Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Kofferraum-"Größe"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kofferraum-"Größe"

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Im Allgemeinen bin ich nicht der ganz große Transporteur.

    In den letzten Tagen bin ich jedoch verstärkt in Umzugsaktivitäten involviert und hatte durchaus mal das eine oder andere Teil zu transportieren.

    Da kann einem schon bewußt werden, dass der Kofferraum - in der Relation zur Fahrzeuggröße nur "mäßig" groß ist, um es nicht zu negativ klingen zu lassen.

    Einen Karton, der beim Yaris meiner Frau quer in den Kofferaum laden konnte, bekam ich - weder längs noch quer - in meinen Kofferraum. Diagonal ging nicht, da noch anderes Transportgut vorhanden war. Finde ich schon etwas "peinlich". Insbesondere die Breite ist stark unterdurchschnittlich.

    Auch die Gepäckraumabdeckung habe ich anderswo schon besser gelöst gesehen. Die "Lasche" (mit der Grifföffnung) finde ich genau so störend, wenn ich Abdeckung öffne, wie die Clips an den hinteren Kopfstützen.

    Da bin ich echt froh, dass ich normalerweise nicht so viel zu transportieren habe. Ich vermeide zumindest Sperrgut.

    Da gibt's durchaus auch kleinere SUV's (sogar mit vollwertigem Ersatzrad unter der Ladefläche), die diesbezüglich mehr zu bieten haben.
    ..............................................................

    Viele Grüße
    smokeybear


    aka: Frank

    Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw.

  • völlig richtig, in jeden Golf geht mehr rein.

    Da ich mal zwei 1er BMWs hintereinander als Firmenfahrzeug hatte, sind bei uns alle Koffer schon verschwunden. Nichts lässt sich in kleinen Kofferräumen schwerer verstauen, als kastenartige Gegenstände (z.B. auch Dein Karton).
    Wenn man weiche kleine Taschen hat, kommt man natürlich wieder gut zurecht. Auch lange Teile bis 2,50m passen wunderbar über den umgeklappten Beifahrersitz. Ansonsten haben alle großen Teile immer wunderbar auf meinem Dach Platz gefunden, von den Kingsize-Matratzen bis zum 3-Meter-Weihnachtsbaum

    Aber ich stimme Dir zu, besser ist es, wenn man nichts transportieren muss :)
    Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
    YouTube Channel: Anzeigen

    Jetzt schon anmelden zum Forums Treffen 2018 in Paderborn: Großes Forums Treffen 2018 Paderborn

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten Toyo Open Country A/T+ 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

  • Volle Zustimmung !

    Die Kofferräume sind bei Jeep echt etwas klein geraten. Sieht man von aussen gar nicht. Beim Renegade ist der noch kleiner wie bei Euren Indianern.
    Ich habe mir nur die Frage gestellt ob es für zwei Personen auf einer längeren Tour reicht und welche Möglichkeiten können helfen.

    Also für eine Offroad-Tour wird definitiv ein etwas flacherer Dachkorb (inkl. Befestigungsmöglichkeit/Kombination einer Dachbox) benötigt.
    Auch ein kleiner Anhänger für den Abenteuerurlaub inkl. Zeltaufbau soll folgen.

    Allerdings das transportieren von Umzugkartons oder Speergut war für mich nie ein Thema.
    Das wird definitiv mit der AHK und einem Hänger gemacht. Was Lieferbar ist lass ich ohnehin schicken.
    Baumaterial ist ideal, da das Bauhaus z.B. einen kostenfreien Hänger zur Verfügung stellt.

    Bei Umzugshilfe würde ich einen mieten (kosten ja nicht so viel) oder je nach Baustoffbedarf ... evtl. zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
    Bauhaus fahren, Leisten oder evtl. Rigipsplatten holen und den Hänger dann weiter Zweckentfremden ...

    Wer eine AHK hat ... perfekt ! Ich möchte nie wieder darauf verzichten. Es gibt immer ein Weg ... :023:

    *** BLACK PEARL ***
    JEEP RENEGADE LTD
    2.0l MultiJet 4WD LOW 9AT
    Carbon Black mit Vollausstattung





    Mein Renegade: Jeep Renegade LTD 2.0L MultiJet 4WD LOW 9AT - Carbon Black mit Vollausstattung - ☠

  • Freizeitpirat schrieb:

    Die Kofferräume sind bei Jeep echt etwas klein geraten.

