so....beim öffnen der Heckklappe kommt oft links Wasser aus dem Spoiler rausgelaufen ist das nun "Standard" ?!?!? :S

      Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20

    • Den Effekt hab ich auch mit dem MY20, vorher beim MY17 wars irgendwie nicht ausgeprägt, jedenfalls wäre es mir da nie sonderlich aufgefallen 8|
      "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

      Walter Röhrl

      Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, Hardtop, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet

    • Hallo,
      eigentlich sollte es ja ein Suzuki Jimny für meine Frau als Winterauto werden......
      Aber das Preis-/Leistungsverhältnis hat uns dann umdenken lassen und wir haben uns für einen Renegade entschieden.
      Gruss Micha
      Jeep Wrangler JK 3,6 l V6 Final Edition, schwarz, Fernstart, Lampenbügel, US Police Light, Rear view- and Dashcam

      Mein Wrangler: JKU Last Edition 3,6l V6 alles schwarz Rear-& Dashcam Navi US-Policelight Fernstart Lampenbügel

    • Moin zusammen,
      da mein Brummer seinen ersten TÜV-Termin hatte und ich ein Fahrzeug brauchte, erhielt ich einen Renegade mit Automatik und 150 PS als Leihwagen.
      Also; Optik einfach super, Farbe Grau, Rest schwarz. Sieht wirklich cool aus. Wenn das meiner wäre, dann gehören auf jeden Fall schwarze Sterne, wie in @Jeepetto s Avatar an die Karre :thumbsup: .
      Aber - der Motor und die Automatik, da kommt bei mir keine Freude auf. Der Motor ist leiser als mein Diesel (logisch) nur empfinde ich, dass das Motörchen schon arg gequält wirkt. Die Ausstattung ist bis auf das fehlende Leder fast identisch. Was mir richtig gut gefällt ist, dass man das Sonnenrollo geschlossen lassen kann und trotzdem das Dach aufklappen/auffahren kann. Bei meinem öffnet es immer bis Pos. 1 bei aufklappen/auffahren. Das Rollo ist dicker und komplett verdunkelt,vermutlich ist das der Grund für den Funktionsunterschied.

      Die Fahrzeuggröße ist für mich ausreichend, dass Platzangebot gut. Der Kofferraum wäre für meine Frau und mich auch ausreichend.

      Ich weiß, dass ich den Cherokee nicht mit dem Renegade vergleichen darf. Ich wollte schon seit langem einen Jeep haben - hätte ich den Renegade zuerst Probe gefahren, wäre ich nicht bei Jeep gelandet. Die Verarbeitung und Materialanmutung finde ich für den Preis echt erschreckend. Der Leihwagen soll, laut Preisschild rund 27.000 Euronen kosten.

      Daher freue ich mich über meinen Brummer. Nix für ungut.
      -------------------------------------------------------------------------
      Streite nicht nicht mit einem Idioten! Im Verlauf zieht er dich auf sein Niveau
      und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung.

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Overland 2,2 My2019, Active Drive I, AHK, Diamond Black Pearl.