    Das ist eben die amerikanische Philosophie: Erst wird der Platz an die Passagiere verteilt, was dann noch übrig ist, wird Kofferrraum. Love it or hate it.

    Mein Cherokee: Noch bis Dezember: Cherokee Limited MY15 170 PS Diesel, dann Compass Limited MY18

  • Also ehrlich, BWM-Kofferräume sind auch nicht üppig. Freue am Fahren bedeutet halt nicht Freude am Transportieren.

    Wer einen Lastesel sucht, geht besser zu VW.
    Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
    YouTube Channel: Anzeigen

    Jetzt schon anmelden zum Forums Treffen 2018 in Paderborn: Großes Forums Treffen 2018 Paderborn

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten Toyo Open Country A/T+ 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

  • Für den ein oder anderen ist das gezeigte Jeep-Concept (Renegade mit Pickup-Ladefläche) eigentlich ideal ...
    Alles was nicht im Auto platz nehmen soll, wird auf die Ladefläche geschmissen ... Schwiegermutter (nur ein Scherz), Umzugskartons, Sofa, Waschmaschine ... 100" Flachbildschirm usw .

    Zum Einkaufen reicht der Kofferraum ... für den 3 Wochen-Urlaub könnte es eng werden. Aber wenn man zu zweit untewegs ist, kann ja noch die Rückbank umgeklappt werden. :023:

    *** BLACK PEARL ***
    JEEP RENEGADE LTD
    2.0l MultiJet 4WD LOW 9AT
    Carbon Black mit Vollausstattung





    Mein Renegade: Jeep Renegade LTD 2.0L MultiJet 4WD LOW 9AT - Carbon Black mit Vollausstattung - ☠

  • Da kann ich auch nur zustimmen. Wenn ich mir den riesigen Kofferraum des Outlanders anschaue verliert der Indianer enorm. Aber es ist halt so, der jetzige Outlander geht nicht und bei vielen anderen hapert es bei der Anhängelast. Der Cherokee ist die beste Alternative und gefällt mir auch am besten. Ich kann mit dem kleineren Kofferraum leben.

    Grüße Volker
    Cherokee 2.2 Limited Multijet mit 200 PS Automatik, PBU TrueBlue Metalic; innen Blue Jeep Brown "Vesuvio": zzgl Fahrass.-Paket und Reseverad, ohne Schiebedach;

    Sonst noch Mini Cooper und BMW R1200RT

    Mein Cherokee: Bestellt ist 2.2 Multijet Limited mit 200 PS Automatik, PBU TrueBlue; innen Blue Jeep Brown "Vesuvio": zzgl Fahrass-Pkt und Reseverad, ohne Schiebdach

  • nachdem ich vorher einen Alfa GT hatte, glaubte ich, endlich mit dem Cherokee einen großen Kofferraum "mitgeliefert" bekommen zu haben. Aber auch ich habe mich getäuscht: 2 Koffer, die ich vorher in den Kofferraum des GT stellte, gehen sich beim Cherokee nicht mehr aus. Auch eine Laderaumtrennung (so wie bei Kombis teilweise üblich und serienmäßig - z. B. ausziehbares Gitter hinter den Kopfstützen bis zum Dachhimmel -wie bei Alfa Kombi), die als Schutz dienen soll, ist nicht vorhanden.

    Also betr. Beladung ist der Cherokee von außen größer, als er kofferraummäßig wirklich ist. Mit dem kann ich leben, brauch eh keinen Lastwagen mehr. die Kinder sind aus dem Haus und für meine Gattin und mich ist er groß genug.

    IST HALT SO



    Gruß Wolfgang
    Ex Cherokee
  • Ich sage meiner Frau immer, "wir haben wenig Platz, pack nur die kleinen Stofffetzen zum Anziehen ein" :thumbsup:
    Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
    YouTube Channel: Anzeigen

    Jetzt schon anmelden zum Forums Treffen 2018 in Paderborn: Großes Forums Treffen 2018 Paderborn

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten Toyo Open Country A/T+ 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

  • Ich nicht, aber vielleicht meine Frau ;(
    Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
    YouTube Channel: Anzeigen

    Jetzt schon anmelden zum Forums Treffen 2018 in Paderborn: Großes Forums Treffen 2018 Paderborn

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten Toyo Open Country A/T+ 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

  • smokeybear schrieb:

    Auch die Gepäckraumabdeckung habe ich anderswo schon besser gelöst gesehen. Die "Lasche" (mit der Grifföffnung) finde ich genau so störend, wenn ich Abdeckung öffne, wie die Clips an den hinteren Kopfstützen.


    Die Lasche kann man durch einfaches Umschlagen nach oben ohne Umstand aus dem Weg schaffen. Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit die hinten dick und fett aufgedruckt ist - aber keiner liest bzw. anschaut (sind überwiegend Bilder); und wenn, dann vielleicht nicht versteht.
    Die Sache mit der Abdeckungsverlängerung nach Vorne hin (die "Lappen" mit den Clipsen) finde ich ebenso genial, wie die Klappen im Kofferraumboden. So kann man je nach Stellung der Rücksitze bzw. Lehnen den Kofferraum uneinsehbar halten bzw. die Lücke im Boden überbrücken, wenn man größere Sachen durchschieben will.
    Wenn man die Rücksitzlehnen vorklappt, springen die Clipse von alleine raus. Dabei geht auch nichts kaputt. Habe ich schon x-mal gemacht. Und ob man sie wieder einhängt oder nicht, ist jedem selbst überlassen.
    Auch die umlegbare Beifahrersitzlehne ist sehr praktisch und gibt es nicht in jedem Auto. Dachlatten sind so z.B. kein Peoblem.

    Von daher finde ich die Detaillösungen in und um den Kofferraum herum geradezu vorbildlich, besonders wenn man auch kein richtiges Reserverad hat, wie wir.
    Und dass er nicht der größte ist - zugunsten der Passagiere - weiß man eigentlich vorher, auch wenn beim Kauf natürlich nicht abzusehen ist, welches Packgut nun irgendwann mal gut passt und welches nicht. Die Möglichkeit die Rückbank zu verschieben (die bei mir für den Wochenendeinkauf und dergl. regelmäßige Nutzungen immer ganz hinten steht) hat uns aber auch schon gute Dienste geleistet, wenn es darum ging große Koffer inkl. Kofferraumabdeckung zu verstauen.

    Ursprünglich kamen wir ja durch den Wunsch uns einen GC anzuschauen zu Jeep und sind dann beim JC hängen geblieben, da wir auch nur noch zu zweit sind (und mir auch das sportlichere Fahrverhalten - Fahrwerk, Lenkung - besser gefallen hat, als das Geschaukel im GC).

    Von daher bestreite ich natürlich nicht, dass es Autos mit größerem Kofferraum gibt, als beim JC. Das ist ein Fakt. Aber wenn man die gebotenen Möglichkeiten nutzt, kann man (zumindest ohne Kinder) sehr gut mit leben.
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l Diesel mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme. Sitze Nappa-Leder schwarz.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.



    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Toy4ever schrieb:

    Das ist eben die amerikanische Philosophie: Erst wird der Platz an die Passagiere verteilt, was dann noch übrig ist, wird Kofferrraum. Love it or hate it.
    Genau. Und vor allem auch den Motoren wird angemessener Raum zugestanden :thumbsup:


    Zum Glück sind alle Maße schon vor dem Kauf bekannt. :whistling:
    Cherokee Trailhawk brilliant black, MJ2014
  • Klar, auch beim Renegade ist der Kofferraum nicht riesig, aber ich habe mir ja auch gezielt ein Fahrzeug in "Golf-Größe" ausgesucht. Natürlich kann man sich Verbesserungen vorstellen, aber im direkten Vergleich schneiden die Fahrzeuge gar nicht soooo schlecht ab. Die Höhe und Breite des Rennie Kofferraumes geht für mich in Ordnung. Keine hervorstehenden Ecken und Kanten und neben der umlegbaren Rückgang einen umlegbaren Beifahrersitz - damit können auch lange Gegenstände transportiert werden.

    Und dann gibt es ja immer noch Dachkörbe.... (und die würden auf einem Golf irgendwie nicht zur Geltung kommen :rotfl:)

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…8b5b1460a00a18e99a1834923
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • Chief schrieb:



    Von daher bestreite ich natürlich nicht, dass es Autos mit größerem Kofferraum gibt, als beim JC. Das ist ein Fakt. Aber wenn man die gebotenen Möglichkeiten nutzt, kann man (zumindest ohne Kinder) sehr gut mit leben.


    "Bestreiten" hätte auch wenig Sinn. Was, Chief? ;)

    Und leben kann man mit Vielem. So auch mit einem Holzbein. Oder eben auch mit einem relativ kleinem Kofferaum.

    Ich habe vor dem Kauf nur eine Volumenangabe in Litern gelesen. Die war schon nicht wirklich berauschend. Aber lag nominal z.B. spürbar über dem Volumen eines VW Golf.

    (Vielleicht geschönte) Volumenangaben sind das eine, Praxis-Realität das andere.

    Wenn ich davon gesprochen habe, dass ich besagten Karton quer im Kofferaum eines Toyota Yaris (= Kleinwagen) problemlos unterbringen konnte, quer im Cherokee (= Mittelklasse-SUV) jedoch nicht, dann ist das beschämend für den Jeep und seine Raumökonomie. Das sollten wir auch nicht schöner reden, als es ist. Auch das der Jeep tatsächlich (lobenswerterweise!) ein vollwertiges Reserverad unter dem Laderaumboden hat, macht das nicht wesentlich besser. Hatten mein Kia Sportage und mein Hyundai IX35 ebenso. Deren Gepäckräume waren auch nicht weltmeisterlich groß, zeigten sich jedoch "aufnahmebereiter". Insbesondere in der Kofferaumbreite.

    Es ist halt so, wie es ist.
    ..............................................................

    Viele Grüße
    smokeybear


    aka: Frank

    Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw.

  • Hi Frank,
    nur dass es kein Missverständnis gibt: ich habe KEIN Ersatzrad. Gar keins, noch nicht mal ein abgespecktes Notrad, sondern nur einen Kompressor und Dichtungsmittel. Hatte ich vorher auch, 3 Jahre in meinem 5er BMW, und hab's Gottseidank nie benötigt. Hoffen wir, dass es so bleibt.
    Der dadurch gewonnene Platz ist nicht zu unterschätzen und nimmt meine komplette Dauerbeladung auf - und der ist meines Wissens bei den VOL.Angaben im Prospekt ebenso wenig angegeben, wie das Volumen bei vorgeschobener Rückbank. Meiner Meinung nach sind die 412 l, oder was da im Prospekt steht, das kleinste mögliche Volumen und es gibt deutlich mehr, wenn man die Möglichkeiten nutzt.
    Dass bestimmtes Packgut in einer bestimmten Größe in ein Auto passt und in andere nicht liegt ebenso an dem Gepäck, wie am Auto. Mit dem früheren Twingo meiner Frau konnten wir auch Elektrogroßgeräte transportieren, die ich nie und nimmer in den 5er BMW (der ein Mehrfaches gekostet hat) hineingebracht hätte. Ebenso wirst Du keine 2m Dachlatten in den Yaris bringen - aber in den Cherokee.
    Natürlich kann Kofferraum nie groß genug sein, aber wegen einer Transportaufgabe im Jahr für Freunde oder Bekannte, würde ich mich ein ganzes Autoleben lang weder Vorne noch Hinten einengen wollen.
    Ein Auto im bezahlbaren Bereich stellt immer einen Kompromiss dar, den jeder für sich eingehen muss. Und selbst unbezahlbare Traumautos sind nicht immer für alles und für jeden perfekt.

    Gruß
    Chief
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l Diesel mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme. Sitze Nappa-Leder schwarz.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.



    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Also mit der Kofferraumgröße im Cherokee habe ich keine Probleme. Alles war ich täglich transportiere verschwindet locker unter der Abdeckung in der Mulde für das Ersatzrad. Großeinkäufe sind kein Problem. Genügend Gepäck bekomme ich auch unter. Selbst Matratzen in 80 x 200 x 30 cm habe ich schon transportiert. Aber ohne Beifahrer. Für die ganz großen Geschichten habe ich eine AHK. Besser geht's immer. Aber sowas schaut man sich ja vor dem Kauf an. Wenn ich einen riesen Kofferraum brauche, kaufe ich vermutlich nicht ausgerechnet einen Jeep. Da gibt es bessere Alternativen.

    Gruß n8flight
    1) 2014 Cherokee Limited, BBlack, 170 PS, 9-Gang Aut., ADI, AHK, neues Getriebe 11/2015 (Alltagsauto)
    2) 2008 Wrangler JK Rubicon 2-Türer, Schwarz, 3,5 Zoll AEV FW, BF Goodrich TA KO2 315/70R17, AEV Frontbumper, Warrior Sumarai Winde 9500HS, Bestop High Rock Rear Bumper+ Tire Carrier + Frontrunner Dachträger + Tembo Dachzelt (Funcar)

    Mein Cherokee: 2014 Cherokee Limited, Brilliant Black, 170 PS, 9-Gang Aut., Active Drive I, Navi & Sound Paket, Fahrassistenz-Paket, Command-View Panorama-Glasdach, abnehmbare AHK, neues Getriebe 11/2015

  • smokeybear schrieb:

    Wenn ich davon gesprochen habe, dass ich besagten Karton quer im Kofferaum eines Toyota Yaris (= Kleinwagen) problemlos unterbringen konnte, quer im Cherokee (= Mittelklasse-SUV) jedoch nicht, dann ist das beschämend für den Jeep und seine Raumökonomie.


    Hey Frank, du solltest vielleicht aus dem Cherokee mal den ganzen anderen Kram aus dem Kofferraum nehmen, dann geht sicherlich auch der Karton rein :D

    Also irgendetwas kann da nicht ganz stimmen.
    Der Yaris hat 286 Liter Kofferraumvolumen, der Cherokee dagegen hat 412 Liter.
    Und da soll so ein popeliger Karton nicht in den Cherokee gehen?
    Das müsstest für mich mal fotografieren, damit ich es auch verstehe.
  • Tina schrieb:

    smokeybear schrieb:

    Wenn ich davon gesprochen habe, dass ich besagten Karton quer im Kofferaum eines Toyota Yaris (= Kleinwagen) problemlos unterbringen konnte, quer im Cherokee (= Mittelklasse-SUV) jedoch nicht, dann ist das beschämend für den Jeep und seine Raumökonomie.


    Hey Frank, du solltest vielleicht aus dem Cherokee mal den ganzen anderen Kram aus dem Kofferraum nehmen, dann geht sicherlich auch der Karton rein :D

    Also irgendetwas kann da nicht ganz stimmen.
    Der Yaris hat 286 Liter Kofferraumvolumen, der Cherokee dagegen hat 412 Liter.
    Und da soll so ein popeliger Karton nicht in den Cherokee gehen?
    Das müsstest für mich mal fotografieren, damit ich es auch verstehe.


    Habe von meinen Lade-Aktivitäten leider keine Fotos, Tina.

    Es geht um die reine Breite des Kofferaums. Die ist bei Yaris etwas größer, als beim Cherokee.
    ..............................................................

    Viele Grüße
    smokeybear


    aka: Frank

    Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw.

  • Hallo Freunde,
    also der Kofferraum ist wirklich etwas klein geraten. Aber was soll's man kann sich ja einen Anhänger dran bammeln. Sieht zwar nicht mehr so toll aus, wenn man mit Anhänger zum WE-Einkauf fährt! Aber wenn alles nicht rein geht !!! :D :D :D
    Nein mal im ernst, die Staufläche ist zugunsten der Verkleidung und der Länge der Motors zu klein geraten.
    Grüsse vom Brandenburger
    ________________________________________________________________________________________

    2015 Cherokee Limited, 125 KW, 9-Gang Automatik, Deep-Cherry-Red, Fahrer-Assistenz-Paket, AD I, Glasdach, abnehmbare AHK

    "2 in 1 Jeep-Cherokee" mit neuem Getriebe, neuem Turbo, neuen Antriebswellen

    Mein Cherokee: 2015 Cherokee Limited, 125 KW, Automatik, Deep-Cherry-Red, Fahrer-Assistenz-Paket, AD I, Panoramaglasdach, abnehmbare AHK